Start Touren Schatzsuche im Schalensteinwäldchen von Luns
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Schatzsuche im Schalensteinwäldchen von Luns

· 1 Bewertung · Wanderung
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Im Herbst verleihen die gelb leuchtenden Lärchen dem Schalensteinwäldchen bei Luns einen ganz besonderen Zauber
    / Im Herbst verleihen die gelb leuchtenden Lärchen dem Schalensteinwäldchen bei Luns einen ganz besonderen Zauber
    Foto: Martin Ruepp, Buch "Mystische Orte in Südtirol" - Raetia Verlag Bozen 2018
  • Auf dem größten und beeindruckendsten der Lunser Schalensteine können wir über 250 von Menschenhand in den Stein gravierte Schalen und Zeichen erkennen
    / Auf dem größten und beeindruckendsten der Lunser Schalensteine können wir über 250 von Menschenhand in den Stein gravierte Schalen und Zeichen erkennen
    Foto: Martin Ruepp, Buch "Mystische Orte in Südtirol" - Raetia Verlag Bozen 2018
  • Was mag unsere Vorfahren vor Tausenden von Jahren wohl dazu bewogen haben diese rätselhaften Einkerbungen in Steinblöcke zu gravieren?
    / Was mag unsere Vorfahren vor Tausenden von Jahren wohl dazu bewogen haben diese rätselhaften Einkerbungen in Steinblöcke zu gravieren?
    Foto: Martin Ruepp, Buch "Mystische Orte in Südtirol" - Raetia Verlag Bozen 2018
  • Dieses Wanderziel wurde mit Erlaubnis und in Absprache mit den Autoren aus dem Buch "Mystische Orte in Südtirol - Autoren Martin Ruepp und Astrid Amico - ausgewählt
    / Dieses Wanderziel wurde mit Erlaubnis und in Absprache mit den Autoren aus dem Buch "Mystische Orte in Südtirol - Autoren Martin Ruepp und Astrid Amico - ausgewählt
    Foto: Martin Ruepp, Buch "Mystische Orte in Südtirol" - Raetia Verlag Bozen 2018
Karte / Schatzsuche im Schalensteinwäldchen von Luns
600 750 900 1050 1200 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3

Die Wanderung von Dietenheim bei Bruneck ins Schalensteinwäldchen von Luns ist zwar nicht sehr lang, dafür lädt der verzauberte, im Herbst gelblich schimmernde Lärchenhain aber zum Verweilen und auf eine spannenden Schatzsuche in die Vergangenheit ein.

leicht
3,4 km
1:00 h
70 hm
70 hm

Gerade im Herbst, wenn die Lärchennadeln zu Boden fallen, sind die rundlichen, von Menschenhand in die Steine gebohrten Vertiefungen oft nicht sofort zu erkennen. Während wir auf Ausschau nach den prähistorischen Steinriesen durch das von Holzzäunen und Steinmauern begrenzte, teils etwas sumpfige Wäldchen stapfen und plötzlich vor einem der Schalensteine stehen, werden wir uns fragen, was unsere Vorfahren wohl zu diesen rätselhaften Eingravierungen bewogen haben mag.

Den größten und gleichzeitig beeindruckendsten Stein mit 250 ovalen Schalen und Rinnen finden wir in einer Linie mit dem Außerkröllhof nahe der nördlichen Steinbegrenzungsmauer.

Der zweite Schalenstein mit gut 140 Einkerbungen liegt in südwestlicher Richtung leicht auffindbar am direkt durch das Wäldchen führenden Weg von Dietenheim nach Amaten.

Schwieriger zu finden ist das moosbewachsene und in grünem Dickicht versteckte dritte Exemplar, das wir im südöstlichen Bereich des Wäldchens suchen.

Nach wie vor weiß man von Schalensteinen erstaunlich wenig. Vielleicht gerade deshalb üben sie als Hüter von Geheimnissen unserer Vorfahren eine ganz besondere Faszination auf uns aus.

 

Autorentipp

Diese Wanderung lässt sich gut mit dem Besuch des Landesmuseums für Volkskunde in Dietenheim verbinden oder mit dem Erkunden der Ausgrabungen an der alten römischen Straßenstation Sebatum im nahegelegenen St. Lorenzen sowie der prähistorischen Funde am dortigen Sonnenburger Kopf.

outdooractive.com User
Autor
Ralf Pechlaner 
Aktualisierung: 01.10.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
967 m
Tiefster Punkt
889 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine besonderen Sicherheitshinweise für diese Tour.

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk und Outdoor-Bekleidung, genügend Flüßigkeit, eine Jause und Sonnenschutz gehören immer in den Rucksack.

Weitere Infos und Links

Da sich diese Wanderbeschreibung an Familien mit Kindern richtet, sind Tourenbeschreibung, Sicherheitshinweise und Bewertung von Kondition, Schwierigkeit, Erlebniswert usw. auf diese Zielgruppe abgestimmt.

Start

Parkplatz beim Landesmuseum für Volkskunde in Dietenheim oder beim dortigen Sportplatz. (914 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.804971, 11.952443
UTM
32T 725270 5187724

Ziel

Parkplatz beim Landesmuseum für Volkskunde in Dietenheim oder beim dortigen Sportplatz.

Wegbeschreibung

Von Dietenheim aus auf dem Weg Nr. 4 östlich bis unterhalb der Landwirtschaftsschule, weiter auf dem Feldweg nach Luns bis zum Hof Grabner und der Markierung 1A folgend hinein in das Schalensteinwäldchen.

  • Gesamtgehzeit: 1 h
  • Höhenmeter im Aufstieg: 70 Hm

Als Variante kann die Rundwanderung über Amaten verlängert werden (Wege 5A und 4).

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Fahrpläne der öffentlichen Verkehrsmittel auf Südtirol Mobil.

Anfahrt

Über die Stadt Bruneck nach Dietenheim.

Parken

Parkmöglichkeiten in Dietenheim beim Landesmuseum für Volkskunde oder beim Sportplatz.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Dieses Wanderziel wurde mit Erlaubnis und in Absprache mit den Autoren aus dem Buch "Mystische Orte in Südtirol" - Autoren Martin Ruepp und Astrid Amico - ausgewählt.

  •  Mystische Orte in Südtirol. Martin Ruepp und Astrid Amico. Raetia Verlag Bozen 2018.

Kartenempfehlungen des Autors

  • Kompass 045 - Bruneck, Kronplatz (1:25.000)
  • Kompass   57 - Bruneck, Toblach - Hochpustertal (1:50.000)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

2,0
(1)
Ste Hae
22.08.2019 · Community
Erst am Ende wird es schön und das startet such ein Wanderweg. Also direkt ab dem Ziel loslegen und in Richtung Mühlbach aufbrechen!
mehr zeigen
Gemacht am 22.08.2019

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
3,4 km
Dauer
1:00 h
Aufstieg
70 hm
Abstieg
70 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.