Start Touren Schwalbenwand (2011) von Gerling (Saalfelden)
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Schwalbenwand (2011) von Gerling (Saalfelden)

· 1 Bewertung · Skitour · Salzburger Schieferalpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Gratis parken zwischen Kirche und Gerlingerwirt. Nur wenige Meter Ski tragen ...
    / Gratis parken zwischen Kirche und Gerlingerwirt. Nur wenige Meter Ski tragen ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • ... bis es mit den Fellen losgeht.
    / ... bis es mit den Fellen losgeht.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Die Forststraße zur Dickalm bietet sich an, um bequem den dichten Waldgürtel zu  durchqueren.
    / Die Forststraße zur Dickalm bietet sich an, um bequem den dichten Waldgürtel zu durchqueren.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • In der 6. Kehre erreicht man die große Lichtung, die zur ...
    / In der 6. Kehre erreicht man die große Lichtung, die zur ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • ... Dickalm führt und von dieser noch weiter nach oben ...
    / ... Dickalm führt und von dieser noch weiter nach oben ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • ... bis sich auf ca. 1480 m der Wald wieder schließt.
    / ... bis sich auf ca. 1480 m der Wald wieder schließt.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Wieder bietet sich eine Forststraße an, die ...
    / Wieder bietet sich eine Forststraße an, die ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • ... in Richtung Gerlinger Alm führt.
    / ... in Richtung Gerlinger Alm führt.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Nach ca. 500 m auf der Forststraße kann man links abbiegen und ...
    / Nach ca. 500 m auf der Forststraße kann man links abbiegen und ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • ... gelangt auf die nächste große Lichtung, die ...
    / ... gelangt auf die nächste große Lichtung, die ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • ... zur Gerlinger Alm auf 1690 m führt.
    / ... zur Gerlinger Alm auf 1690 m führt.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Aufstieg in Entlastungs-Abständen über die freien Hänge über der Gerlinger Alm.
    / Aufstieg in Entlastungs-Abständen über die freien Hänge über der Gerlinger Alm.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Bei der langen Querung nach links (NO) ist der Steilhang zu beachten, der rechts bis auf den Grat hochzieht.
    / Bei der langen Querung nach links (NO) ist der Steilhang zu beachten, der rechts bis auf den Grat hochzieht.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Queren In Entlastungs-Abständen ist eine einfache Maßnahme zu
    / Queren In Entlastungs-Abständen ist eine einfache Maßnahme zu "Schonung" der Schneedecke.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Dieses Bild vermittelt die tatsächliche Steilheit in der Querung sehr wirklichkeitsnah.
    / Dieses Bild vermittelt die tatsächliche Steilheit in der Querung sehr wirklichkeitsnah.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Der weitere Anstieg ...
    / Der weitere Anstieg ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • ... bis auf den mächtigen NO-Rücken ...
    / ... bis auf den mächtigen NO-Rücken ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • bietet gruppiertes Gelände ohne besondere Gefahrenstellen.
    / bietet gruppiertes Gelände ohne besondere Gefahrenstellen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Der breite NO-Rücken führt zunächst auf einen Vorgipfel der Schwalbenwand.
    / Der breite NO-Rücken führt zunächst auf einen Vorgipfel der Schwalbenwand.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Eine kurze Abfahrt mit den Fellen ....
    / Eine kurze Abfahrt mit den Fellen ....
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • ... und weiter direkt auf den Gipfel zuhaltend. Achtung Wechten: Respektabstand zur Schneekante wahren!
    / ... und weiter direkt auf den Gipfel zuhaltend. Achtung Wechten: Respektabstand zur Schneekante wahren!
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Das letzte Steilstück zum Gipfel ist häufig abgeweht und daher etwas mühsam zu begehen.
    / Das letzte Steilstück zum Gipfel ist häufig abgeweht und daher etwas mühsam zu begehen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Die letzten Meter zum Gipfelkreuz und dann ...
    / Die letzten Meter zum Gipfelkreuz und dann ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • ... noch wenige Meter zum tatsächlich höchsten Punkt der Schwalbenwand. Hinten links das Selbhorn, rechts das Hochkönig-Massiv.
    / ... noch wenige Meter zum tatsächlich höchsten Punkt der Schwalbenwand. Hinten links das Selbhorn, rechts das Hochkönig-Massiv.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • Gruppenfoto mit 6 Skitouren Instruktoren (in Ausbildung) plus Bergführer bzw. Ausbilder.
    / Gruppenfoto mit 6 Skitouren Instruktoren (in Ausbildung) plus Bergführer bzw. Ausbilder.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
Karte / Schwalbenwand (2011) von Gerling (Saalfelden)
900 1200 1500 1800 2100 2400 m km 2 4 6 8 10 Gerlinger Alm (1690 m)

