Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Schladminger Tauern Trail
Tour hierher planen Tour kopieren
Trailrunningempfohlene Tour

Schladminger Tauern Trail

Trailrunning · Schladminger Tauern
LogoSchladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Das Wanderportal Hochwurzen-Berg mit neuen Infotafeln
    / Das Wanderportal Hochwurzen-Berg mit neuen Infotafeln
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Wappen von Rohrmoos-Untertal am Roßfeld
    Foto: Gerhard Pilz, Tourismusverband Schladming - Gerhard Pilz
  • / Ansstieg zur Guschen vom Latterfußsattel
    Foto: Gerhard Pilz, CC BY, Gerhard Pilz
  • / Wanderer auf dem Weg zwischen Hochfeld und Schiedeck
    Foto: Astrid Meissnitzer, CC BY, Tourismusverband Schladming
  • / Seilversicherung am Hochwurzen Höhenweg zu den Giglachseen
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Seilversicherung am Hochwurzen Höhenweg zu den Giglachseen
    Foto: Gerhard Pilz, Tourismusverband Schladming
  • / Ignaz-Mattis-Hütte mit Giglachseen und Lungauer Kalkspitze
    Foto: Gerhard Pilz, Tourismusverband Schladming - Gerhard Pilz
  • / Überreste einer historischen Knappenbehausung im Vetternkar
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz - www.gpic.at
  • / Seilversicherung beim Aufstieg aus dem Vetternkar zur Rotmandlspitze
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Blick vom Rotmandl auf Sauberg und Kruckeck, dazwischen die Kruckeckscharte
    Foto: Gerhard Pilz , Gerhard Pilz - www.gpic.at
  • / Weg durch die Geröllhalde unterhalb des Sauberg
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Blick von der Krukeckscharte ins Neualmkar
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz - www.gpic.at
  • / Seilversicherung kurz unterhalb der Krukeckscharte
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Die Keinprechthütte im eindrucksvollen Neualmkar schon im Blick.
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz - www.gpic.at
  • / Die Keinprechthütte im Obertal
    Foto: Kreativwerk, Keinprechthütte
  • / Blick von der Trockenbrotscharte ins Göriachtal - hinten der Hochgolling, rechts die Landawirseehütte
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Das - nicht unübliche - Schneefeld beim Aufstieg zur Gollingscharte
    Foto: Gerhard Pilz, Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH
  • / Auf dem Weg von der Gollingscharte in den Gollingwinkel hinab
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz - www.gpic.at
  • / Pferde im Gollingwinkel am Fuße der Nordwand des Hochgolling
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz - www.gpic.at
  • / Die Gollinghütte - Steinriesental, Schladminger Tauern
    Foto: Gerhard Pilz, Tourismusverband Schladming - Gerhard Pilz
  • / Hochgolling und Gollinghütte
    Foto: Gerhard Pilz, Tourismusverband Schladming - Gerhard Pilz
  • / Aufstieg von der Gollinghütte zum Greifenbergsattel - der Hochgolling immer im Blick
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Am Greifenbergsattel - im Hintergrund der Greifenberg
    Foto: Gerhard Pilz, CC BY, Gerhard Pilz
  • / Greifenberg - Schladminger Tauern
    Foto: Herbert Raffalt, Tourismusverband Schladming - Herbert Raffalt
  • / Der Klafferkessel in den Schladminger Tauern
    Foto: Gerhard Pilz, Tourismusverband Schladming - Gerhard Pilz
  • / Blick vom Greifenberg auf den Klafferkessel und den Lungauer Klaffer
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Abstieg vom Greifenberg in den Klafferkessel
    Foto: Gerhard Pilz, CC BY, Katrin Hutegger
  • / Auf der oberen Klafferscharte, auch bekannt als Klafferschneide
    Foto: Gerhard Pilz, CC BY, Gerhard Pilz
  • / Im Klafferkessel mit Blick zur Klafferscharte
    Foto: Gerhard Pilz, Tourismusverband Schladming
  • / Untere Klafferscharte - der Abstieg in die Lämmerkare beginnt
    Foto: Gerhard Pilz, CC BY, Gerhard Pilz
  • / Brücke über den Bach im Lämmerkar
    Foto: Gerhard Pilz, CC BY, Gerhard Pilz
  • / Preintalerhütte, Schladminger Tauern
    Foto: Herbert Raffalt, Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH
  • / Waldhornalm - Riesachtal, Schladminger Tauern
    Foto: Eliashof-Waldhornalm, Eliashof-Waldhornalm
  • / Blick auf die Preintalerhütte und Waldhornalm
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz - www.gpic.at
  • / Blick vom Höfertsteig auf den Riesachsee
    Foto: Gerhard Pilz, CC BY, Gerhard Pilz
  • / Tierische Begleitung am Höfertsteig
    Foto: Gerhard Pilz, CC BY, Gerhard Pilz
  • / Die Neualm mit dem Waldhorn im Hintergrund
    Foto: Gerhard Pilz, Tourismusverband Schladming - Gerhard Pilz
  • / Blick von der Hasenkarspitze in Richtung Hochgolling
    Foto: Gerhard Pilz, Tourismusverband Schladming - Gerhard Pilz
  • / Blick vom Spielbühel am Planai Höhenweg nach Norden
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Blick vom Planai Höhenweg auf den Krahbergzinken im Sommer
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Ausgesetzte Wegpassage mit schmalem Pfad im Bereich Krahbergzinken
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Schladminger Hütte, Planai
    Foto: Schladminger Hütte, Schladminger Hütte
  • / Schafalm, Planai
    Foto: Schafalm, Schafalm
  • /
    Foto: Schladming Dachstein, Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH
m 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 40 30 20 10 km Waldhornalm Gollinghütte Hochfeldmandl Brettersee Greifenberg Roßfeld Hasenkarspitze Gollingwinkel Guschen Planai

