Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Schwarze Wand, 3105 m
Tour hierher planen Tour kopieren
Alpinklettern empfohlene Tour

Schwarze Wand, 3105 m

Alpinklettern · Kronplatz
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Salzburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Im hinteren Mühlbachtal
    Im hinteren Mühlbachtal
    Foto: Manfred Karl, ÖAV Sektion Salzburg
m 3000 2500 2000 1500 1000 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Durch das Mühlbachtal und ein einsames Kar in das Geierrast Jöchl, von dort über den ausgesetzten Südwestgrat auf die Schwarze Wand.

mittel
Strecke 18 km
7:00 h
1.545 hm
1.545 hm
3.105 hm
1.590 hm

Aus dem Kar unterm Mühlbacher Jöchl wird hinübergequert zum Geierrast Jöchl, wo sich der Einstieg des Südwestgrates der Schwarzen Wand befindet. Am einfachen Grat aufwärts, dann in dessen Südseite ausgesetzte Querung zu einer Rinne. Durch diese hinauf zum Normalweg und über ihn auf den Gipfel. Der Abstieg erfolgt über das Mühlbacher Jöchl.

Autorentipp

Interessanter Alternativanstieg zum üblicherweise benützten Weg aus dem Mühlbacher Jöchl.

Profilbild von Manfred Karl
Autor
Manfred Karl 
Aktualisierung: 20.11.2022
Schwierigkeit
II- mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Schwarze Wand, 3.105 m
Tiefster Punkt
Parkplatz im Mühlbachtal, 1.590 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
1,180 m, 2:45 h
Wandhöhe
350 m
Kletterlänge
1,200 m, 1:00 h
Abstieg
1,545 m, 3:00 h

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Bei Schneelage oder Nässe ist von einer Begehung des Südwestgrates abzuraten. Steiles Absturzgelände!

Start

Koordinaten:
DD
46.854191, 12.005606
GMS
46°51'15.1"N 12°00'20.2"E
UTM
33T 271737 5193315
w3w 
///arzneimittel.molkerei.erze
Auf Karte anzeigen

Wegbeschreibung

ZUSTIEG:

Vom Parkplatz auf dem Fahrweg in das Mühlbachtal hinein. Unterhalb des Mühlbacher Badls kann man die Straße über einen Wanderweg abkürzen. Dann weiter im Tal, an der Zinstalwiese, der Oberbacher Alm und Huberalm vorbei bis zum Ende des Fahrweges, zuletzt nochmals auf einem Steig abkürzend. Bei der Oberwanger Alm zweigt der Weg Nr. 2 Richtung Rieserfernerhütte ab. Über einen Steilhang aufwärts zu einem flachen Almboden, den man zur Gänze durchwandert. Allmählich wird das Kar wieder steiler und die Grashänge machen grobblockigen Schutthalden Platz. Stellenweise mühsam geht es höher bis zur Abzweigung des Steiges nach Oberwielenbach (Schrift auf einer Steinplatte). Teils leicht bergab nach Süden in das Geierrast Jöchl zwischen Geierrast und Schwarze Wand, wo auch der Südwestgrat beginnt.

GRATROUTE:

Wenige Meter aufwärts zum ersten Steilaufschwung. Dieser wird auf Steigspuren im Zickzack überwunden. Schutt und brüchiger Fels bis 1-. Danach am Grat oder etwas unterhalb davon leichter weiter bis vor den nächsten Steilaufschwung. Dieser wird in der Südseite des Grates ausgesetzt umgangen. Mittels einer längeren Querung, teilweise leicht auf und ab und mit kurzen Kraxelstellen bis 1 gewürzt, erreicht man den Beginn einer kaminartigen Rinne. Durch diese klettert man hinauf zum Westgrat, Stellen 2-. Unmittelbar am Grat führt der markierte Normalweg vorbei. Über den unschwierigen Grat auf einem Steig bis zu einem Felsaufschwung, der links umgangen wird. Dabei erfordert eine kurze Passage einen beherzten Schritt um ein ausgesetztes Eck (1+). Man kann dieses Eck rechts durch einen kaminartigen Spalt umgehen, ebenfalls 1+. Am Grat weiter zum Gipfel, immer wieder einfache Blockkletterei bis 1, die letzten Meter zum Gipfelkreuz sind dann ohne Schwierigkeiten.

ABSTIEG:

Über den Grat zurück bis zum Ausstieg vom Südwestgrat. Noch etwas weiter abwärts, bis der Steig schräg rechts gegen das Mühlbacher Jöchl abzusinken beginnt. Hier kann man einen kurzen Abstecher zum Südwestgipfel (3034 m) der Schwarzen Wand über einfache Felsstufen (1) machen. Der weitere Abstieg in das Jöchl erfolgt über eine große Trümmerhalde. Vom Jöchl sehr steil über Schutt und Blockhalden hinunter bis zur Abzweigung des Steiges zum Südwestgrat. Auf dem Anstiegsweg zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Bruneck. Mit der Buslinie 450 bis Uttenheim im Ahrntal und weiter mit dem Bergbus 457 nach Mühlbach, Haltestelle Roaser. Von dort eine knappe halbe Stunde zu Fuß bis zum Parkplatz nach dem Stausee (nicht ganz 2 km).

Fahrplanauskunft: https://www.suedtirolmobil.info/de/meine-fahrt/fahrplantabellen

Anfahrt

Der Ausgangspunkt im Mühlbachtal kann von zwei Seiten erreicht werden: Aus dem Pustertal östlich von Bruneck fährt man in der Ortschaft Percha von der SS 49 ab und über die SP 81 nach Tesselberg und weiter nach Mühlbach. Kurz vor diesem Ort zweigt die Zufahrt ins Mühlbachtal (Mühlbacher Talele) ab. Auf der Schotterstraße bis zum Parkplatz nach dem kleinen Stausee. Nach Mühlbach gelangt man auch von Uttenheim aus dem Tauferer Ahrntal über die SP 81.

Parken

Parkplatz im Mühlbachtal

Koordinaten

DD
46.854191, 12.005606
GMS
46°51'15.1"N 12°00'20.2"E
UTM
33T 271737 5193315
w3w 
///arzneimittel.molkerei.erze
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Übliche Wanderausrüstung. Der Grat wird seilfrei begangen.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
II- mittel
Strecke
18 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
1.545 hm
Abstieg
1.545 hm
Höchster Punkt
3.105 hm
Tiefster Punkt
1.590 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 3 Wegpunkte
  • 3 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.