Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Schesaplanaüberschreitung
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour empfohlene Tour

Schesaplanaüberschreitung

Hochtour · Alpenregion Bludenz
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Wiesbaden Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Weg zur Oberzalimhütte. Im Hintergrund der Oberzalimkopf
    / Weg zur Oberzalimhütte. Im Hintergrund der Oberzalimkopf
    Foto: Karl Koettnitz, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Im Leibersteig
    Foto: Karl Koettnitz, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Der Leibersteig verläuft auf dem Bild von rechts vorne nach links hinten.
    Foto: Karl Koettnitz, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Letzte Schneereste im Leibersteig
    Foto: Karl Koettnitz, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Hier erfolgt der Übergang über den Brandnergletscherzu den Schafköpfen
    Foto: Karl Koettnitz, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Blick auf Schesaplanagipfel
    Foto: Karl Koettnitz, DAV Sektion Wiesbaden
  • / kurz vor dem Gipfel
    Foto: Karl Koettnitz, DAV Sektion Wiesbaden
  • / In Bildmitte ist die Totalphütte zu erkennen
    Foto: Karl Koettnitz, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Die letzten Überreste des Brandnergletschers. In Bildmitte im oberen Drittel die Mannheimer Hütte.
    Foto: Karl Koettnitz, DAV Sektion Wiesbaden
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 20 15 10 5 km
Von Brand über Oberzalimhütte und Mannheimer Hütte zum Schesaplanagipfel. Abstieg über Totalphütte und Douglashütte nach Brand.
schwer
Strecke 23,4 km
9:00 h
1.994 hm
1.994 hm
2.962 hm
1.060 hm
Sehr schöne Rundtour in sehr abwechslungsreicher Umgebung für konditionsstarke Geher. Wird auch gerne als Konditionstrainingstour unternommen. Vom Gipfel der Schesaplana hat man eine fantastische Aussicht. Unterwegs immer wieder Hütten zum Einkehren oder Übernachten vorhanden (Oberzalimhütte, Mannheimer Hütte, Totalp Hütte, Douglashütte, Schattenlagenthütte).

Autorentipp

Wer es gemütlich angehen mag dem sei die Übernachtung in der Oberzalimhütte oder Totalphütte empfohlen. Wer es sehr rustikal, ohne Duschen etc. mag dem sei die Übernachtung in der Mannheimer Hütte empfohlen.

Familien die die Tour ganz gemütlich genießen wollen, empfehle ich eine erste Übernachtung auf der Oberzalimhütte und eine zweite Übernachtung auf der Totalphütte.

Wer die Runde am Ende aus irgendwelchen Gründen abkürzen mag, der kann ab Lünersee mit der Seilbahn und dann mit dem Bus zurück zum Auto kommen. Man erspart sich somit 1000 Hm Abstieg.

Profilbild von Karl Koettnitz
Autor
Karl Koettnitz 
Aktualisierung: 26.09.2019
Schwierigkeit
<30° schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.962 m
Tiefster Punkt
1.060 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Standplätze
mit Umlenkungen zum Abseilen, mit Bohrhaken, Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Zwischensicherung
mit Bohrhaken, vereinzelt Bohrhaken, Normalhaken, mobile Sicherungsmittel

Sicherheitshinweise

Die gesamte Tour ist nur schwindelfreien erfahrenen Berggehern zu empfehlen.

Der Brandner-Gletscher ist so stark zurück gegangen, dass man eher von Toteis als von einem Gletscher reden sollte. Aus diesem Grund bewegt er sich kaum und es existieren keine Spalten, daher kann er seilfrei begangen werden. Selbst bei Ausaperung sind für den Gletscher eine Steigeisen notwendig.

Weitere Infos und Links

Die Totalphütte wurde im Winter 2018/2019 von einer Lawine schwer beschädigt. Der Umbau in Millionenhöhe läuft bereits und die Hütte war im Sommer 2019 bereits eingeschränkt geöffnet. Bis Juni 2020 soll die Hütte wieder komplett repariert sein.

Start

Brand (1.061 m)
Koordinaten:
SwissGrid
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Brand

