Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Schneiderkar - Steiltour über der Gramaialm
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour Top

Schneiderkar - Steiltour über der Gramaialm

Skitour · Karwendel
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Das Schneiderkar in der Draufsicht (aus dem Lamsenkar gesehen)
    / Das Schneiderkar in der Draufsicht (aus dem Lamsenkar gesehen)
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Typisches Bild beim Aufstieg durch das Schneiderkar
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Blick über das Schneiderkar und den Hahnkampl zum Gamsjoch
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Karwendel pur: Blick aus dem Schneiderkarschartl zur Lamsenspitze
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Großartige Steilabfahrt
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Abfahrt für Könner
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Hoppla!
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Die letzte Viertelstunde muss man meist die Ski tragen.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 6 5 4 3 2 1 km
Anspruchsvolle, aber kurze Skitour für erfahrene Tourengeher mit einem einzigen langen Steilhang von rund 30° Neigung; nur bei sehr stabiler Schneelage zu verantworten; Mittag muss man wieder im Tal sein.

Die Mautstraße von Pertisau in die Karwendeltäler wird normalerweise Anfang Mai geöffnet.

mittel
6,8 km
3:30 h
770 hm
770 hm
Eine der großartigen Karwendel-Genussskitouren, die zwar kurz, aber rassig ist, finden wir über dem Falzturntal im Schneiderkar. Am oberen Rand des steilen Kars zwischen Rauhem Knöll und Schafjöchl endet die Tour in der kleinen Schneiderkarscharte (manchmal auch Schneiderscharscharte genannt). Ein Gipfel wird nicht erreicht. Die Tour führt über einen steilen Nordwesthang, den die Sonne im Mai am Vormittag streift und ab Mittag voll bescheint.

 Gerne wird das Schneiderkar auch nach der deutlich anspruchsvolleren Abfahrt durch das Lamsenkar als Dreingabe bewältigt.

 

Autorentipp

Besonders lohnend ist es auch, Anfang - Mitte Mai statt der langen, schweren Ski, nur kurze Firngleiter hinaufzutragen, damit die Abfahrt zu einem Vergnügen besonderer Art wird.
Profilbild von Siegfried Garnweidner
Autor
Siegfried Garnweidner
Aktualisierung: 07.09.2015
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Schneiderkarscharte, 2.027 m
Tiefster Punkt
Gramaialm, 1.263 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die kurze, gerade noch „angstfreie“ Skitour kann ruhigen Gewissens nur guten Skifahrern empfohlen werden. Man muss Tage abwarten, an denen mit sicherem Firn zu rechnen ist und sorgfältig darauf achten, dass bei der Abfahrt der Schnee noch nicht zu sehr durchgeweicht ist. Die Hangneigung im Schneiderkar liegt gleich bleibend bei rund 30°. Nur auf ein kurzes Stück im oberen Bereich, wo sich das Kar etwas zusammenschnürt, schafft es 32°. Das ist die ideale Neigung für eine pfiffige Abfahrt.

Start

Gramaialm, 1263 m (1.258 m)
Koordinaten:
DG
47.403005, 11.617036
GMS
47°24'10.8"N 11°37'01.3"E
UTM
32T 697455 5253270
w3w 
///metallbau.jagen.striche

Ziel

Gramaialm, 1263 m

Wegbeschreibung

Von der Gramaialm geht man auf einem Wanderweg über den Falzturnbach und nach Süden in den Gramaier Grund hinein. Auf der Höhe von rund 1500 m  dreht man allmählich links ab und steigt gegen Westen durch das weite, aber steile Kar hinauf. Gegen Ende des Kares wendet sich die Route ein wenig nach links und der Hang wird steiler, während sich das von dunklen Felsen eingerahmte Kar zusammenschnürt. Kurz vor der Scharte hört meistens die Schneedecke auf und man muss die letzten Meter zu Fuß hinauf.

Die Abfahrt verläuft entlang der Aufstiegsroute.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von der Inntalautobahn über die Kanzelkehre bis Maurach oder vom Achenpass auf der B 181 durch das Achental bis Maurach und am See entlang bis Pertisau. Ab dort auf Mautstraße bis zum Ausgangspunkt.

Parken

bei der Gramaialm

Koordinaten

DG
47.403005, 11.617036
GMS
47°24'10.8"N 11°37'01.3"E
UTM
32T 697455 5253270
w3w 
///metallbau.jagen.striche
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 1:25000, Blatt 5/3 Karwendelgebirge Östliches Blatt und Alpenvereinskarte 1:25000, Blatt 5/2 Karwendel - Mittleres Blatt

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitourenausrüstung mit VS-Gerät, Lawinenschaufel und Lawinensonde für jedes Gruppenmitglied

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,8 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
770 hm
Abstieg
770 hm
Geheimtipp freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.