Mit einer Länge von über 45 km, mehr als 4.500 Höhenmetern und schwierigem Terrain ist der Schladminger Tauern Trail ein Trailrun für die Profis.

schwer
Strecke 45,2 km
12:00 h
4.411 hm
4.433 hm
2.618 hm
1.641 hm

Der Schladminger Tauern Trail ist ein Trailrun der Kategorie "x-Treme" und ist ausschließlich für weit fortgeschrittene Trailrunner bzw. Profis gedacht. Die Route ist ident mit der 5-Tages-(Berg)tour (!) am Schladminger Tauern Höhenweg. Der Trail führt nahezu ausschließlich auf schmalen Pfaden und hochalpinen Steigen, verfügt teils über Seilversicherungen und führt durch stark ausgesetztes Gelände. Des weiteren kannst Du auf höher abgelegenen Abschnitten des Trails bis weit in den Sommer hinein auf Restschneefelder treffen.

Autorentipp

Dieser Trailrun ist auch gut in 2 Etappen möglich. Hierfür bieten sich die Keinprechthütte, Gollinghütte oder Preintalerhütte zur Übernachtung an.

Profilbild von Gerhard Pilz
Autor
Gerhard Pilz
Aktualisierung: 17.02.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Greifenberg, 2.618 m
Tiefster Punkt
Gollinghütte, 1.641 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeiten

Gollinghütte
Preintalerhütte
Schladminger Hütte
Ignaz-Mattis-Hütte
Schafalm
Keinprechthütte
Hochwurzenhütte
Waldhornalm

Sicherheitshinweise

Der Schladminger Tauern Trail ist ein ausgesetzter Singletrails im hochalpinen, ausgesetzten Gelände mit vielen Höhenmetern. Mit einer Distanz von über 40km kann der Trail nur von Läufern mit guter körperlicher Verfassung und alpiner Erfahrung bewältigt werden. Eine entsprechende Ausrüstung sowie eine gute Tourenplanung sind unverzichtbar.

