Start Touren Seapnalm und Naviser Wetterkreuz
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Schneeschuh

Seapnalm und Naviser Wetterkreuz

Schneeschuh · Tuxer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verifizierter Partner 
  • Am Parkplatz bei den Grünhöfen.
    / Am Parkplatz bei den Grünhöfen.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Bei dieser Abzweigung geht es links hinauf zur Seapnalm.
    / Bei dieser Abzweigung geht es links hinauf zur Seapnalm.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Schilderbaum direkt bei der besagten Abzweigung.
    / Schilderbaum direkt bei der besagten Abzweigung.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Blick in den Talschluß des Navistales Richtung Geier und Naviser Reckner.
    / Blick in den Talschluß des Navistales Richtung Geier und Naviser Reckner.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Blick auf die gegenüberliegende Talseite mit Stöcklalm und Naviser Kreuzjöchl.
    / Blick auf die gegenüberliegende Talseite mit Stöcklalm und Naviser Kreuzjöchl.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Auch hier sollte man links abzweigen. Geradeaus ginge es zur Grünbergspitze.
    / Auch hier sollte man links abzweigen. Geradeaus ginge es zur Grünbergspitze.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Schöne Winterstimmung im tief verschneiten Wald.
    / Schöne Winterstimmung im tief verschneiten Wald.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Das Gipfelkreuz kommt recht bald in Sichtweite. Es dauert allerdings noch eine Weile bis man den Gipfelsieg auch geniessen kann.
    / Das Gipfelkreuz kommt recht bald in Sichtweite. Es dauert allerdings noch eine Weile bis man den Gipfelsieg auch geniessen kann.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die letzten Meter vor der Alm führen entlang des Zaunes.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Rückblick zur Alm. Hinten das Aufstiegsgelände zum Pfoner Kreuzjöchl.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Zum Schluß geht es auf direktem Wege auf diesen Lawinenzaun zu. Das Gipfelkreuz befindet sich dahinter.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ein Durchschlupf im Zaun führt schlußendlich zum Kreuz des Wetterkreuz.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Herrliche Abendstimmung mit Serles im Hintergrund.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Auf direktem Wege geht es in östlicher Richtung retour zum Forstweg.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ein letzter Blick zum Olperer. Der glänzt in der Abendsonne.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Dann geht es zunächst ein Stück über die Forststraße und in weiterer Folge über schöne Waldschneisen zurück zum Ausgangspunkt.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
1600 1800 2000 2200 2400 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Grüner Mühl Parkplatz Abzweig Seapnalm Seapnalm Wetterkreuz

Ausgedehnte Schneeschuhwanderung auf der Naviser "Sonnenseite".
mittel
9,6 km
5:00 h
640 hm
640 hm
Eine beliebte Schitour führt auf ähnlichen Pfaden auf das Pfoner Kreuzjöchl. Trotzdem kann man hier eine ungestörte und wunderschöne Schneeschuhwanderung durchführen, denn die flachen weiten Böden rund um die Seapnalm bieten genügend Platz für alle Bewegungshungrigen, egal ob auf Tourenschi oder mit Schneeschuhen.

Autorentipp

Auch wenn es einen kleinen Umweg beim Abstieg bedeutet; ein absolutes Muß: Eine Einkehr auf der Peeralm. Hervorragende Küche!
outdooractive.com User
Autor
Cathleen Peer
Aktualisierung: 30.03.2015

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Wetterkreuz, 2148 m
Tiefster Punkt
Parkplatz Grün, 1508 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Das Gelände oberhalb des Wetterkreuz und der Seapnalm ist sehr weitläufig. Bei Nebel oder diffuser Sicht sollte man diese Bereiche meiden, da man in den weiten baumlosen Almböden schnell die Orientierung verlieren kann.

Ausrüstung

Da man sich im oberen Drittel der Tour im freien Gelände oberhalb der Waldgrenze befindet sollten Schaufel, Sonde und LVS Gerät mit im Gepäck sein.

