Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Schmittenstein Rundtour vom Hohen Steg
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Schmittenstein Rundtour vom Hohen Steg

Bergtour · Tennengau
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Salzburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick über St. Koloman Richtung Göllmassiv
    Blick über St. Koloman Richtung Göllmassiv
    Foto: Manfred Karl, ÖAV Sektion Salzburg
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 12 10 8 6 4 2 km

Vom Hohen Steg geht es über Kasbach und den Schlenkstein auf den Schmittenstein, weiter zum Schlenken und über den Wurzerbauer zurück zum Hohen Steg.

mittel
Strecke 13,1 km
6:00 h
1.220 hm
1.220 hm
1.695 hm
635 hm

Die Rundtour aus der Tauglschlucht über Schmittenstein und Schlenken führt zu Beginn längere Zeit über Fahrwege und Forststraßen. Nach dem langen Wiesenhang zum Schlenkstein wird es alpiner. Die Überschreitung zum Schmittenstein und der Weiterweg auf den Schlenken verlangt neben etwas Klettergeschick auch Trittsicherheit, während der Abstieg vom Schlenken wieder einfach ist. Lediglich kurz vor dem Hohen Steg ist in einer sehr steilen Waldpassage bei Nässe nochmals Aufmerksamkeit geboten.

Autorentipp

Sehr lohnend ist die Tour im Herbst.

Profilbild von Manfred Karl
Autor
Manfred Karl 
Aktualisierung: 19.11.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Schmittenstein, 1.695 m
Tiefster Punkt
Hoher Steg, 635 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Asphalt 21,79%Schotterweg 19,82%Naturweg 6,59%Pfad 37,11%Unbekannt 14,66%
Asphalt
2,9 km
Schotterweg
2,6 km
Naturweg
0,9 km
Pfad
4,9 km
Unbekannt
1,9 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Bei Nässe oder Schneelage ist insbesondere bei der Überschreitung vom Schmittenstein sicheres Steigen geboten, obwohl an den heikelsten Passagen Kletterseile angebracht worden sind.

Start

Koordinaten:
DD
47.656007, 13.221165
GMS
47°39'21.6"N 13°13'16.2"E
UTM
33T 366429 5279600
w3w 
///vorderseite.einst.endung
Auf Karte anzeigen

Wegbeschreibung

Auf der Hofzufahrt knapp 2 km zu den letzten Bauernhäusern. Dahinter Zaunüberstieg und weiter bis zur Abzweigung des Steiges auf den Schmittenstein bzw. zur Schlenksteinalm. Dieses Eck kann man abkürzen, indem man links haltend zu einem kleinen Ferienhaus aufsteigt und oberhalb einem alten Weg folgt, der entlang vom Weidezaun, jedoch im Wald emporführt. Man erreicht so wieder die Forststraße. Nun auf dieser in zahlreichen Serpentinen durch den Wald, bis man den unteren Rand der Schlenksteinwiese erreicht. Es bestehen einige Abkürzungsmöglichkeiten, wobei allerdings nur die letzte hinauf zur Wiese sinnvoll ist. Auf der Wiese zu einem Hochstand. Entweder über den Almweg in weiten Schleifen oder weglos am bewaldeten Westrand über den breiten Wiesenrücken aufwärts. Man lässt die Schlenksteinalm rechts liegen und erreicht über den Kamm, welcher allmählich schmäler wird, den Schlenkstein, 1580 m. Dieser stellt genaugenommen keinen Gipfel dar, sondern nur die Gratverlängerung des Schmittensteins Richtung Süden. Der Weiterweg führt über diesen schmalen Grat in der abschüssigen Ostflanke (etwas Trittsicherheit nötig!), teils aber auch durch ausgehackte Latschengassen in den Sattel vor dem Schmittenstein. Steil und mit Blöcken garniert durch die Latschen bis an den Gipfelaufbau heran. Den ersten Felsaufbau westseitig umgehen und in ein kleines Schartl vor einer steilen, etwa 8 bis 10 m hohen Wandstufe. Diese weist gute Tritte und einige Wurzelgriffe auf (Schwierigkeitsgrad 1, seit einiger Zeit mit einem Kletterseil versichert). Oberhalb der Wandstufe durch eine Latschengasse auf den Gipfelgrat und in wenigen Schritten zum Gipfelkreuz am Schmittenstein.

