Start Touren Schneeschuhtour auf das Sonntagshorn
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Schneeschuh

Schneeschuhtour auf das Sonntagshorn

Schneeschuh · Chiemgauer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion München
  • /
    Foto: Franziska Leutner, DAV Sektion München
  • /
    Foto: Franziska Leutner, DAV Sektion München
  • /
    Foto: Franziska Leutner, DAV Sektion München
  • /
    Foto: Franziska Leutner, DAV Sektion München
  • /
    Foto: Franziska Leutner, DAV Sektion München
Karte / Schneeschuhtour auf das Sonntagshorn
1200 1500 1800 2100 2400 m km 2 4 6 8 10 Peitingköpfl Hochalm

Der Skitourenklassiker ist auch für Schneeschuhgeher ein traumhaftes Ziel. Eine tolle Aussicht und die leckeren Kuchen der Hochalm entlohnen den steilen Gipfelanstieg.
mittel
10,8 km
5:30 h
970 hm
970 hm
Von Norden her betrachtet ist es kaum vorstellbar, dass das Sonntagshorn auch im Winter verhältnismäßig einfach zu besteigen ist. Lediglich der finale Gipfelanstieg auf den höchsten Berg der Chiemgauer Alpen ist steil und kann bei Vereisung anspruchsvoll sein.  
outdooractive.com User
Autor
Franziska Leutner
Aktualisierung: 23.01.2015

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1961 m
990 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die Hänge über der Hochalm und der Gipfelhang können mitunter lawinengefährdet sein.

Ausrüstung

Komplette Schneeschuhausrüstung mit LVS-Gerät, Schaufel und Sonde

Weitere Infos und Links

Ferienregion Salzburger Saalachtal, A-5092 St. Martin bei Lofer, Tel: +43 6588 20 404
Heutallifte Unken, A-5091 Unken, Tel. +43 6589 20055 (mit Webcams zur Einschätzung der Schneelage)

Start

Gebührenpflichtiger Parkplatz beim Heutalbauer, 986 m (994 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.661796, 12.664180
UTM
33T 324626 5281354

Ziel

Sonntagshorn, 1961 m

Wegbeschreibung

Die Tour zum höchsten Gipfel der Chiemgauer Alpen ist trotz der südwestseitigen Lage erstaunlich schneesicher. Wer nicht den gleichen Weg zurückgehen möchte, kann zusätzlich noch auf das Peitingsköpfl stapfen und die Tour so zu einer abwechslungsreichen Runde ausbauen.

Startpunkt ist der Parkplatz beim Heutalbauern, von wo aus die Straße erst in nördliche, dann in östliche Richtung führt. Bei einer Weggabelung mit Brücke hält man sich weiter geradeaus und kommt bald auf den nun schmaler werdenden Sommerwanderweg oberhalb des Lahnersbaches. Schließlich steigt man durch lichten Wald bergauf, bis man auf das freie Gelände der Hochalm trifft, wo der Blick auf das Sonntagshorn frei wird.

An der Gedenkkapelle der Hofalm geht es nun rechts vorbei und bergauf zu einer markanten Rinne zwischen den Bäumen, dem „Kanonenröhrl“, das zur Einsattelung zwischen Sonntagshorn und Peitingsköpfl führt. Doch noch bevor der Sattel erreicht wird, zieht man nach links Richtung Sonntagshorn-Gipfel hinauf. Es folgt nun das steilste Stück auf dem breiten Südhang, das mitunter recht anstrengend sein kann – Vorsicht bei hoher Lawinengefahr!

Der Gipfel selbst bietet viel Platz zu einer ausgiebigen Pause mit grandiosem Panorama von den Salzburger Hausbergen und den Loferer Steinbergen über das Kitzsteinhorn und dem dahinterliegenden Großglockner. Der Abstieg erfolgt über den Aufstiegsweg oder über die Variante zum bereits vom Gipfel aus gut erkennbaren Peitingköpfl. Hierzu vom Sonntagshorn südwärts zum Rosskarsattel absteigen und auf diesem weiter (Achtung Wechten!) bis zum felsigen Gipfelaufbau des Peitingköpfl. Diesen umrunden und auf der Südseite hinauf zum Kreuz mit Edelweiß. Der Abstieg erfolgt über den breiten Nordwesthang hinunter zur Hofalm, die zu einer gemütlichen Einkehr lädt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn über Salzburg nach Unken, weiter mit dem Skibus ins Heutal. Details unter www.salzburger-saalachtal.com

Anfahrt

Über Bad Reichenhall, Inzell oder St. Johann in Tirol nach Unken bei Lofer. Im Ort rechts durchs das Heutal hinauf zum Plateau (Skigebiet). Von hier zweigt rechts eine Straße zum Heutalbauer und einem großen Parkplatz ab.

Parken

Parkplatz beim Heutalbauer (gebührenpflichtig)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Evamaria Wecker: Schneeschuhführer Chiemgauer Alpen mit Berchtesgadener Alpen und Kaisergebirge, Rother Verlag, 2012.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,8 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
970 hm
Abstieg
970 hm
Streckentour Rundtour Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.