Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Schnee in der Scharte (Fernwanderung von der Leutasch durch das Inntal, über Kühtai und die Finstertaler Scharte nach Niederthai - 2. Etappe der Alpenüberquerung / 20. Etappe des Hans & Thomas Wegs)
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

Schnee in der Scharte (Fernwanderung von der Leutasch durch das Inntal, über Kühtai und die Finstertaler Scharte nach Niederthai - 2. Etappe der Alpenüberquerung / 20. Etappe des Hans & Thomas Wegs)

Mehrtagestour · Seefeld
Profilbild von Hans & Thomas
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hans & Thomas
  • 2719
    / 2719
    Foto: Hans & Thomas, Community
  • / Die Brücke über den Inn...
    Foto: Hans & Thomas, Community
  • / ...und ein Blick zurück über das Inntal nach Norden.
    Foto: Hans & Thomas, Community
  • / Basilica minor, mit olympischem Anspruch
    Foto: Hans & Thomas, Community
  • / hoch oben, aber noch nicht ganz oben
    Foto: Hans & Thomas, Community
  • / Ganz hinten, der Alpenhauptkamm... nächste Etappe.
    Foto: Hans & Thomas, Community
  • / das Buch zur Fernwanderung
    Foto: Hans & Thomas, Community
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 70 60 50 40 30 20 10 km

Viertageswanderung von der Hohe Munde am Südende des Leutaschtals nach Niederthai oberhalb des Ötztals:

Start an der Rauth-Hütte, Abstieg nach Telfs und Aufstieg auf das Mieminger Plateau;

Querung des Inn bei Stams und Aufstieg ab Höpperg via Kühtai auf die Finstertaler Scharte;

Abstieg zur Schweinfurter Hütte und nach Niederthai,

... die 2. Etappe der Alpenüberquerung aus unserem Buch "2 x 2 Füße in den Alpen", aber auch die 20. auf dem Hans & Thomas Weg, denn der verbindet auf Schusters Rappen Westfalen mit den Alpen.

schwer
Strecke 70,6 km
35:00 h
3.404 hm
3.469 hm

Unsere Route im Überblick:

  • Start an der Rauth-Hütte an der Hohe Munde, am Südende des Leutaschtals und oberhalb von Seefeld / Telfs
  • Abstieg zum Buchener Steig
  • Querung von Kochental und Arzbergtal
  • Aufstieg zum Gasthof / Kapelle Lehen
  • Querung der Zimmerbergklamm
  • Abstieg oberhalb Griesbach nach Telfs, Südtiroler Siedlung
  • Aufstieg zum Mieminger Plateau nach Wildermieming
  • über Besinnungsweg zum Abstieg ins Inntal
  • Hängebrücke bei Stams
  • Stams, Kloster und Basilika
  • am Nordhang entlang über Wolfsgruben, Hochrohnen, Klockerhof nach Höpperg
  • Aufstieg über Grün zum Brandsee (Amberger See)
  • Höhenwanderung unterhalb Narrenkopf, über Sattele, Ochsengarten-Hänge, Marlstein, unterhalb Pirchkogel nach Kühtai
  • Aufstieg zum Speichersee
  • weiterer Aufstieg zur Finstertaler Scharte
  • Abstieg zur Schweinfurter Hütte und dann nach Niederthai, oberhalb des Ötztals

Autorentipp

  1. Hier hat es auch dem (mittlerweile wohl pensionierten) Bergdoktor (der Serie aus dem letzten Jahrtausend) gut gefallen: das Mieminger Plateau, eine idyllische Berglandschaft, hoch über dem Inntal gelegen

  2. "Mors Conradinii, Vita Stamsii"... ein für Bayern und Tirol sehr geschichtsträchtiger Ort, an dem heute eher olympische Medaillen gesammelt werden: Stams am Inn, mit seinem berühmten Kloster und dem bekannten Skigymnasium der "Wintersportnation Nr. 1" (TIROLER TAGEBLATT)

  3. Auf den Höhen der Finstertaler Scharte (2719) empfehlen wir ein Zitat aus eigenen Werken:

    "...Kurz unterhalb der Passhöhe führt der Pfad zwar nicht steil, aber dennoch stetig und in scharfen Kehren bergan; durch ein nach links jäh ziemlich weit nach unten abfallendes Schneefeld geht es nach oben.

    Wir nutzen die vereiste Fährte der Vorgänger, ...doch halten die Trittspuren auch? ...sind die Fußstapfen auf massiven Fels gesetzt? ...oder lediglich in den (...hoffentlich noch verharschten?) Schnee getreten? Wir hangeln uns mit sehr gemischten Gefühlen und unter Einsatz der leider nicht mit Handschuhen bewehrten und beschützten Hände über den schmalen, schneebedeckten Pfad nach oben.

