Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Schneealpe Salzwänd Mitterberg Burgwand Dirtlerschlucht 5. Juli 2016
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Schneealpe Salzwänd Mitterberg Burgwand Dirtlerschlucht 5. Juli 2016

Bergtour · Mürzsteger Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Wiener Neustadt Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Edelbacheranwesen in Steinalpl
    / Edelbacheranwesen in Steinalpl
    Foto: Manfred Gugler, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / Kleinbodenbachquerung
    Foto: Manfred Gugler, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / Salzwändtreppe von oben
    Foto: Ernst Köppl, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / Salzwändtreppe von unten
    Foto: Manfred Gugler, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / Donnerwand
    Foto: Ernst Köppl, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / Mitterbergschneid
    Foto: Manfred Gugler, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / Niedere Burgwand
    Foto: Ernst Köppl, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / Abstieg von Niederer Burgwand
    Foto: Ernst Köppl, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / Hohe Burgwand
    Foto: Manfred Gugler, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / Kalte Quelle
    Foto: Ernst Köppl, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / Dirtlerschluchtquerung
    Foto: Manfred Gugler, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 14 12 10 8 6 4 2 km
Eine anspruchsvolle Rundtour auf die Schneealpe von Neuwald-Steinalpl auf eher unbekannten Steigen.
mittel
Strecke 14,1 km
6:15 h
1.090 hm
1.090 hm
Vom Parkplatz beim Gasthof Leitner bis zum Steigbeginn muß man zu der hier angeführten Zeit noch an die 1,5 Stunden Gehzeit dazurechnen. Mit dem Fahrrad eine halbe Stunde. Die Bachquerungen können bei Regen oder starker Schneeschmelze etwas problematisch sein.
Profilbild von Ernst Köppl
Autor
Ernst Köppl
Aktualisierung: 06.07.2016
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Sattel bei Windberg, 1.852 m
Tiefster Punkt
Steinalpl, 989 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Edelbacher (989 m)
Koordinaten:
DD
47.737668, 15.582561
GMS
47°44'15.6"N 15°34'57.2"E
UTM
33T 543676 5287308
w3w 
///kultfilm.baustile.schräg

Ziel

Edelbacher

Wegbeschreibung

Der markierte Steig wird anscheinend nicht mehr viel begangen. Ungefähr 10 Minuten nach der  Bachquerung bei einem flacheren Wegstück zweigt ein unmarkierter mit Steinmännern ausgestatteter Steig, nach links hinauf auf einen kammartigen Bergrücken, ab. Dann nach etlichen Höhenmetern unter einer Felswand nach links hinauf bis die Felswände steil abfallen. Dort sind die Treppe und der Weiterweg schon sehr gut zu sehen. Wenn das Felsstück nach der Treppe überwunden ist, geht es kurz an der rechten Kammseite hinauf in den Wald. Nun etwas langgezogen, zuerst ein wenig absteigend, leichten Steigspuren und Steinmännern folgend, bald etwas aufwärts durch Latschengassen hinüber und über Gras zu einem deutlich sichtbaren Graben. Diesen hoch und durch die ausgeschnittenen Latschen auf den Kamm der Mitterbergschneid. Weiter hinauf in Richtung Windberg. Beim Sattel wo der Weg zur Michelbauerhütte hinuntergeht, ist die Niedere Burgwand leicht zu sehen. Somit ist der Weg von der Michelbauerhütte zur Latschengasse der Niederen Burgwand vorgegeben. Links an der Niederen Burgwand vorbei um alsbald in einer Latschengasse hinunter zu einer Jagdhütte zu kommen. Weiter hinunter zur Hohen Burgwand, um bei der Einsattelung auf einem deutlich sichtbaren Steiglein (kleines Schild) in die Dirtler Schlucht abzusteigen. Bei der Kalten Quelle vorbei und kurz darauf den Bach in der Schlucht queren. Nach einigen hundert Metern den Bach wieder überschreiten und danach auf der Forststraße zurück zum KFZ.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Parken

Nahe Gasthof Leitner

Koordinaten

DD
47.737668, 15.582561
GMS
47°44'15.6"N 15°34'57.2"E
UTM
33T 543676 5287308
w3w 
///kultfilm.baustile.schräg
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und Regenjacke sind nötig.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Gerhard Schlögl
26.08.2016 · Community
Nach Verlassen des Waldes Richtung S – östlich und unterhalb von Punkt 1658m - öffnet sich der Blick auf den ostseitigen Hang von Kl. Mitterbergwand und Gamskircherl sowie dem Sattel/Rücken dazwischen – eine Freifläche aus Wiese und Latschen. In der Mitte des Hangs ist eine markante Rinne erkennbar, die von fast oben (dem Sattel/Rücken) den Hang gerade hinunter verläuft. Diese Rinne ab nun im Auge behalten und im Wesentlichen ansteuern. Das bedeutet, vom Waldrand kommend den Hang im Wesentlichen queren und nicht(!) zu früh hochsteigen, auch nicht schräg hochsteigen wegen erhoffter Abkürzung, weil sonst Verhedderung in undurchdringlichen Latschen (mir bei der Erstbegehung passiert mit viel Zeit- und Kraftverlust). Den Hang also Richtung Rinne mal mehr, mal weniger geradeaus bzw. eben queren – so verläuft auch der nicht immer gut sichtbare Steig. Bei der Rinne angekommen nach rechts, also sie hochsteigen. Ihr oberes Ende ist fast schon am Sattel. In der geraden Verlängerung ihres oberen Endes geht eine Latschengasse zum Sattel nördlich des Gipfelfelsens der Kl. Mitterbergwand. Für alle, die von der anderen Richtung - von der Kl. Mitterbergwand her - kommen: Der Beginn der Latschengasse zur Rinne ist praktisch nicht sichtbar. Den Richtung Gamskircherl sich absenkenden Rücken so weit gehen, bis eine Latschenfläche den weiteren Weg versperrt. Kurz davor ist rechts eine kleine Wiesenzunge in die Latschen hinein. Dort ragt von links in Bauchhöhe ein armdicker, abgestorbener und bereits hellgrau gebleichter, am äußeren Ende abgesägter Baumast ca. eine Armlänge aus dem Latschengestrüpp. An diesem vorbei beginnt gleich danach die Latschengasse Richtung Rinne. - Schwierig erscheint nach dem Abstieg in der Rinne den Steig zu finden bzw. als solchen zu erkennen, der dann nach links Richtung N den Hang querend zum Waldrücken unterhalb von Punkt 1658m führt. Der Abstieg in der Rinne sind locker 100 Hm wenn nicht mehr.
mehr zeigen
Gemacht am 25.08.2016

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,1 km
Dauer
6:15 h
Aufstieg
1.090 hm
Abstieg
1.090 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.