Beliebte Skitour auf einen großartigen Aussichtsberg am westlichen Ende der Dientner Grasberge.
mittel
11,4 km
3:30 h
1230 hm
1230 hm
Breite Waldschneisen und Almgelände in überwiegend idealer Steilheit und der breite Kamm zum Hauptgipfel sind charakteristisch für den Anstieg von Gerling.
outdooractive.com User
Autor
Michael Larcher 
Aktualisierung: 16.03.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
2011 m
780 m
Höchster Punkt
Schwalbenwand (2011 m)
Tiefster Punkt
Gerling, Kirche (780 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Hinsichtlich der Lawinengefahr sind vor allem die Steilhänge oberhalb der Gerlingalm zu beachten - dort wo man nach links auf die Schulter hinauszieht. Mächtige, nach Osten ausladende Wechten, gibt es praktisch jeden Winter am langen und breiten Rücken zum Gipfel. Hier sollte man einen ordentlichen Respektabstand zur Wechtenkante einhalten.

Ausrüstung

Skitourenausrüstung inkl. vollständiger Notfallausrüstung: LVS, Schaufel, Sonde, Erste-Hilfe-Paket, Biwaksack und Mobiltelefon.

Weitere Infos und Links

Start

Gerling (778 m) (833 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.383844, 12.838226
UTM
33T 336833 5250086

Ziel

Gerling (778 m)

Wegbeschreibung

Die Dientner Grasberge zwischen Saalfelden, Zell am See und St. Johann im Pongau sind ein beliebtes Skitourengebiet. Die Schwalbenwand ist der westliche Ausläufer dieser Grasberge und gleich von vier Richtungen besteigbar: von Gerling, Schloss Kammer, Thumersbach und Maria Alm (aus dem Jetzbachgraben). 

Der Anstieg von Gerling ist nord-westseitig exoniert. Er beginnt gleich hinter dem Gerlingerwirt. Zunächst folgen wir ein paar Kehren der Forststrasse - entweder bis zur Dickalm (ca. 1130 m) oder wir verlassen die Forststraße bereits bei der 6. Kehre (auf a. 1020 m) und steigen üder die steilen Wiesen zur Dickalm und weiter über die breite Lichtung bis zum höchsten Punkt der Almfläche. Wieder folgen wir einer Forststrasse nach rechts. Nach ca. 500 m biegen wir links in eine Lichtung, die uns direkt zur Gerlingeralm leitet (man kann auch auf der Forststraße bleiben, die zur Alm führt). Das Gipfelkreuz der Schwalbenwand ist rechts bereits zu sehen, der weitere Ansteig führt allerdings nach links ansteigend auf den Sattel und weiter auf den breiten Rücken, der zum Vorgpfel führt. Es folgt eine kurze Abfahrt mit Fellen und anschließend der letzte Anstieg in südlicher Richtung zum Gipfelkreuz und dann noch wenige Meter zum höchsten Punkt.

Die Abfahrt erfolgt am besten entlang der Aufstiegsspur.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Regionalbus 64 von Saalfelden Postamt ab und über Saalfelden Bsuch nach Saalfelden Gerling (ca. 11 Min.).

Von Salzburg nach Saalfelden Postamt: Mit dem Regionalbus ab Salzburg Mirabellplatz über Bad Reichenhall (ca. 1:45 h) oder über Zell am See (2:08 h).

Fahrplanauskunft 

Anfahrt

Von Saalfelden zunächst kurz Richtung Maria Alm, dann rechts über Bsuch nach Gerling (der markante Kirchturm ist weithin sichtbar).

Von Zell am See Richtung Saalfelden nach Kirchheim und nach ca. 1 km rechts nach Gerling.

Parken

Gratis Parken bei der Kirche in der Mitte des Weilers, gegenüber dem Gasthof Gerlingerwirt. Die Einkehr nach der Tour in dem traditionsreichen Gasthof kann wärmstens empfohlen werden!
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr. 45/1, Niedere Tauern I, 1:50 000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (2)

Reinhol Ernst
13.02.2017
Auf S-Hängen nur noch oberhalb 1500m Schnee. Bruchharsch auf auf W-Hängen. Nur N-Hänge noch (verwehter) Pulver. Keine Gleitschichten gesehen.
Gemacht am
12.02.2017

Reinhol Ernst
13.02.2017
Tolle Tour mit sehr wenig Forstweg und tollen Hängen. Man kann die meisten etwas steileren Stücke gut umgehen. Bei uns gestern leider hässlicher Bruchharsch, Schnee war noch genug.
Bewertung
Gemacht am
12.02.2017

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,4 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
1230 hm
Abstieg
1230 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.