Start Touren Schönberg (Wildenkogel) (2090m), der westlichste Zweitausender des Toten Gebirges
Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Schönberg (Wildenkogel) (2090m), der westlichste Zweitausender des Toten Gebirges

Bergtour • Totes Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt:
ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Vom Schönberg hat man einen grandiosen Ausblick auf das Tote Gebirge (30.10.2011)
    / Vom Schönberg hat man einen grandiosen Ausblick auf das Tote Gebirge (30.10.2011)
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Wegverlauf oberhalb der Ischler Hütte
    / Wegverlauf oberhalb der Ischler Hütte
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Der Parkplatz in der Rettenbachalm
    / Der Parkplatz in der Rettenbachalm
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Im Sommer wird man bei der Ankunft in der Rettenbachalm sofort begrüßt.
    / Im Sommer wird man bei der Ankunft in der Rettenbachalm sofort begrüßt.
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Bald erscheint linksseitig der Schönberg
    / Bald erscheint linksseitig der Schönberg
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Beim Beginn des Naglsteiges überqueren wir den Rettenbach auf einer schmalen Brücke
    / Beim Beginn des Naglsteiges überqueren wir den Rettenbach auf einer schmalen Brücke
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Teilweise gibt es am Naglsteig Seilsicherungen und in den Fels gehauene Stufen.
    / Teilweise gibt es am Naglsteig Seilsicherungen und in den Fels gehauene Stufen.
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Über eine feuchte Wiese mit Markierungspfosten geht es dem Beerensattel zu
    / Über eine feuchte Wiese mit Markierungspfosten geht es dem Beerensattel zu
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Ischler Hütte - eine Nächtigung bei dieser Tour ist zu empfehlen!
    / Ischler Hütte - eine Nächtigung bei dieser Tour ist zu empfehlen!
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Schwarzenbergalm (mit Ischler Hütte) und Rettenbachalm beim Aufstieg zum Schönberg gesehen
    / Schwarzenbergalm (mit Ischler Hütte) und Rettenbachalm beim Aufstieg zum Schönberg gesehen
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Am hindernisfreien Gipfelhang
    / Am hindernisfreien Gipfelhang
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Der Westgipfel des Schönberges mit dem Hauptkreuz
    / Der Westgipfel des Schönberges mit dem Hauptkreuz
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Blick vom Gipfel in südöstliche Richtung
    / Blick vom Gipfel in südöstliche Richtung
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Rückblick zum Gipfel beim Abstieg über den Nordwestrücken
    / Rückblick zum Gipfel beim Abstieg über den Nordwestrücken
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Herbststimmung beim Rückweg zur Ischler Hütte
    / Herbststimmung beim Rückweg zur Ischler Hütte
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Am späten Nachmittag am Beerensattel beim Abstieg
    / Am späten Nachmittag am Beerensattel beim Abstieg
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
  • Beim Abstieg ins Tal hat man die Rettenbachalm vor sich (6.Mai 2012)
    / Beim Abstieg ins Tal hat man die Rettenbachalm vor sich (6.Mai 2012)
    Foto: Gerhard König, ÖAV Sektion Bad Ischl
Karte / Schönberg (Wildenkogel) (2090m), der westlichste Zweitausender des Toten Gebirges
1000 1500 2000 2500 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20
Wetter

Der westlichste 2000er des Toten Gebirges - eine lange Tour - es empfiehlt sich eine Nächtigung auf der Ischler Hütte.
schwer
20,3 km
8:45 Std
1630 hm
1630 hm
Die Rettenbachalm ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Radfahrer von der unser Ziel, der Schönberg, bereits sichtbar ist. Der Aufstieg zur Ischler Hütte über den Naglsteig ist ein alter Weg, den Bauern und Jäger aus dem Ausseerland zu ihren Hütten auf der Schwarzenbergalm seit jeher verwendet haben. Allerdings wird der Steig erst seit dem Jahre 2003 als offizieller Wanderweg von der OeAV Sektion Bad Ischl betreut. Vom Schönberg, der auch Wildenkogel genannt wird, hat man einen grandiosen Ausblick auf das einsame Tote Gebirge, welches nicht umsonst diesen Namen trägt. Nicht vergessen: Auch der Abstieg ins Tal ist lang!

Autorentipp

Wegen der Länge der Tour empfiehlt sich eine Nächtigung in der im Sommer bewirtschafteten Ischler Hütte.
outdooractive.com User
Autor
Gerhard König
Aktualisierung: 31.10.2015

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
2090 m
636 m
Höchster Punkt
Schönberg (Wildenkogel) (2090 m)
Tiefster Punkt
Rettenbachalm (636 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Vorsicht bei Nässe beim Aufstieg über den Naglsteig! Oft liegt noch im Mai viel Schnee im Bereich der Schwarzenbergalm und beim Anstieg auf den Schönberg. Schneefelder abseits des Weges zu überqueren, kann gefährlich sein - Dolinen! 

 

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung mit wirklich festem Schuhwerk!