ÜBERGANG ZUM SCHLENKEN:

Auf dem Normalweg in eine Senke hinunter, dann steil nach Norden über gut gestufte Felsen (1-, auch hier Versicherung mit einem Kletterseil) zu einer Wegteilung. Unterhalb der Nordwand auf dem etwas exponierten Steig nach Westen queren. Über den Latschenrücken zu einer weiteren Felsstufe, die mit Drahtseilen gesichert ist (A/B).

An der Abzweigung des Weges in das Nigelkar bzw. zur Tenneralm vorbei. Die weitere Gratwanderung bis zum Schlenken ist sehr lohnend und aussichtsreich. Man folgt dem Verbindungsgrat bis zu einer gesicherten, kurzen Steilstufe. Über diese hinweg (A/B), danach in mehrfachem Auf und Ab an bzw. auch etwas unterhalb der Kammlinie zum Schlenkengipfel.

ABSTIEG:

Direkt über den Südkamm auf dem Weg Nr. 848 Richtung Parkplatz Wurzerbauer. Ab der Waldgrenze entweder auf dem Almfahrweg weiter absteigen oder durch den Wald abkürzen zum Parkplatz.

Auf der Straße, an der Abzweigung Reitlweg vorbei bis zur Rechtskurve. Dort nach links zum Bauernhof (Wegweiser Hoher Steg) und über die Wiese abwärts. Rechts haltend zu einem Viehgatter, in gleicher Richtung weiter zu einer Baumzeile, die die Wiesen teilt. Vor der Baumreihe links abwärts zum Waldrand. Erst hier sieht man wieder die Markierung. Dieser folgend durch den Wald, zuletzt über eine Wiese hinunter zum Gehöft Hauslehen, Markierung teilweise recht undeutlich. Oberhalb des Gehöfts vorbei zu einer weiteren Wiese und hinunter zu einem Hochstand. Unmittelbar rechts auf dem schmalen Steig abwärts, dann den steilen Waldhang querend auf einen Rücken hinaus. Hier in engen Serpentinen abwärts, bei Nässe im Herbst wegen des aufliegenden Laubes und der darunter befindlichen nassen Erde bzw. Wurzeln enorm rutschig und mit Vorsicht zu begehen – Abrutschgefahr im steilen Waldgelände. Man erreicht einen breiteren Querweg, diesen hinunter zum Steg über den Kasbach und wenige Meter hinauf zum Güterweg Kasbach. Auf ihm in wenigen Minuten zurück zum Ausgangspunkt beim Hohen Steg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Regionallinie 460 fährt vom Bahnhof Hallein nach St. Koloman, jedoch nur einmal am Tag/wochentags bis Sommerau. Von St. Koloman sind es zu Fuß nicht ganz 4 km, von Sommerau rund 1,4 km bis zum Hohen Steg.

Anfahrt

Von Hallein (erreichbar von der A 10 Tauernautobahn) über Vigaun Richtung St. Koloman fahren. Beim Gletscherschliff links abbiegen und über Sommerau zur Abzweigung der Straße in die Taugl. Nach 500 m zweigt links der Güterweg Kasbach ab. Über diesen hinunter zur Brücke über die Tauglschlucht, den sogenannten Hohen Steg. Unmittelbar nach der Brücke befinden sich ausreichend Parkmöglichkeiten neben der Straße. Weiterfahren zu den Bauernhöfen bringt bei der Rundtour nichts, außerdem gibt es weiter oben keinen Parkplatz.

Parken

Parkmöglichkeit Hoher Steg

Koordinaten

DD
47.656007, 13.221165
GMS
47°39'21.6"N 13°13'16.2"E
UTM
33T 366429 5279600
w3w 
///vorderseite.einst.endung
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Übliche Wanderausrüstung


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,1 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
1.220 hm
Abstieg
1.220 hm
Höchster Punkt
1.695 hm
Tiefster Punkt
635 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.