Start Touren Schober Skitourenrunde: Etappe 3 - Hochschober
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour Etappe

Schober Skitourenrunde: Etappe 3 - Hochschober

· 1 Bewertung · Skitour · Schober-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
1500 2000 2500 3000 3500 4000 m km 2 4 6 8 10 12 14 Lienzer Hütte Hochschober

Das große Finale der dreitägigen Schober-Skitourenrunde ist die Abfahrt vom Hochschober mit insgesamt über 2000 Höhenmetern!
schwer
14,7 km
8:00 h
1388 hm
2020 hm
Über einen landschaftlich überwältigenden Anstieg steigt man von Südosten Richtung Hochschober auf. Schlüsselstellen sind dabei der steile Übergang über das Obere Schobertörl und der Gipfelanstieg, für den bei harten Verhältnissen Pickel und Steigeisen hilfreich sind.

Autorentipp

Bei optimalen Schneeverhältnissen können sehr gute Skifahrer von dem Sattel östlich des Hochschober Gipfels direkt nach Norden sehr steil zum Schoberkees einfahren.
outdooractive.com User
Autor
Michael Pröttel
Aktualisierung: 25.11.2015

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Hochschober, 3240 m
Tiefster Punkt
Unter Lesach, 1320 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Da Teile des Anstiegs über riesige, ungegliederte Hänge führen ist eine sichere Lawinenlage absolute Vorraussetzung.

Ausrüstung

Normale Skitourenausrüstung plus Pickel und Steigeisen. Eine Seilausrüstung ist auf dem Schoberkees i.d.R. nicht erforderlich.

Weitere Infos und Links

Der Winterraum der Lienzer Hütte (zweite Übernachtung) ist nur mit AV-Schlüssel zugänglich!

Start

Lienzer Hütte, 1977 m (1973 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.934808, 12.746376
UTM
33T 328461 5200384

Ziel

Unter Lesach, 1320 m

Wegbeschreibung

Von der Lienzer Hütte folgt man dem Debanttal recht flach zunächst Nordwesten und dann nach Westen. Man erreicht den gewaltigen Talschluss und steigt nun deutlich steiler einen riesigen Nordosthang in etwa dessen Mitte hinauf. Auf etwa 2400 m hält man sich nach rechts und quert somit zum flacheren Geländeabsatz des sogenannten "Gartl" hinüber. Hier folgt man einem deutlichen Hochtal ein gutes Stück nach Norden in Richtung des schon weitem sichtbaren Schobertörls. Dieses stellt übrigens bei Wetterverschlechterung eine "Not-Alternative" dar, um wieder auf die Nordseite der Schobergruppe zu gelangen.

Da man aber den Hochschober noch besteigen möchte, wendet man sich (nachdem man eine linkerhand liegende felsige Steilstufe passiert hat) auf ca. 2650 m scharf nach links, um einen steileren Hang genau nach Westen anzusteigen. Dort wo sich dieser etwas zurück lehnt, wendet man sich nach Nordwesten und gelangt somit in den riesigen, unterhalb von Kleinschober und Hochschober liegenden Bergkessel.

Indem man nun in Nordrichtung einschwenkt, steuert man auf eine breite Firnrinne zu, die den Übergang durch die über einem aufragenden Felswände ermöglicht. Da es sich um einen südexponierten Steilhang handelt, wird dieser in der Regel mit Pickel und Steigeisen gemeistert. Oben angekommen, hat man zumindest die Rundtour schon in der Tasche und befindet sich am Oberen Schobertörl.

Von dort quert man nun ein kurzes Stück nach Norden und hält sich, sobald es das Gelände zulässt gleich nach links, um ohne Höhenverlust über das Obere Schoberkees zur Ostschulter des Hochschober zu queren.

Hier macht man zumeist (siehe Tipp) Skidepot, folgt einem breiten Rücken nach Westen und gelangt gleich anschließend in einer Hangquerung zum östlichen Gipfelhang des Hochschober. Hier geht es gerade zu einem deutlichen Sattel hinauf. Kurz bevor man diesen erreicht, wendet man sich nach links und folgt nun immer dem eher breiten, nur ganz zum Schluss schmalen Gipfelkamm zum höchsten Punkt.

Für die Abfahrt steigt man zunächst zum Skidepot zurück. Nun folgt eine großartige Abfahrt über das Schoberkees direkt nach Norden. Im weiteren Verlauf folgt man dem Ralftal auf dessen rechter Seite nach Nordwesten. Dort wo das Tal enger wird, muss man sich entscheiden:

Liegt ausreichend Schnee, kann man im Talboden bleiben, der sich bald stark verengt. Man folgt dem Bach zuerst nach Nordwesten, dann nach Nordosten (hier muss man sich immer mal wieder den besten Weg durch Grünerlengebüsch suchen), um ganz zum Schluss auf einer Forststraße die Lesachhütte zu erreichen.

Liegt wenig Schnee, ist es besser sich schon weiter oben rechts zu halten und in etwa dem Sommerweg auf einer Hangterrasse (rechts oberhalb des Baches) nach Nordwesten zu folgen. Aber auch hier ist das letzte Stück, das durch einen steilen Nordhang im Wald zur Lesachhütte führt, alles andere als ideales Skigelände.

An der Hütte angekommen, wendet man sich nach links und folgt nun immer dem schmalen Sommerweg, der ohne Orientierungsprobleme immer entlang des Lesachbaches in Richtung Lesach führt. Auch für diese  Schlussetappe ist eine hohe Schneelage wünschenswert, da der Weg größtenteils sehr schmal ist und durch teilweise recht zugewachsenes Gelände führt.

Fast ganz zum Schluss erreicht man nach einer Brücke eine Forststraße, über die es nun zum ersten Hof von Unter Lesach geht. Hier folgt man zuletzt einer Asphaltstraße nach rechts, überquert eine Brücke und erreicht in einem kleinen Gegenanstieg den Weiler Unter Lesach, wo man im dortigen Gasthaus auf die großartige Dreitagestour anstoßen und auf das Taxi warten kann.

Öffentliche Verkehrsmittel

Siehe Schober Skitourenrunde Etappe Eins

Da im Winter kein Bus zum Lucknerhaus fährt, muss man sich ein Taxi leisten, um zum Auto zurück zu kommen. Z.B. "Glocknertaxi" Tel. 043/664/521 90 89.

Anfahrt

Siehe Schober Skitourenrunde Etappe Eins

Parken

Siehe Schober Skitourenrunde Etappe Eins
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr. 41 Schobergruppe, 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Richard Pecka
08.05.2018 · Community
Eindrucksvolle, einsame Skidurchquerung - einige Anmerkungen: - Bei starker Überwechtung am oberen Schobertörl alternativ Anstieg eine Rinne weiter südlich (Sommerweg), im flacheren Gelände oberhalb der Rinne nach Norden weiter zum Hochschober-Ostgrat - Bei niedriger Schneelage ab Lesachalm-Hütte besser auf Forstweg nach Oberlesach, da der Bachweg auf alten Schneeresten ziemlich anstrengend sein kann...
mehr zeigen
Gemacht am 23.04.2018

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
14,7 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1388 hm
Abstieg
2020 hm
Streckentour aussichtsreich Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.