Weitere Infos und Links

Ischler Hütte: http://www.alpenverein.at/bad-ischl/huetten/0100_ischlerhuette.php

Urlaub in Bad Ischl: http://badischl.salzkammergut.at/#oben

Start

Bad Ischl, Rettenbachalm (648 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.692650 N 13.712546 E
UTM
33T 403393 5282943

Ziel

Bad Ischl, Rettenbachalm

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz in der Rettenbachalm wandern wir zuerst flach 20 min taleinwärts zu einer Straßenkreuzung (665 m) mit Wegweiser. Hier halten wir uns rechts und folgen der Beschilderung „Ischler Hütte“ (Naglsteig). Das Tal wird nun ganz eng und wir erreichen den Rest einer alten Klausanlage, die einst für den Holztransport im Rettenbach für die Saline in Bad Ischl benützt wurde. Achtung: Die Straße ist zwar sehr breit, aber beim Betrachten der Anlage besteht Absturzgefahr in den tief liegenden engen Rettenbach! Eine weitere Abzweigung zur Ischler Hütte nach links kurz nach einem Straßentunnel ignorieren wir. Hier könnte man zwar kürzer zur Hütte aufsteigen, doch der vorgestellte Weg ist viel eindrucksvoller. Erst nach etwa einer Stunde Gehzeit erreichen wir den Beginn des Naglsteiges (818 m) mit einem Wegweiser auf der rechten Straßenseite. Hier verlassen wir die Forststraße und überqueren den Rettenbach auf einer schmalen Brücke. Nach etwa 15 min Anstieg auf einem Steig erreichen wir Seilsicherungen, die uns den weiteren Aufstieg erleichtern (Vorsicht bei Nässe). Auf einer Seehöhe von 1300 m betreten wir eine meist sumpfige Wiese. Hier halten wir uns geradeaus und gelangen auf den Beerensattel (1432 m). Absteigend erreichen wir bald darauf die Schwarzenbergalm mit der Ischler Hütte (1368 m).

Für den weiteren Aufstieg benötigen wir nochmals 2 ½ h. Wir verlassen die Hütte in Richtung Nordost und gelangen nach 20 min zu einer Wegkreuzung (1485 m). Nun wird es richtig anstrengend. Unser Weg führt rechts aufwärts (eine kurze Seilsicherung ist nur für ganz ängstliche Wanderer gedacht) und verlässt bald die Waldzone. Durch Latschengassen und über Stock und Stein geht es dem Gipfel des Schönberges entgegen. Man achte immer genau auf die rot-weiß-roten Markierungen! Gerade beim grasigen Schlussanstieg kann man leicht die Orientierung verlieren! Vom Gipfelkreuz  (2090 m) auf der Ischler Seite (es gibt noch ein 2.Gipfelkreuz) hat man einen überwältigenden Ausblick auf das Plateau des Toten Gebirges und die Bergwelt des Salzkammergutes.

Für den Abstieg nehmen wir den etwas längeren Weg über den NW Rücken. Dabei steigen wir über den Rücken etwa 1h in Richtung Hochkogelhütte bis zu einem Sattel (1720m) ab. Dort wenden wir uns nach links und erreichen nach weiteren 40 min eine Wegkreuzung, die wir die wir schon vom Aufstieg her kennen. Nun benötigen wir nur mehr 15 min zur Ischler Hütte. Um ins Tal zu gelangen müssen wir wieder 20 min zum Beerensattel aufsteigen. Obwohl es zwei gleich lange Abstiegsmöglichkeiten zur Rettenbachalm gibt, empfiehlt es sich die rechte Variante (Weg 211) zu nehmen. Bald darauf haben wir erstmals einen Blick auf die Alm. Nach dem Überschreiten einer Forststraße gelangen wir schließlich auf einer Seehöhe von etwa 1000 m auf einen Ziehweg und auf eine weitere Forststraße. Links haltend folgen wir dieser abwärts. Bald wird diese jedoch nach rechts verlassen. Beim Erreichen einer weiteren Forststraße benötigen wir noch etwa 25 min Fußmarsch bis zum Parkplatz in der Rettenbachalm.

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Ausgangspunkt ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht erreichbar.

Anfahrt

Von der A1 entweder von der Ausfahrt Regau oder Thalgau nach Bad Ischl und auf der B 145 Richtung Bad Goisern fahren. Die Ausfahrt Bad Ischl Süd nehmen und in Richtung Zentrum fahren. Nach 800m rechts in die Rosenkranzgasse einfahren und der grünen Beschilderung "Rettenbachalm" folgen, die nach etwa 7km (zum Schluss Schotterstraße) erreicht wird.

Parken

Gebührenfreier Parkplatz, es wird jedoch um eine Spende zur Erhaltung der Rettenbachalmstraße gebeten.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderführer Bad-Ischl Salzkammergut (gratis erhältlich beim Tourismusverband in der Trinkhalle Bad Ischl)

Kartenempfehlungen des Autors

• Alpenvereinskarte 15/1 Totes Gebirge West • Naturerlebniskarte Bad Ischl (gratis beim Tourismusverband Bad Ischl) • BEV Bundesamtskarte 3212 Bad Aussee • WK 281 von freytag & berndt

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
20,3 km
Dauer
8:45 Std
Aufstieg
1630 hm
Abstieg
1630 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour versicherte Passagen

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.