    Das war für unsere Verhältnisse mehr als grenzwertig! Hätten wir vorher gewusst, was uns auf den letzen, aber möglicherweise entscheidenden, vielleicht einhundert Höhenmetern erwartet, dann hätten wir uns eine andere, niedriger gelegene (dagegen landschaftlich nicht so attraktive?) Route ausgesucht."

    ...Diese Bergpassage wird uns auf der nun folgenden Alpenüberquerung eine Lehre sein!
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Finstertaler Scharte, 2.719 m
Tiefster Punkt
Innbrücke bei Stams, 638 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

... und auch ein Zitat von der Finstertaler Scharte aus unserem Buch:

"Vergessen wir die Zeitangaben auf den freundlichen Wegweisern!

Nach der vormittäglichen Kraxelei und dem finalen, nicht erwarteten Schneefeld mit seinen (für uns mehr als) grenzwertigen Hindernissen empfehlen die 2 x 2 Füße auf dem alpinen Teil des Hans & Thomas Wegs einen großzügigen, 30 bis 50 %-igen Zuschlag!"

(2 x 2 Füße in den Alpen, von Garmisch-Partenkirchen an den Lago Maggiore)

Weitere Infos und Links

Apropos (Fern-) Wandern als sportliche Betätigung:

Stams am Inn rühmt sich nicht nur seiner barocken Stiftskirche des dortigen Kloster. Der kleine Ort besitzt auch mehrere, überregional bedeutende und bekannte Bildungseinrichtungen. Neben dem Meinhardinum, einem Gymnasium, und der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Edith Stein beherbergt Stams seit über 50 Jahren ein international renomiertes Schigymnasium, das auch heute noch in der Trägerschaft des Stifts ist.

Über 300 Medaillen konnten die (zumeist dann schon ehemaligen) SchülerInnen dieser „Eliteschule für junge, talentierte und motivierte Menschen zwischen 14 und 20 Jahren" in den letzten Jahrzehnten bei olympischen Winterspielen und Weltmeisterschaften erringen

Das bekannte TAGEBLATT im Bundesland Tirol traut sich den globalen Vergleich und mag deshalb verkünden, „Österreich wäre ohne das Kleinod möglicherweise nicht die Wintersportnation Nr. 1.“

Sicherlich beachtlich, aber wir sind im Sommerhalbjahr in diesem schönen Land, genießen den kleinen, freundlichen Ort mit dem berühmten Kloster und bewundern natürlich die hall of fame des Wintersports. 

Start

Hohe Munde, Rauth-Hütte, Seefeld, Telfs (1.605 m)
Koordinaten:
DD
47.345377, 11.104527
GMS
47°20'43.4"N 11°06'16.3"E
UTM
32T 658961 5245693
w3w 
///dargestellten.umkehr.seiner

Ziel

Niederthai, Ötztal

Wegbeschreibung

... wir verweisen für's Detail gerne auf die Beschreibung dieser und der weiteren Etappen in unserem Buch "2 x 2 Füße in den Alpen, Von Garmisch-Partenkirchen an den Lago Maggiore": HIER

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Rauth-Hütte an der Hohe Munde liegt oberhalb von Seefeld und Telfs (Tirol), Niederthai im Ötztal oberhalb von Ötztal-Bahnhof: Ab / bis hier ist die Tour „mit Bahn und Bus erreichbar“.

Koordinaten

DD
47.345377, 11.104527
GMS
47°20'43.4"N 11°06'16.3"E
UTM
32T 658961 5245693
w3w 
///dargestellten.umkehr.seiner
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Zu dieser Etappe empfehlen wir das 2. Kapitel aus unserem Wanderbuch "2 x 2 Füße in den Alpen - Von Garmisch-Partenkirchen an den Lago Maggiore"

  • An 34 Wandertagen, vorgestellt in 10 Etappen, entdecken die früheren Uni-Kollegen und ehemaligen Manager attraktive Panoramasteige im hohen Gebirge und schmale Trampelpfädchen entlang wilder Flüsse. Sie wandern durch dunklen Wald und über romantische Wiesen, aber auch auf langweiligen Forstwegen - in Bayern, Nordtirol, Südtirol, Trentino, Lombardei und Tessin.

  • Jeden der über 550 km und 16.000 m Auf- & Abstieg machen sie zu Fuß. Nie nehmen sie Bus, Bahn, Taxi, Rad, Pferd, Esel oder Autostopp.

  • Wie auch in ihrem 1. Wanderbuch ("2x2 Füße zum Wanderglück - Auf Schusters Rappen von Westfalen in die Alpen") erzählen sie ihre Erlebnisse, Eindrücke & kleinen Abenteuer auf ihrem "Hans & Thomas Weg", der attraktiven, erstmalig gewanderten Route über hohe Alpenpässe, durch tiefe Täler und oftmals abseits der bekannten Fernwanderwege. 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Eine Packliste findet sich HIER

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
70,6 km
Dauer
35:00 h
Aufstieg
3.404 hm
Abstieg
3.469 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp Von A nach B Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.