Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Schwarzkogel, Falleck und Hoher Sarstein: Pötschenpass
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour Top

Schwarzkogel, Falleck und Hoher Sarstein: Pötschenpass

Bergtour · Inneres Salzkammergut
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    / Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Pötschenpass 993m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / ~1260m Ostblick
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / 1385m Querung der steilen Rinne
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Weg 1700m rechts verlassen zur Jagdhütte
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Vom Vorgipfel zum Schwarzkogel
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Hoher Sarstein 1975m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Hohes Felleck 1741m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Blick nach Bad Goisern mit Katrin
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Schwarzkogel vom Felleck
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Hoher Dachstein und Trabanten
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Kreuz, letzte Senke ~1925m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Sarstein 1975m, Tiefblick Altausseer See
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Blick zur Vord. Sarsteinalm beim Abstieg
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Blick nach Altaussee beim Abstieg von ~1550m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 10 8 6 4 2 km
Gipfeltrilogie auf zwei unmarkierte Gipfel auf Jagdsteigen mit tollen Ausblicken und zum aussichtsreichen Hochpunkt an der Ostseite des Hallstättersees.
mittel
11,4 km
4:40 h
1.205 hm
1.205 hm
Anstieg vom Pötschenpass auf "Schwarzem Steig" zum Sarstein-Almgebiet. Durch Latschengassen über das Sarsteinstüberl zum Schwarzkogel, Übergang zum Hohen Falleck und über die Vord. Sarsteinalm auf den Hohen Sarstein mit Kreuz. Abstieg am Wanderweg mit einzelnen Sicherungen zum Pötschenpass.

Autorentipp

Diagramm komplett ausdrucken:

In die Grafik klicken, rechte Maustaste "Grafik anzeigen" diese erscheint komplett. Wieder rechte Maustaste, "Grafik speichen unter" und mit Namen speichern. Dann kann man es korrekt, also ganz ausdrucken.

 

Profilbild von Karl Linecker
Autor
Karl Linecker 
Aktualisierung: 21.11.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Hoher Sarstein, 1.975 m
Tiefster Punkt
Pötschenpass, 993 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Nicht bei eisigen Verhältnissen, die Querungen werden dann sehr anspruchsvoll. Vorsichtig und sauber absteigen damit kein Steinschlag ausgelöst wird!

Start

Pötschenpass (996 m)
Koordinaten:
DG
47.622066, 13.694706
GMS
47°37'19.4"N 13°41'40.9"E
UTM
33T 401922 5275121
w3w 
///nennenswert.malschule.angeflogen

Ziel

Pötschenpass

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung: Siehe auch detailliertes "Zeit-Weg-Diagramm in der Bildergalerie".

ANSTIEG: Pötschenpass (993 m) im Osten der Wegtafel im Wald folgen. Vorbei am Steinbruch, kleine Höhenverluste und um 1015 m rechts. Bei einer Lichtung durch feuchte Stellen und im Wald zu einer weiteren Wegtafel (~1080 m). Nun geht es am WEG 691 im dichten Laubwald bergan, der endet. Um 1240 m queren wir die breite Schuttrinne rechts, passieren eine markante Lärche und kommen zum Einstieg um 1060 m. Ein Band mit Seilsicherungen führt nach links bis ~1085 m, dann steil, teils durch Latschengassen bergan. Um 1380 m, kurzes Stahlseil, queren wir die Schuttrinne nach links und um 1510 m anspruchsvoll wieder nach rechts. Die Steilstufe gesichert hinauf bis ~1555 m, dann wird es flacher. Latschengassen und Blockwerk wechseln ab, bis wir das Hochplateau erreichen. Vor einer Wegtafel sehen wir rechts eine Jagdhütte, hier verlassen wir den markierten Pfad (~1700 m). An der Hütte rechts vorbei die freie Fläche hinauf und dann rechts queren (~1740 m). Eine kurze Latschengasse, über die Bergwiese weiter queren, dann müssen wir bald links die ausgeschnittene Gasse finden. Nun dieser bergan folgen, sie muss immer ausgeschnitten sein, sonst sind wir falsch. Leicht links ansteigen, bis wir den Vorgipfel (~1790 m) erreichen, alles stark mit Latschen bewachsen. Wir sehen den nahen Schwarzkogel, müssen aber zuerst in der Gasse südlich gut 10 HM hinab. Dann rechts in einer Art fast unbewachsenen Rinne hinauf. Zuletzt nochmals durch die Latschen zu einem Bankerl am Abbruch, der Schwarzkogel (1800 m) ist geschafft. Super Tiefblick zum Pass. 850 HM und gut 2 Std.

