Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Schauerwand (1812m) - Südostrinnen
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Schauerwand (1812m) - Südostrinnen

Bergtour · Hochsteiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Edelweiss Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Luftbild mit Routen
    Luftbild mit Routen
    Foto: Josef Melchart, ÖAV Alpenverein Edelweiss
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 6 5 4 3 2 1 km

Interessante Alternativanstiege auf die Schauerwand (Schneealpe).
Kletterstellen bis 2 (keine Haken),  direkte Variante 3 (einige Bohrhaken).

mittel
Strecke 6,8 km
4:30 h
970 hm
970 hm
1.812 hm
843 hm

Wie ein riesiger Hohlspiegel sieht die Südostflanke der Schauerwand aus. Wegen ihres grasigen Charakters wird sie Heualm genannt, hat aber mit einer klassischen Almfläche wenig gemeinsam.

Mehrere seichte Rinnen führen durch diese Flanke. Alle sind begehbar, werden nach oben hin immer steiler und weisen kurze Kletterstellen bis zum 2. Schwierigkeitsgrad auf. Die reizvollste Rinne dürfte die zentrale Rinne c sein, die direkt zum Gipfelkreuz der Schauerwand führt.
Geboten werden folgende Schmankerl:  Im unteren Teil hohes Gras, gutmütiges Geröll und mehrere glitschige Stufen (Kletterschwierigkeit 2 ). Nach der Felsbarriere eine ausgewaschene, schöne Felsrinne und ein Ausstieg über Steilgras und Schrofen. 

Im Frühjahr könnte auch ein Bächlein fließen.
Die Flanke ist auch im Winter reizvoll, aber sehr lawinengefährlich – also nur bei absolut sicheren Verhältnissen gehen (kaltes Wetter, kein Neuschnee)! Im Graben ist man sonst für "Avalantschen" ein gefundenes Fressen.

Profilbild von Josef Melchart
Autor
Josef Melchart
Aktualisierung: 14.03.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Schauerwand, 1.812 m
Tiefster Punkt
Parkplatz nördlich von Altenberg (Knappendorf), 843 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Asphalt 6,41%Naturweg 20,20%Pfad 29,46%Straße 0,85%Unbekannt 43,05%
Asphalt
0,4 km
Naturweg
1,4 km
Pfad
2 km
Straße
0,1 km
Unbekannt
2,9 km
Höhenprofil anzeigen

Start

Koordinaten:
DD
47.692302, 15.649080
GMS
47°41'32.3"N 15°38'56.7"E
UTM
33T 548705 5282305
w3w 
///abschnitt.unmittelbar.baby
Auf Karte anzeigen

Wegbeschreibung

Zustieg:
Vom Parkplatz P. 843 über die Wiese Richtung Schauerwand, etwas rechts haltend in den bewachsenen Graben und hinauf zur Einstiegslichtung mit Kräutern, wo das schotterige Bachbett beginnt (ca. 1000m Seehöhe). Hierher auch auf der Forststraße über den Fraßhof (Kühe nicht stören, Gatter schließen!).

Aufstieg: 
● Zentrale Rinne = Route c+d:
Im Grabengrund hinauf bis zur Felsbarriere. Bis hierher gut gangbares Geröll und kurze, rutschige Steilstufen mit Schwierigkeit 2, durchaus anspruchsvoll. Die Felsbarriere entweder in einer Einbuchtung direkt überklettern (Route d, zwei kurze Seillängen, Schwierigkeit 3, fester Fels, griffarm und grasig, einige Bohrhaken) oder rechts oder links problemlos umgehen. Zurück in die Rinne und in meist gutem Fels (Stellen bis 2), oben auch Steilgras und Schrofen, direkt zum Gipfelkreuz der Schauerwand (1812m).

● Routen a und b:
Ebenfalls schön, kurze Kletterstellen bis Schwierigkeit 2.

Abstieg:
(1) Durch den Almgraben / Lohmgraben (markiert):
Vom Gipfelkreuz der Schauerwand nach Nordwesten (niedrige Markierungspflöcke) zur Schneealpenstraße. Bei einem Wegweiser in den Almgraben und den markierten Weg hinunter bis auf einen flacheren Karrenweg. Auf 965m Seehöhe bei einem Wegweiser nach links Richtung Knappendorf (kurz etwas ansteigend, bei einer Jagdhütte vorbei). Den Wegweisern nach Knappendorf folgen und auf der Asphaltstraße zurück zum Parkplatz.

(2) Über den Lohmstein und den Jagdsteig (reizvoller):
Vom Gipfelkreuz der Schauerwand nach Südwesten am Kamm entlang zum Lohmstein (1742m, kein Gipfel, nur der südliche Eckpfeiler der Schauerwand). Von dort auf dem unmarkierten Jagdsteig und in südöstlicher und südlicher Richtung, bei einer Jagdhütte vorbei, zu den Forststraßen und etwas unübersichtlich nach Knappendorf.

Bei höherer Schneelage ist der Jagdsteig nicht erkennbar, dann hält man sich grob in südöstlicher und südlicher Richtung (Kamm, Latschen, dann Hochwald) bis auf einen der Forstwege.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anfahrt

Von Mürzzuschlag Richtung Niederalpl / Neuberg an der Mürz. In Kapellen abzweigen Richtung Preiner Gscheid, nach 1,5 km abzweigen nach Altenberg. Am Ortsende (Knappendorf) eine kleine Brücke und eine große Wiesenfläche. Nach 120m bei der Abzweigung zum Fraßhof vorbei und nach weiteren 200m rechts ein Parkplatz (Holzlagerplatz, Punkt 843). Hier parken, ohne die Holzbringung zu behindern. Nicht auf privaten Grundstücken oder in den Wiesen der Bauern parken!

Koordinaten

DD
47.692302, 15.649080
GMS
47°41'32.3"N 15°38'56.7"E
UTM
33T 548705 5282305
w3w 
///abschnitt.unmittelbar.baby
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Feste Bergschuhe, für den Zustieg eine lange Hose.
Für die direkte Variante d  (Felsbarriere) Kletterausrüstung mit 40m-Seil, 3 Expressschlingen. Bei Schneelage Steigeisen und Stöcke, ev. ein Pickel.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,8 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
970 hm
Abstieg
970 hm
Höchster Punkt
1.812 hm
Tiefster Punkt
843 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Gipfel-Tour Kletterstellen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.