Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Schneeschuhtour auf den Wank
Tour hierher planen Tour kopieren
Schneeschuh empfohlene Tour

Schneeschuhtour auf den Wank

· 2 Bewertungen · Schneeschuh · Bayerische Voralpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Augsburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Parkplatz Wankseilbahn
    / Parkplatz Wankseilbahn
    Foto: Thomas John, DAV Sektion Augsburg
  • / Blick beim Aufstieg über Garmisch-Partenkirchen und zur Zugspitze
    Foto: Thomas John, DAV Sektion Augsburg
  • / Das Ettaler Mandl im Nordwesten
    Foto: Thomas John, DAV Sektion Augsburg
  • / Die letzten Meter zum Vorgipfel
    Foto: Thomas John, DAV Sektion Augsburg
  • / Der Eckenberg, der Vorgipfel
    Foto: Thomas John, DAV Sektion Augsburg
  • / Nur noch ein paar hundert Meter zum Wankhaus
    Foto: Thomas John, DAV Sektion Augsburg
  • / Das Wankhaus
    Foto: Thomas John, DAV Sektion Augsburg
  • / Das Karwendel im Südosten
    Foto: Thomas John, DAV Sektion Augsburg
  • / Die Zugspitze im Südwesten
    Foto: Thomas John, DAV Sektion Augsburg
  • / Zurück am Eckenberg und dem Beginn des Abstiegs Richtung Esterbergalm
    Foto: Thomas John, DAV Sektion Augsburg
  • / Hinweis auf das Schutzgebiet zwischen Abstiegsroute und Skipiste
    Foto: Thomas John, DAV Sektion Augsburg
  • / Pulverschnee!!!
    Foto: Thomas John, DAV Sektion Augsburg
m 2000 1500 1000 500 10 8 6 4 2 km Wankhaus
Wenig begangene Schneeschuhtour auf den Wank mit einem steilen Abstieg nach Norden Richtung Esterbergalm.
mittel
Strecke 12 km
5:00 h
1.050 hm
1.050 hm

Vom Wank-Gipfel hat man eine freie Aussicht, die über das Estergebirge, das Karwendel und das Wettersteingebirge bis hinüber zu den Ammergauer Bergen reicht.

Und: Im Winter ist das Wankhaus meist geöffnet.

Bei unsicheren Lawinenverhältnissen sollte für den Abstieg die Skipiste zur Esterbergalm gewählt werden.

Autorentipp

Wenn das Wankhaus geschlossen hat oder diverse andere Gründe gegen den eigentlich unbedingt lohnenden Abstecher zur Hütte sprechen, ist eine Rast auf dem ruhigen Vorgipfel, dem Eckenberg auf 1749 hm mit vergleichbar schönen Ausblicken sehr empfehlenswert.
Profilbild von Thomas John
Autor
Thomas John 
Aktualisierung: 15.02.2017
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Wank-Gipfel, 1.776 m
Tiefster Punkt
Parkplatz Wankseilbahn, 740 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die Tour sollte nur von erfahrenen Schneeschuhbergsteigern und der Abstieg vom Vorgipfel aus nur bei sicheren Lawinenverhältnissen begangen werden. Der Abstieg erfolgt in einer nördlichen Rinne mit steilen Flanken (über 30 Grad) zu beiden Seiten und quert absteigend weiter unten Waldbereiche mit ebenfalls über 30 Grad Steilheit. Lawinenabgänge sind daher bei ungünstigen Verhältnissen durchaus möglich.

Eine Rückfrage beim Hüttenwirt des Wankhauses ist hier sicher hilfreich. Bei ungünstigen Verhältnissen empfiehlt sich der durchaus auch reizvolle Abstieg entlang der Skipiste hinunter zur Esterbergalm.

Auch der Rückweg auf dem Forstweg von der Esterbergalm verläuft stellenweise durch Gelände mit über 30 (35) Grad steilen, bewaldeten Nord-/ Nordwest-Flanken.

Weitere Infos und Links

http://www.dav-huettensuche.de/index.php?pagedef=search&huetten_name=Wankhaus

Start

Parkplatz der Wankseilbahn (739 m)
Koordinaten:
DD
47.504722, 11.108015
GMS
47°30'17.0"N 11°06'28.9"E
UTM
32T 658744 5263408
w3w 
///eulen.stufte.ablegt