Wetterumstürze, rascher Temperaturabfall, Gewitter, Wind, Nebel und Schneefelder sind objektive Gefahren und erfordern das richtige Verhalten unterwegs. Hüttenwirte sind erfahrene Bergkenner, sie können gute Tipps zum Wetter und zum Wegverlauf geben. Mangelnde Ausrüstung, Selbstüberschätzung, Leichtsinn, schlechte Kondition und eine falsche Einschätzung können zu kritischen Situationen führen. Bei Gewitter: Gipfel, Kammlagen und Seilsicherungen unbedingt meiden.

GPS-Daten und Orientierungshilfen

Verfügbare GPS-Daten sind – wie auch Wanderkarten – nur eine Orientierungshilfe, da diese nie ein genaues Abbild oder den Detailreichtum eines Weges in der Wirklichkeit darstellen können. Gerade bei Gefahrenstellen muss deshalb am Ende immer anhand der Gegebenheiten vor Ort entschieden werden, ob und wie der weitere Wegverlauf aussieht.

Im Notfall bitte folgende Notrufe wählen:

  • 140 - für alpine Notfälle - österreichweit
  • 112 - Euro Notruf GSM Notrufservice

Weitere Infos und Links

360°-Bilder

Einen Überblick über die Tour kannst Du Dir mit Hilfe unserer 360°-Bilder verschaffen:

 

Weitere nützliche Infolinks

Tourismusinformation: www.schladming.com

Infos über Busverbindungen: www.planaibus.at

Infos zu Gondelbetriebszeiten: www.planai.at

Start

Hochwurzenhütte, 1.850 m (1.842 m)
Koordinaten:
DD
47.360357, 13.639564
GMS
47°21'37.3"N 13°38'22.4"E
UTM
33T 397270 5246107
w3w 
///grenzt.kapelle.einzahl

Ziel

Schladminger Hütte, 1.828 m

Wegbeschreibung

Der Startpunkt befindet sich bei der Hochwurzenhütte am Gipfel der Hochwurzen (1.852 m). Von Schladming erreichst Du Die Gipfelbahn Hochwurzen in Rohrmoos bequem mit dem Wanderbus der Planai-Hochwurzen-Bahnen, die Gipfelbahn bringt Dich dann zum Startpunkt. Alternativ besteht die Möglichkeit, von der Talstation über den Hochwurzen Trail (Trailrun #6 bzw. Wanderweg #60) auf den Gipfel zu gelangen (zusätzliche 720 Höhenmeter, etwa 1 Stunde).

Über die »Kleine Wurzen« und den Hüttecksattel läufst Du auf das Rossfeld. Kurz bergab auf den Latterfußsattel, und von dort aufsteigend auf den Aussichtsberg Guschen (1.982 m). Über den Wandersteig #773 folgst Du dem Trail zum Hochfeldmandl (ein großes Steinmandl unterhalb des Hochfeld-Gipfels) und läufst unterhalb des schroffen Schiedeck-Gipfels (ACHTUNG: sehr ausgesetzt) vorbei. An Klamm- und Brettersee vorbei erreichst Du dann die Ignaz-Mattis-Hütte (1.986 m) oberhalb des Unteren Giglachsees. Nach rechts kannst du hier dem Giglachseen Trail (Trail #8) zur Ursprungalm folgen.

Nach links (Weg Nr. 702) läufst Du bergab zum östlichen Ende des Unteren Giglachsees, wo Du dann – Richtung Süden – auf den Weg #702 bzw. #775 in Richtung Rotmandlspitze einschlägst. Leicht bergauf durch das Vetternkar und vorbei an den Ruinen einer historischen Bergknappen-Behausung (die Schladminger Tauern waren bis ins 19. Jahrhundert von regem Bergbau geprägt) geht es dann reicht steil - und über einen Weg mit losen Steinen - hinauf zur Rotmandlspitze (2.453 m), wo Du die Aussicht ins Giglachkar und Duisitzkar genießt. Unterhalb des »Sauberg« querst Du dann zur Kruckeckscharte von wo Du bergab in das große Neualmkar mit der Keinprechthütte (1.872 m) gelangst.

