Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Schweinsberg
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Schweinsberg

· 1 Bewertung · Bergtour · Tegernsee-Schliersee
Profilbild von Johannes Renfordt
Verantwortlich für diesen Inhalt
Johannes Renfordt 
  • Rückblick ins Mangfallgebirge
    / Rückblick ins Mangfallgebirge
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / An der Spitzingalm öffnet sich der Blick
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick über die Spitzingalm
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / An der Elbachalm
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Von der Kirchwand zeigen sich Schweinsberg und Breitenstein
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Trollblume an der Kirchwand
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Eine Kugelblume
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Am kleinen Gipfelkreuz des Schweinsbergs
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick nach Fischbachau
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Die Marienwallfahrtskirche Birkenstein lohnt einen Besuch
    Foto: Johannes Renfordt, Community
m 1400 1200 1000 800 600 12 10 8 6 4 2 km
Auf oft stillen Wegen zwischen Wendelstein und Breitenstein unterwegs
leicht
Strecke 12,7 km
5:00 h
785 hm
785 hm
1.514 hm
774 hm

Die beiden Publikumsmagneten Wendelstein und Breitenstein sind durch einen leicht gebogenen, niedrigen Kamm verbunden. Dieser wird eher selten begangen, aber insbesondere der recht unscheinbare Schweinsberg lohnt einen Besuch. Trotz seiner nicht optimalen Lage bietet er ein abwechslungsreiches Panorama, vor allem ins nahe Mangfallgebirge.

Von Geitau aus führt der Tourenvorschlag zunächst in Richtung Birkenstein, bis ein Forstweg zur Spitzingalm abzweigt. Über die sonnigen, aussichtsreichen Almflächen führt ein Steig zunächst weiter in Richtung Wendelstein, der aber bald verlassen wird. Ein alter, nicht mehr markierter Pfad leitet schließlich auf die Kammhöhe hinauf, die bei der Elbachalm erreicht wird. Wahlweise über bequeme Steige oder etwas anspruchsvoller über die Kammlinie wird schließlich der schon nahe Schweinsberg erreicht. Der Abstieg erfolgt über die zu einer Einkehr lockende Kesselalm und weiter nach Birkenstein. Ein Abstecher zur bekannten Marienwallfahrtskirche Birkenstein bietet sich an, bevor es in der letzten Etappe über gemütliche Wege zurück zum Ausgangspunkt in Geitau geht.

Autorentipp

Ein Blick in die kleine, aber reichhaltig ausgeschmückte Wallfahrtskirche Birkenstein lohnt sich!
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Schweinsberg, 1.514 m
Tiefster Punkt
Geitau, 774 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Entlang des Tourenvorschlags bestehen keine besonderen Gefahrenquellen. Wer jedoch, wie durchaus empfehlenswert, den Schweinsberg entlang des weder beschilderten und noch markierten Kammverlaufs überschreiten möchte, sollte über ein Mindestmaß an Orientierungsvermögen verfügen, denn diese Varianten sind auch nicht in der Alpenvereinskarte verzeichnet!

Weiterhin erfordert die Wegvariante der Überschreitung der Kirchwand leichte Kraxelei in felsigem Gelände. Wer sich dabei etwas unwohl fühlt, sollte die beschriebene Umgehung der Kirchwand nutzen.

Weitere Infos und Links

Informationen zum Marienwallfahrtsort Birkenstein finden sich unter http://www.maria-birkenstein.de/.

Start

Bahnhof in Geitau (775 m)
Koordinaten:
DD
47.693735, 11.966483
GMS
47°41'37.4"N 11°57'59.3"E
UTM
32T 722583 5286524
w3w 
///fehlenden.datierst.dünn

Ziel

Bahnhof in Geitau

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof geht es in östlicher Richtung leicht hinab zu einer querenden Straße. Dort links weiter und nach der Bahnunterführung in gleicher Richtung dem Hauptweg folgen. An einem dreiecksförmigen Abzweig nach links über eine kleine Brücke und wenige Meter später nach rechts abbiegen. Zwischen Wald und Riederalm geht es erst ein wenig hinauf und danach etwas abfallend in eine kleine Senke. Wenig später zweigt am Punkt 878 (Alpenvereinskarte) der Weg 661 scharf nach rechts ab. Dieser Wirtschaftsweg führt durch Wald in östlicher Richtung auf den Wendelstein zu. Nach einer Kehrenkombination heißt es ein wenig aufpassen. Etwas unscheinbar, aber gut beschildert geht ein Steig zunächst recht steil nach links ab. Bereits nach wenigen Minuten wird der Steig jedoch flacher und führt aus dem Wald heraus auf die Weideflächen oberhalb der Gebäude der Spitzingalm. Auch hier ist nun wieder Aufmerksamkeit gefordert, denn der Abzweig für den weiteren Weg zum Schweinsberg ist nicht beschildert: oberhalb der Spitzingalmen wird zunächst ein schmaler, noch recht dichter Waldstreifen durchquert, nur wenig später folgt ein zweiter schmaler Streifen Baumbestand, dieses Mal jedoch deutlich lichter als zuvor. Hinter diesem zweigt kurz darauf der gut erkennbare Steig nach links ab, der zunächst noch parallel zum bisherigen Steig verläuft, bald jedoch in einer Kehre die Richtung wechselt. Wenig später ist die Kammlinie erreicht und das Gebäude der Elbachalm auf der anderen Seite sichtbar. Zwei Varianten stehen in der Folge für den Weg zum Schweinsberg zur Verfügung:

  • Unschwierig vom Kamm auf der anderen Seite etwas absteigen bis zu einem querenden Steig, der links gehend die Nordostflanke der Kirchwand passiert. Zumeist über Wiesen geht es rasch in den Sattel zwischen Kirchwand und Schweinsberg.
  • Etwas anspruchsvoller ist der aufgelassene Steig, der über die Kammlinie verläuft. Dazu folgt man dem Kammverlauf auf der anderen Seite des alten Weidezauns nach links in westlicher Richtung, gelegentlich begleitet von alten Markierungen. Der Steig taucht schnell in Wald ein und führt eine steile Stufe in nur wenig fordernder Kraxelei hinab. Wenig später sind die gerade abgestiegenen Höhenmeter wieder in leichter Kraxelei in felsigem Gelände aufzusteigen. Kurz darauf ist dann bereits die Kirchwand erreicht, ein Wiesenhügel mit Gipfelkreuz. Über Steigspuren geht es schließlich in den Sattel zum Schweinsberg hinab.

Vom Sattel, Punkt 1444,5 der Alpenvereinskarte, aus führt ein markierter Steig hinauf zum nur noch wenig höheren Schweinsberg, der trotz seiner doch eher geringen Höhe ein schönes und vielseitiges Gipfelpanorama besitzt. Nach der wohlverdienten Pause stehen für den Abstieg zur Kesselalm wiederum zwei Varianten zur Verfügung:

  • Wenig fordernd, markiert und beschildert, führt der offizielle Weg zunächst zurück in den Sattel zwischen Schweinsberg und Kirchwand. Dort dann nach rechts abbiegen und dem Steig hinunter zur Kothalm folgen und weiter in Richtung Kesselalm absteigen, bis der breite Fahrweg erreicht wird.
  • Deutlich interessanter ist es, den Gipfel des Schweinsberg nach Norden, in Richtung Breitenstein zu verlassen. Mal mehr, mal weniger deutlich führen Steigspuren den Gipfelkamm entlang nach Norden. Bald zieht der Steig etwas nach links, wird immer deutlich und führt rasch in den Sattel zwischen Schweinsberg und Breitenstein hinab. Dort dem Fahrweg nach links folgen, der in Richtung Kesselalm abwärts führt.

Der Fahrweg führt zunächst mäßig abfallend an der auf einem Vorsprung gelegenen Kesselalm vorbei. In der Folge wird das Gelände steiler und der Fahrweg wird kurven- und kehrenreich. Nachdem schon bald in Talnähe von rechts ein Forstweg hinzukommt an der wenig später folgenden Verzweigung links halten und weiter in Richtung Birkenstein absteigen. Nach zwei weiteren Kehren wird ein Bach gequert und verzweigt sich der Weg. Rechtshaltend lohnt ein Abstecher zur Wallfahrtskirche Birkenstein, der Hauptweg führt aber nach links. Weiterhin durch Wald erreicht dieser den Siedlungsrand von Birkenstein. Dort nach links gehend wird wenig später der nach Geitau führende Fahrweg erreicht, der bereits nach kurzer Zeit zu der vom Hinweg bekannten Abzweigung führt. Über nun wohlbekannte Wege geht es gemütlich zurück zum Geitauer Bahnhof.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Die Tour eignet sich vorzüglich für eine An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: die Bayerische Oberlandbahn fährt stündlich von München über Schliersee nach Geitau. Die Wegbeschreibung beginnt und endet unmittelbar am dortigen Bahnhof.

Anfahrt

Von der A 8, Anschlußstelle Weyarn, nach Miesbach. Dort weiter über die B 307 nach Schliersee und über Neuhaus weiter nach Geitau fahren.

Alternativ von der A 93, Anschlußstelle Brannenburg, kommend über das Sudelfeld nach Bayrischzell und weiter bis Geitau fahren.

Parken

Am Bahnhof von Geitau kann geparkt werden. Es stehen zwar nicht allzu viele Parkplätze zur Verfügung, die jedoch an Wochenenden selten alle belegt sind.

Koordinaten

DD
47.693735, 11.966483
GMS
47°41'37.4"N 11°57'59.3"E
UTM
32T 722583 5286524
w3w 
///fehlenden.datierst.dünn
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte BY 16 Mangfallgebirge Ost - Wendelstein, Großer Traithen

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist für diesen Tourenvorschlag obligatorisch. Für die Abstiegspassagen sind, je nach Geschmack, ggf. Stöcke hilfreich.

Auch wenn im Abstieg mit der Kesselalm eine Einkehrmöglichkeit zur Verfügung steht, sollten Verpflegung und ausreichend Getränke im Rucksack Platz finden.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Michael tutNichtsZurSache
15.09.2021 · Community
Leider viel Forststraße zu gehen, trotzdem schön da Aussichtsreich und nicht überlaufen wie der Breitenstein und Wendelstein. P.S. Die Kammwegoption über die Kirchwand hat eine Kletterstelle mit glattem Fels, ich bin dort zum Normalweg umgekehrt.
mehr zeigen
Gemacht am 26.06.2021

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
12,7 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
785 hm
Abstieg
785 hm
Höchster Punkt
1.514 hm
Tiefster Punkt
774 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.