Ziel

Parkplatz

Wegbeschreibung

Der Anstieg startet direkt am Parkplatz bei einem Drehkreuz und führt dann auf einem Pfad hoch bis zur Wankbahnstraße. Diese wird überquert, dann steigt man direkt unter der Seilbahn, die im Winter den Betrieb seit vielen Jahren eingestellt hat, auf einem Hang hoch, bis man die Straße wieder trifft. Man folgt der Straße leicht ansteigend ca. 80 m und biegt dann nach rechts auf einen Forstweg ein. Nach etwa 500 m zweigt links ein anderer Forstweg ab, mit einer weiteren Abzweigung nach rechts nach ca. 70 m. Der anfangs breite Weg verliert sich bald - und ab hier muss dann die Karte bzw. der GPS-Track helfen, den Weg in nord-östlicher Richtung durch den Wald zur finden. Nach Überquerung eines weiteren Forstweges bei 1.030 hm geht es in gleicher Richtung etwas steiler bergan. Kurz bevor man die Wankbahn wieder kreuzt, wird der Wegverlauf in einer Waldschneiße wieder etwas klarer. Nach einigen Kehren auf einem Forstweg Richtung Schafkopf verlässt man endgültig den Bergbahnbereich und steigt im wesentlichen in nordöstlicher Richtung auf einem breiten Rücken durch den lichten Wald auf. Bei knapp 1.700 hm wird der Waldbereich verlassen und bei genügend Schnee wendet sich der Weg auf dem latschenbewachsenen Gratrücken zum Vorgipfel, dem Eckenberg auf 1749 hm. Der kurze Abstieg und weitere Weg hinüber zum Wankhaus ist leicht zu finden.

Der direkte Abstieg hinunter zur Esterbergalm sollte nur bei sicheren Lawinenverhältnissen begangen werden, dann aber mit viel Genuss bei weichem Schnee: Dieser Abstieg lohnt den ganzen Aufwand! Andernfalls empfiehlt sich der Weg über die Skipiste.

Bei diesem Abstieg sollte man auch unbedingt vermeiden, den im Winter gesperrten Bereich des Wald-Wild-Schongebietes zu betreten, das zwischen der beschriebenen Abstiegsroute und der Skipiste liegt. Ein Schild weist darauf hin.

Vom Wankhaus geht es knapp 400 m auf dem Aufstiegsweg zurück. Dann gelangt man an eine Wegweisung Richtung Esterbergalm. Noch besser, man beginnt den Abstieg direkt am Vorgipfel. Man steigt direkt in nördlicher Richtung an der westlichen Flanke eines breiten Grabens bzw. in ihm selbst ab, bei 1.620 hm geht es etwas steiler, den Hang querend durch lichten Wald direkt ostwärts, bis man in einem Bogen ab 1.450 hm wieder mehr der Falllinie folgt. Bei 1.340 hm trifft man auf einen Pfad (sofern wegen der Schneehöhe erkennbar) und biegt diesem folgend in nordwestlicher Richtung, den Hang wieder querend, ab bis die Forststraße zur Esterbergalm erreicht wird.

Na ja, der Rückweg auf eben dieser Forststraße ist ein kleiner Wermutstropfen der sonst sehr schönen Tour, aber nach 3,5 km und 45 min wird die Wankseilbahn wieder erreicht und den weiteren kurzen Abstieg hinunter zum Parkplatz kennt man bereits vom Aufstieg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von Norden kommend fährt man auf der B2 nach Garmisch-Partenkirchen, wenige hundert Meter nach dem Ortsanfang biegt man in Höhe des Friedhofs an einer Ampel nach links ab und folgt der Beschilderung zur Wankseilbahn.

Parken

Parkplatz der Wankseilbahn

Koordinaten

DD
47.504722, 11.108015
GMS
47°30'17.0"N 11°06'28.9"E
UTM
32T 658744 5263408
w3w 
///eulen.stufte.ablegt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Bayerisches Landesvermessungsamt München, Topographische Karte 1:50.000, L 8532, Garmisch-Partenkirchen

AV-Karte 1:25.000, Blatt BY 9, Estergebirge

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Warme, dem Wetter angemessene Winterausrüstung, feste, schneeschuhtaugliche Bergstiefel, Gamaschen, Schneeschuhe, Wanderstecken mit Skitellern, Lawinenausrüstung, Biwaksack, warmes Getränk, Brotzeit, Sonnenbrille.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(2)
Georg Koliopoulos
07.01.2018 · Community
Prima Tour. Einkehr im Wankhaus und Esterbergalm sehr zu empfehlen.
mehr zeigen
Gemacht am 06.01.2018
Enrico Germann 
13.02.2017 · Community
Tolle Tour mit grandiosem Ausblick. Beim Aufstieg fehlte nur leider der Schnee. Dafür wurde der Abstieg über die Nordseite dann doch noch zu einer Schneeschuhtour. Irritiert hat uns nur das abgebildete Schild, dass nur beim Abstieg angebracht ist ...
mehr zeigen
Gemacht am 12.02.2017
Beim Abstieg über die Esterbergalm
Foto: Enrico Germann, Community
Enrico Germann 
13.02.2017 · Community
Gemacht am 12.02.2017
Abendstimmung am Wank mit Blick auf die Zugspitze
Foto: Enrico Germann, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Beim Abstieg über die Esterbergalm
Abendstimmung am Wank mit Blick auf die Zugspitze

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.050 hm
Abstieg
1.050 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Forstwege Wald
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.