Von der Keinprechthütte führt Dich der Trail oberhalb des Neualmkars in weitem Bogen zur Trockenbrotscharte (2.237 m). Von der Scharte bergab zur Landawirseehütte und in den Göriachwinkel, von wo es gleichmäßig und recht steil bergauf zur Gollingscharte (2.326 m) geht. Im Bereich der Scharte liegt hier oft lange ein Restschneefeld. Von der Gollingscharte geht es dann über ein ausgedehntes Geröffeld bergab in den Gollingwinkel, wo Du Dich direkt am Fuße der mächtigen Golling-Nordwand in einem natürlichen Amphi-Theater wiederfindest. Von dort sind es nur ein paar Minuten bis zur Gollinghütte (1.641 m).

Zwischen Gollinghütte und Greifenbergsattel wartet eine der sehr herausfordernden Passagen dieses Trails. Sehr steil legst Du zwischen Hütte und Sattel 800 Höhenmeter zurück. Kurz darauf erreichst Du über eine Geröllhalde den Greifenberg (2.618 m) – den höchsten Punkt des Schladminger Tauern Trail. Der Weg vom Greifenberg bergab in die Seenplatte des Klafferkessel ist sehr steinig, mit losem Schotter sowie einigen Seilversicherungen versehen - hier ist größte Vorsicht geboten!!

Der Klafferkessel ist eines der wasserreichsten Gebiete der gesamten Alpen und Herzstück der Wilden Wasser im Rohrmooser Untertal. Vorbei an den zahlreichen Seen und der markanten Felsformation des Greifenstein läufst Du schließlich über die Klafferscharte durch die Lämmerkare zur Preintalerhütte und Waldhornalm (1.656 m).

Bei den Hütten rechts und gleich darauf wieder nach links über den Bach geht es über den »Höfertsteig« zur Neualm – einer unbewirtschafteten Almhütte. Von hier läufst Du den Weg # 781 in Richtung Planai. Vorbei an der Wegkreuzung Kaltenbach (2.040 m) und entlang der Gipfel von Ulmspitze, Hasenkarspitze, Sonntagerhöhe, Seerieszinken und Krahbergzinken erreichst Du schließlich den Schladminger Hausberg Planai.

Von dort bringt Dich die Planai Seilbahn ins Zentrum der Bergstadt. Alternativ kannst Du über den WM-Pfad Planai oder die Wanderwege #779/#53 ins Tal laufen (etwa 1.080 Höhenmeter bergab).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit den Bussen der Planai-Hochwurzen-Bahnen von Schladming (Planet Planai, Lendplatz) oder Rohrmoos (Rohrmoos-Zentrum, Untertal-Dorf), zur Talstation der Gipfelbahn Hochwurzen. 

Von dort Auffahrt mit der Gipfelbahn zur Hochwurzenhütte (alternativ über den Hochwurzen Trail - Trail Nr. 6 bzw. Wanderweg # 60).

Anfahrt

Über die L722 Rohrmoosstraße von Schladming bis zur Gipfelbahn Hochwurzen.

Parken

Parkplätze sind an der Gipfelbahn Hochwurzen vorhanden.

Koordinaten

DD
47.360357, 13.639564
GMS
47°21'37.3"N 13°38'22.4"E
UTM
33T 397270 5246107
w3w 
///grenzt.kapelle.einzahl
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • Wanderführer Schladming-Dachstein von Herbert Raffalt, erhältlich im Tourismusverband Schladming.

Kartenempfehlungen des Autors

  • "Wandern - Laufen - Walken" - erhältlich beim Tourismusverband Schladming.
  • Wanderkarte Schladming, 1:25.000, erhältlich im Tourismusverband Schladming.

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Neben geeignetem Trailrunning-Schuhwerk sollte auf dieser Route jedenfalls folgende Grundausrüstung mitgeführt werden:

  • Laufrucksack
  • Trinkblase
  • Erste Hilfe Set
  • GPS
  • Riegel
  • Regenbekleidung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
45,2 km
Dauer
12:00 h
Aufstieg
4.411 hm
Abstieg
4.433 hm
Höchster Punkt
2.618 hm
Tiefster Punkt
1.641 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Von A nach B Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.