Wegbeschreibung

Man startet fast am Ortsende von Brand vom Wanderparkplatz auf der rechten Seite. Dieser Parkplatz ist etwa 200m vor dem Parkplatz der Palüdbahn gelegen. Am Parkplatz befinden sich bereits die Wanderschilder unter anderem mit der Angabe Schesaplana 6 3/4 Stunden. Wer gut zu Fuss ist benötigt für diese Strecke jedoch nur 5,5 Stunden. Man folgt dem Wanderweg teils auf Forstweg und teils auf einem schönen Wanderweg. Ab der Unterzalimalpe folgt man dann dem Fosrtweg bis zur Oberzalimhütte. Ab hier in einer Pfadspur dem Schild zum Leibersteig folgen. Dieser ist teilweise mit Dratseilen gesichert, jedoch kein Klettersteig. Man sollte jedoch schwindelfrei sein. Im Frühsommer bis Mitte Juli können noch große Firnfelder im Leibersteig zu queren sein, die teilweise recht steil 40° und ausgesetzt sein können. Am Ende des Leibersteigs kann man die Mannheimer Hütte links liegen lassen und direkt Richtung Süden weglos zum Ochsentaler Gletscher absteigen den man dann nach Süden überquert. Dieser Teil des Gletschers ist eher flach und besitzt keine Spalten. Man kommt vom Schafloch, weglos aber mit Steinmännern markiert auf die Schafköpfe. Nun immer dem felsigen Grat Richtung Ostsüdost teils mit Steinmännern markiert aber eher weglos bis in die Scharte bei Punkt 2739 folgen. Ab hier den Trittspuren Richtung Nordost auf den Schesaplanagipfel folgen. Der Abstieg erfolgt nach Osten auf teils mit Stahlseil gesichertem Weg/Trittspuren und kurzen leichten Kletterpassagen zur Totalphütte. Ab hier existiert wieder ein richtiger Wanderweg zum Lünersee und weiter über den "Bösen Tritt" und die Schattenlaganthütte nach Brand.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug aus Richtung Feldkirch oder Landeck bis Bludenz. Hier in Buslinie 81 nah Brand bzw. Lünerseebahn umsteigen und in Brand an der Haltestelle Palüdbahn aussteigen.

Anfahrt

Mit dem Auto auf der A14 aus Richtung Feldkirch kommend die Autobahn-Abfahrt Bürserberg / Brandnertal nehmen. Aus Richtung Landeck/Arlberg auf der S16 kommend ebefalls die Ausfahrt Bürserberg / Brandnertal nehmen. Ab Bürserberg weiter nach Brand fahren und am Ortsende ca 200m vor der Palüdbahn auf dem kostenfreien Wanderparkplatz rechts der Strasse parken.

Parken

siehe Anfahrtsbeschreibung

Koordinaten

SwissGrid
DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass Wanderkarte 21 Feldkirch / Vaduz

Ausrüstung

Feste Bergschuhe, keine Turnschuhe oder Ähnliches, wegen der Gletscherquerung und eventuell vorhandener Schneefelder im Leibersteig. Entsprechende Kleidung für lange Touren auf buis zu 3000m (Regensachen, warme Kleidung, Handschuhe, Trinkflasche mindestens 1 Liter, Stirnlampe, Erste Hilfe Set)

Grundausrüstung für Hochtouren

  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • 35-45 Liter Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Wasser- und winddichte Bergtourenbekleidung, ggf. Gamaschen
  • Wasser- und winddichte Handschuhe mit Fleece-Innenhandschuh
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Teleskopstöcke
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Bergschuhe der Kategorien C oder D
  • Klettergurt
  • Kletterhelm
  • Eispickel mit Schaufel
  • Steigeisen mit Antistollplatten (entsprechend der Route und passend zu den Bergschuhen)
  • Einfachseil
  • Halbseile
  • Zwillingsseile
  • Friend/Cam 0
  • Friend/Cam 0.1
  • Friend/Cam offset 0.1-0.2
  • Friend/Cam 0.2
  • Friend/Cam offset 0.2-0.3
  • Friend/Cam 0.3
  • Friend/Cam offset 0.3-0.4
  • Friend/Cam 0.4
  • Friend/Cam offset 0.4-0.5
  • Friend/Cam 0.5
  • Friend/Cam offset 0.5-0.75
  • Friend/Cam 1
  • Friend/Cam 2
  • Friend/Cam 3
  • Friend/Cam 4
  • Friend/Cam 5
  • Friend/Cam 6
  • Friend/Cam 7
  • Friend/Cam 8
  • Satz Klemmkeile
  • Doppelter Satz Klemmkeile
  • Kleine Klemmkeile
  • Mittlere Klemmkeile
  • Große Klemmkeile
  • Klemmkeilentferner
  • Tricam(s)
  • Ball-Nut(s)
  • Gipsy(s)
  • Hexentric(s)
  • Seilklemme(n) wie die Petzl Micro Traxion
  • Seilrolle(n) wie der Petzl TiBloc
  • Schlaghaken und Hammer
  • Satz Eisschrauben
  • Kurze Eissschrauben
  • Mittlere Eisschrauben
  • Lange Eisschrauben
  • Eissanduhrfädler
  • 2 Materialkarabiner (z.B. Ice Clipper, Caritools)
  • Expressschlingen
  • Steigklemme

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
<30° schwer
Strecke
23,4 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
1.994 hm
Abstieg
1.994 hm
Höchster Punkt
2.962 hm
Tiefster Punkt
1.060 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Grat Überschreitung

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.