Start Touren Schönbichlerhorn und Talggenköpfe 3176 m, Zillertaler Alpen (1)
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Schönbichlerhorn und Talggenköpfe 3176 m, Zillertaler Alpen (1)

· 1 Bewertung · Bergtour · Zillertaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    / Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Schlegeisstausee mit Breitnock
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Teufelskralle
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Blick zum Hochfeiler
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Großer Möseler
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Scharte Schönbichler Horn mit Möseler
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • /
    Foto: Julia Gebauer, Outdooractive Redaktion
  • / Schönbichler Horn 3133 m am Grat zu den Talggenköpfen
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Steinbock am Talggenkopf 3.176m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Fetthennen-Steinbrech
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Schlegeisstausee beim Abstieg
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Zamsgarterl 1722m am Schlegeis-Stausee
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
m 3500 3000 2500 2000 1500 12 10 8 6 4 2 km Talggenkopf 3176 m Furtschaglhaus Schönbichler Horn (3134 m) Furtschaglhaus Zamsgatterl 1800 m

Großartige Tour auf drei niedere Dreitausender, wobei das Schönbichler Horn einer der wenigen 3000er in den Zillertalern ist, die meist ohne Eisausrüstung leicht begehbar sind, falls die Altschneefelder unterhalb der Scharte nicht zu hart sind.

schwer
13,3 km
6:00 h
1670 hm
1155 hm

Vom Stausee an dessen Westseite bis zum Ende und dann zum Furschagelhaus hinauf. Von dort auf dem guten und vielbegangenen Berliner Höhenweg zur Scharte 3081 m und links auf das Schönbichler Horn. Dann ohne Markierungen hinab und dem Grat folgen bis zum südlichen und weiter zum Mittleren Talggenkopf, immer mit grandiosen Ausblicken zum Möseler und Hochfeiler. Wegloser Abstieg zum Weg und problemlos zur Schutzhütte. Entweder übernachten oder zurück ins Tal.

Autorentipp

Diagramm komplett ausdrucken:

In die Grafik klicken, rechte Maustaste "Grafik anzeigen" diese erscheint komplett. Wieder rechte Maustaste, "Grafik speichen unter" und mit Namen speichern. Dann kann man es korrekt, also ganz ausdrucken.

outdooractive.com User
Autor
Karl Linecker 
Aktualisierung: 14.12.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Mittlerer Talggenkopf, 3176 m
Tiefster Punkt
Zamsgatterl, 1782 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Weitere Infos und Links

Bei diese Tour wurde im Furtschaglhaus übernachtet und am nächsten Tag der Gr. Möseler bestiegen. Deshalb fehlt am Diagramm am Aufstiegstag der Talabstieg. Möseler eigene Tour!

Start

Zamsgatterl 1782 m (1791 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.029241, 11.695391
UTM
32T 704801 5211939

Ziel

Zamsgatterl 1782 m

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung:   Siehe auch detailliertes "Zeit-Weg-Diagramm in der Bildergalerie".

HÜTTENANSTIEG: Der Weg führt zunächst vom Zamsgatterl 1782 m fast eben an der Westseite des Schlegeissees mit kleinem Höhenverlust nach SO. Hier gehts nun im Schlegeisgrund am Furtschaglbach entlang. Am Ende der Forststraße um 1860 m führt ein Steig nun steiler hinauf zur Furtschagl-Hütte 2295m, (530 HM und gut 1 1/2 Std. bei zügigem Tempo).

ANSTIEG: Von der Hütte geht es in östlicher Richtung bergan zur Scharte auf 3081 m (Seilsicherungen um 3060 m) und rasch auf das Schönbichler Horn 3133 m. Gesamt: 1370 HM und <3 1/2 Std. Gehzeit flott.

ÜBERGÄNGE: Leichte Kletterei (I-II). Hinab am Grat auf 3100 m und auf den süddlichen Talggenkopf 3119 m (immer mit kleinen Höhenverlusten am Grat). Vom Gipfel wieder hinab auf etwa 3020 m, zu einem Vorgipfel 3114 m und hinab zu einer Scharte auf 3070 m. Nun wieder luftig zum mittleren Talggenkopf 3176 m mit bester Aussicht. 1 1/2 Std. und etwa 300 HM für den Übergang vom Schönbichler Horn.

ABSTIEG: Zurück zur Scharte auf 3070 m und dann am Hang teils mühsam, in plattigem Schutt, südwestlich hinab zum Berliner Höhenweg, den wir bei etwa 2610 m erreichen. Nun wieder einfach zum Furtschagl Haus auf 2295 m hinab. 10 HM und >1Std.

Insgesamt: 1670 HM und 6 Std. Gehzeit.

Entweder übernachten, wer am nächsten Tag eventuell auf den Möseler möchte, oder in weiteren 1 1/2 Std. zum Zamsgatterl 1781 m am Schlegeisstausee zurück.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Zillertalbahn: Bahnhof Mayrhofen ÖBB: www.oebb.at

Anreise per Bus über Ginzling und die Mautstraße zum Schlegeisspeicher.

Anfahrt

Von der A 12 Inntalautobahn bei Wiesing ins Zillertal abfahren und auf der B 169 durch das gesamte Tal bis nach Mayrhofen (auch aus dem Pinzgau von Osten über den Gerlospass ins Zillertal). Weiter auf der B 149 über Ginzling und über die Mautstaße zum Schlegeisspeicher.

Parken

Großer Parkplatz Zamsgatterl 1782 m am Ende der Mautstraße (€ 17,-- 2012; ab 18:00Uhr frei).
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV Digital Zillertaler Alpen - West oder AV-Karte Kompass 037, 1:25000, Mayrhofen

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Leichtsteigeisen oder Grödeln zur Sicherheit mitnehmen.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
13,3 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
1670 hm
Abstieg
1155 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt Kletterstellen Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.