ÜBERGÄNGE: Zurück und der Rinne nun weiter bergab folgen bis zur Bergwiese, der wir rechts leicht bergab folgen. Bald sehen wir schon das Hohe Falleck. Links ist eine Jagdhütte zu sehen, wir halten auf den Sattel rechts vom Falleck zu, toller Aussichtspunkt nach Bad Goisern, im Süden kommt das Dachsteinmassiv ins Blickfeld. Neben der Latschenzone leicht im Gras ab, bis wir um 1705 m in der Latschengasse rechts zum Hohen Falleck (1741 m) aufsteigen können. Beste Aussicht nach allen Seiten, auch zur Paradeseite vom Schwarzkogel. Zurück zur Bergwiese, dann auf den Sarstein zuhalten. Durch eine Art Rinne, dann leicht an und vor uns liegt die Vordere Sarsteinalm (1695 m). Durch die beiden Hütten durch, zu einer Stange und kurz darauf rechts zum WEG 690 (Rotengraben). Durch Latschengassen zur Abzweigtafel (~1735 m) und auf der schattigen Nordseite in Kehren nun am WEG 692 bergan. Wir kommen in die Sonne, vor uns der Dachstein und leicht links sehen wir schon das Kreuz. Noch durch eine kleine Senke und zum Hohen Sarstein (1975 m) hinauf. Der Ausblick ist gigantisch. Vom Watzmann über das Tennengebirge und Hochkönig bis zum Venediger. Weiter links Tor- und Dachstein, im Osten Grimming und der Altausseer See. Ebenso liegt das Tote Gebirge vom Priel bis zum Schönberg vor uns. 330 HM und 1 Std.

ABSTIEG: Am WEG 692 zur Tafel (~1735 m), rechts, gleich zur nächsten (~1710 m) und am bekannten Anstiegsweg über die steile, teils gesicherte Rinne hinab bis ~1080 m. Vorsichtig absteigen, keinen Steinschlag auslösen!!! Dann in der langen Linksschleife im Wald zum Pötschenpass zurück. 25 HM und gut 1 ½ Std.

Insgesamt: 1205 HM fast 4 3/4 Std: Gehzeit und ca. 11,5 km Wegstrecke (lt System).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von der A1 Abfahrt Regau. Auf der B145 über Altmünster,  Ebensee  und Bad Ischl bei Bad Goisern vorbei. Nach Bad Goisern zum Pötschenpass Richtung Altaussee und zur Passhöhe.

Vom Ennstal bei Trautenfels ebenfalls auf der B145 zum Pötschenpaß.

Parken

Ausreichende Parkmöglichkeiten am Pötschenpass (993 m).

Koordinaten

DG
47.622066, 13.694706
GMS
47°37'19.4"N 13°41'40.9"E
UTM
33T 401922 5275121
w3w 
///nennenswert.malschule.angeflogen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Austriamap, OruxMaps odgl. auf Handy

Kompass 020, "Inneres Salzkammergut Ausseerland" 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Gute Bergausrüstung, event. Grödeln mitnehmen falls etwas Schnee liegt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,4 km
Dauer
4:40h
Aufstieg
1.205 hm
Abstieg
1.205 hm
Streckentour Rundtour aussichtsreich Geheimtipp Gipfel-Tour hundefreundlich ausgesetzt versicherte Passagen

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.