Start Touren Scheinbergspitze
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Scheinbergspitze

Skitour · Ammergauer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Scheinbergspitze von Osten
    / Scheinbergspitze von Osten
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / An der Waldgrenze.
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Flachpassage.
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Scheinbergspitze Skidepot.
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 10 8 6 4 2 km Scheinbergspitze

Nicht ohne Grund gilt die Scheinbergspitze als einer der lawinensichersten Skitourenklassiker der Bayerischen Alpen. Die, auch noch bei zweifelhaften Verhältnissen zumindestens bis zum Skidepot machbare Tour ist allerdings so beliebt, dass man sie am besten unter der Woche unternehmen sollte.
leicht
10,3 km
2:45 h
957 hm
957 hm
Etwa 90% aller Skitourengeher gehen die Scheinbergspitze als "gemütlichen Skitourenspaziergang" an und lassen es am Skidepot gut sein. Auf dieses beziehen sich auch die hier angeführten Schwierigkeits-, Zeit- und Höhenangaben.

Wer weiter zum höchsten Punkt will, muss über solides alpinistisches Know-How verfügen, da die Drahtseilversicherungen am ausgesetzten Gipfelgrat im Winter meist von Schnee und Eis bedeckt sind.
Ganz wichtig ist es, sich an die, bereist auf einer großen Tafel am Parkplatz gut ersichtliche, naturverträgliche Aufstiegsroute zu halten, welche die Einstandsgebiete von Rauhfußhühnern nicht berührt.

Autorentipp

Diese Tour ist am ersten Morgen nach einer Neuschneenacht besonders zu empfehlen, da der schöne Hang unter dem Skidepot wegen der Beliebtheit der Tour schnell zerfahren ist.
outdooractive.com User
Autor
Michael Pröttel
Aktualisierung: 07.09.2015

Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1899 m
Tiefster Punkt
970 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Der optionale Gipfelanstieg erfordert sichere Lawinenverhältnisse und gute Trittsicherheit.

Ausrüstung

Bei eisigen Verhältnissen können am Gipfelanstieg Pickel und Steigeisen sehr hilfreich sein.

Start

Wanderparkplatz im Lindertal. (974 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.562200, 10.935030
UTM
32T 645559 5269456

Ziel

Wanderparkplatz im Lindertal.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz  aus folgt man zunächst etwa 150 Meter flach der Forststraße, die gleich neben der Hinweistafel des Projekts "Skibergsteigen umweltfreundlich" beginnt.  Bei einem grünem Schild mit Pfeil zweigt man nach links ab, geht über eine Brücke und auf einer weiteren Forststraße bald etwas steiler bergan. In einer Rechtskurve kann man die nun die Straße verlassen, indem man gerade einem Waldweg folgt. In immer derselben Richtung ansteigend stößt man bald darauf wieder auf die breite Forststraße. Dieser folgt man wieder flacher nach links und zweigt knappe 50 Meter hinter einer Brücke nach rechts wieder in einen Waldweg ab (Grünes Schild mit Pfeil und DAV-Informationstafel ). Man folgt nun ein Stück lang dem Waldweg nach Westen, bis man links oberhalb von sich eine, vor langer Zeit ausgeholzte Schneise sieht. Hier wendet man sich nach links und steigt über die Schneise zu dem zur Scheinbergspitze ziehenden Waldrücken auf. Hat man die Scheitellinie erreicht , wendet man sich nach rechts und folgt dem zunächst noch bewaldeten Rücken nach Westen. Schließlich wird der Rücken ganz frei und leitet zu einer der Scheinbergspitze vorgelagerten Kuppe, wo die meisten Tourengeher den Aufstieg beenden.

Wer zum Gipfel will geht links haltend weiter, durch eine Mulde und über einen kurzen steilen Hang zum Beginn des Gipfelgrates (Skidepot). Auf diesem geht es zunächst noch unschwierig zu einer Felsstufe, über die es zuletzt etwas ausgesetzt (Drahtseile) zum Gipfelkreuz hinauf geht.

Die Abfahrt erfolgt auf dem Anstiegsweg. Alternativ kann man auch am unteren Ende des freien Bergrückens nach links in bewaldete aber gut zu fahrende Nordhänge einfahren. Dabei muss man aber beachten, dass man sich tendenziell dennoch nach rechts hält, damit man nicht dem Waldweg verpasst, der wieder auf die Forststraße hinabführt. Dieser folgt man zurück zum Ausgangspunkt.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Keine Möglichkeit.

Anfahrt

Über die A95 nach Oberau und rechts über den Ettaler Sattel nach Ettal. Durch den Ort hindurch und dahinter an Kreuzung links Richtung "Reutte". Nun immer dem Tal folgend über Graswang nach Linderhof. Ca. 2 km später an großem Wanderparkplatz an der rechten Straßenseite parken.

Parken

Wanderparkplatz, ca. 2 Km. westlich von Linderhof.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

M. Pröttel "Skitouren für Langschläfer" J.Berg Verlag.

Kartenempfehlungen des Autors

DAV-Karte Blatt BY 6 "Ammergebirge West, Hochplatte - Kreuzspitze" 1:25000.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
10,3 km
Dauer
2:45h
Aufstieg
957 hm
Abstieg
957 hm
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.