Weitere Infos und Links

Info Peeralm:

http://www.peeralm.com/index.php/de/

Mittwoch Ruhetag

Die Zeitangaben unter dem Punkt "Dauer" beziehen sich auf die gesamte Tour inklusive Aufstieg und Abstieg, jedoch ohne Pausen.

Start

Parkplatz Grünhöfe Navis (1512 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.140697, 11.552483
UTM
32T 693539 5223960

Ziel

Wetterkreuz

Wegbeschreibung

Am östlichen Ende des oberen Parkplatzes geht ein schmaler Steig hinauf auf den Forstweg bzw. zur Rodelbahn, die zur Peeralm führt. Dieser folgt man nur kurz. Schon bald zweigt links der Forstweg zur Seapnalm ab. Dieser Forstweg wird nicht präpariert, da die Alm im Winter nicht bewirtschaftet wird. Es eröffnet sich ein unberührtes Winterwunderland. Dem meist gut sichtbaren Forstweg folgt man nun in einigen Kehren aufwärts. Sämtliche Abzweigungen ignoriert man. Sobald die Baumgrenze erreicht ist, geht man entlang eines Zaunes in nördlicher Richtung. Die Seapnalm ist bereits im Blickfeld und in Kürze erreicht. Bei der Alm wendet man sich zunächst noch kurz nach Westen. Hier kann man (sofern noch sichtbar), entweder dem Karrenweg folgen (Zaunpfähle), oder aber man wandert über die weiten Almflächen nach Westen. Orientieren kann man sich hier an einer orangen Vermessungstafel. In etwa bei dieser Tafel geht es dann nach Süden und über eine flache Kuppe zum Wetterkreuz. Das Gipfelkreuz steht nicht am höchsten Punkt, sondern befindet sich etwas unterhalb und hinter einem Lawinenzaun. Im Zaun befindet eine Öffnung durch die man hindurch schlüpfen muss, um das Gipfelkreuz auch wirklich zu erreichen. Nach dem Gipfelglück geht es in südöstlicher Richtung entlang des Zaunes hinunter bis man wieder auf die Forststraße von der Seapnalm trifft. Um nicht den gleichen Weg retour nehmen zu müssen, folgt man einem kleinen roten Pfeil auf hölzerner Tafel mit der Aufschrift „zum Parkplatz“. Immer in südöstlicher Richtung geht es abwechselnd über schöne offene Waldschneisen und immer wieder durch dichteren Wald abwärts. Bei besonders viel Schnee ist dieser Abstieg ein wahrer Genuss. Bald schon trifft man auf den Fahrweg und in weiterer Folge auf die Rodelbahn, die von der Peeralm herunter kommt. Auf dieser geht es die letzten Meter zurück zum Ausgangspunkt.  

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Matrei am Brenner (Fahrplanauskünfte unter www.oebb.at) und weiter mit den Regionalbussen (Fahrplan unter www.vvt.at). Weitere Informationen unter dem Button "Anfahrt planen".

Anfahrt

Auf der A13 Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Matrei / Steinach. Nach der Ausfahrt sofort rechts abbiegen und an der Ampel beim Spargeschäft gleich nochmal rechts nach Navis abbiegen. Auffahrt nach Navis durch das gesamte Tal bis zur Kirche. Bei der Kirche nach links an der Volksschule vorbei. Durch die Lawinengalerien und gleich danach der Hauptstraße wieder nach links folgen. Weiter bis zu den Grünhöfen. Nach den letzten Häusern rechts haltend auf den Parkplatz "Grün".

Parken

Kleiner gebührenpflichtiger Parkplatz am Beginn der Rodelbahn zur Peeralm. Ist dieser besetzt befindet sich rechts unterhalb ein weiterer größerer Parkplatz. Bei Benützung des unteren Parkplatzes sollte man gleich das Parkticket lösen.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Blatt Nr. 33 Tuxer Alpen erhältlich beim Alpenverein Innsbruck (www.alpenverein-ibk.at)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,6 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
640 hm
Abstieg
640 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.