Start Touren Schobergruppe Skidurchquerung
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtages-Skitour Etappentour

Schobergruppe Skidurchquerung

· 1 Bewertung · Mehrtages-Skitour · Glockner-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
1500 2000 2500 3000 3500 m km 5 10 15 20 25 30 35 Böses Weibl Elberfelder Hütte Roter Knopf Lienzer Hütte Hochschober

Wer die Schobergruppe per Ski durchquert, findet ein einsames Skitourenrevier mit großartigen Landschaften und überragenden Fernblicken. Weite, unberührte Hänge und anspruchsvolle Gipfel versprechen erfahrenen Skibergsteigern eine beeindruckende Dreitagestour fernab des Trubels am nahen Großglockner.
schwer
37,6 km
21:00 h
3980 hm
4540 hm
Mit dem Bösen Weibl, dem Roten Knopf und dem Hochschober steht jeden Tag ein eindrucksvoller Dreitausender auf dem Programm. Teilweise können die Gipfel nur zu Fuß und - je nach Verhältnissen - mit Hilfe von Steigeisen und Pickel bezwungen werden. Doch das grandiose Panorama und die weiten, unverspurten Hänge, in die man nach erfolgreichem Aufstieg seine einsamen Schwünge zieht, entlohnen für jegliche Mühen. Einzig der große, schwere Rucksack trübt den Abfahrtsspaß etwas. Denn das Essen für die drei Tage muss komplett selbst mitgenommen werden. Übernachtet wird nämlich nicht etwa in bewirtschafteten Berghütten, sondern in abgelegenen Winterräumen. Doch vielleicht macht gerade das auch den Reiz einer solchen Tour aus.

Autorentipp

Selbst bei traumhaftem Winterwetter und besten Verhältnissen stehen die Chancen auf unverspurte Hänge und einsame Gipfelpausen außerordentlich gut.
outdooractive.com User
Autor
Michael Pröttel
Aktualisierung: 13.11.2015

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Roter Knopf, 3281 m
Tiefster Punkt
Unter Lesach, 1320 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Da Teile der Route über riesige, ungegliederte Hänge führen sind sichere Lawinenverhältnisse absolute Voraussetzung.

Zum Roten Knopf (Etappe Zwei) sollte man an warmen Frühlingstagen wegen der Südostexposition unbedingt sehr früh aufbrechen. Für die Abfahrt zur Lienzer Hütte sollten zudem gute Sichtverhältnisse herrschen.

Ausrüstung

Normale Skitourenausrüstung. Für Etappe Zwei und Drei sind u. U. Pickel und Steigeisen hilfreich. Zusätzlich zur Skitourenausrüstung muss Proviant für zwei Winterraum-Übernachtungen mit eingeplant werden.

Weitere Infos und Links

Der Winterraum der Lienzer Hütte (zweite Übernachtung) ist nur mit AV-Schlüssel zugänglich!

Start

Parkplatz an Kehre vor Lucknerhaus, 1880 m (1890 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.018170, 12.688140
UTM
33T 324302 5209777

Ziel

Unter Lesach, 1320 m

Wegbeschreibung

Etappe 1: Vom Parkplatz kurz vor dem Lucknerhaus (1880 m) teils durch Wald, teils über freies Gelände hinauf zum Peischlachtörl und über weite Hänge weiter in Richtung Böses Weibl. Die letzten Meter zum Gipfel (3121 m) werden in leichter Blockkletterei bewältigt. Zurück am Skidepot, geht es über weite, ideal geneigte Karböden hinunter zur Elberfelder Hütte (2346 m).

Etappe 2: Von der Elberfelder Hütte (2346 m) über einen breiten Rücken bis zum Skidepot unterhalb des Roten Knopfs aufsteigen. Die folgende Durchsteigung einer steilen Rinne erfordert solide alpine Erfahrung. Nach dieser Schlüsselstelle deutlich flacher ansteigend zum 3281 m hohen Gipfel. Vom Skidepot über großartige Skihänge hinab in den Talboden. Hier wieder anfellen, hinauf zur Gößnitzscharte und schließlich hinunter zur Lienzer Hütte (1977 m).

Etappe 3: Von der Lienzer Hütte (1977 m) über mehrere Geländestufen hinweg über teils riesige Hänge hinauf in Richtung Schobertörl. Zuletzt nach Westen abbiegen und in das Kar zwischen Kleinschober und Hochschober aufsteigen. Nun durch eine steile Firnrinne zum Skidepot und zu Fuß über den breiten Gipfelkamm zum höchsten Punkt (3240 m). Wieder am Skidepot angekommen, beginnt die lange Abfahrt durch das Ralftal hinunter nach Unter Lesach (1320 m).

Öffentliche Verkehrsmittel

Im Winter leider kein Busanschluss Richtung Lucknerhaus.

Deshalb muss man sich auch ein Taxi leisten, um vom Zielpunkt zum Auto zurück zu kommen. Z.B. "Glocknertaxi" Tel. 043/664/521 90 89.

Anfahrt

Von München über Kufstein, Kitzbühel und Mittersill zum Felbertauerntunnel. Dahinter weiter Richtung Lienz und bei Huben links nach Kals abzweigen. Von Kals über die Kalser Glocknerstraße bis zum Startpunkt vor dem Lucknerhaus (Wegweiser Böses Weibele/Eberfelder Hütte).

Parken

Parkmöglichkeit links der Straße ca. 250 nach einer markanten Kehre und ca. 200 m vor dem Lucknerhaus.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 41 Schobergruppe, 1:25000

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Richard Pecka
08.05.2018 · Community
Eindrucksvolle, einsame Skidurchquerung - einige Anmerkungen: - Aufstieg Böses Weibl sicherer und logischer von Westen - Bei starker Überwechtung am oberen Schobertörl alternativ Anstieg eine Rinne weiter südlich (Sommerweg), im flacheren Gelände oberhalb der Rinne nach Norden weiter zum Hochschober-Ostgrat - Bei niedriger Schneelage ab Lesachalm-Hütte besser auf Forstweg nach Oberlesach, da der Bachweg auf alten Schneeresten ziemlich anstrengend sein kann...
mehr zeigen
Gemacht am 23.04.2018

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
37,6 km
Dauer
21:00 h
Aufstieg
3980 hm
Abstieg
4540 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

  • 3 Etappen
11.11.2015
mittel Etappe 1
11,4 km
6:00 h
1295 hm
830 hm
2
von Michael Pröttel,   alpenvereinaktiv.com
11.11.2015
schwer Etappe 2
11,5 km
7:00 h
1300 hm
1670 hm
1
von Michael Pröttel,   alpenvereinaktiv.com
11.11.2015
schwer Etappe 3
14,7 km
8:00 h
1388 hm
2020 hm
1
von Michael Pröttel,   alpenvereinaktiv.com
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.