Start Touren Schalfkogel - Gipfelreigen von Vent
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Hochtour

Schalfkogel - Gipfelreigen von Vent

Hochtour • Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • beim Aufstieg zum Ramoljoch, rechts davon der Hintere Spiegelkogel
    / beim Aufstieg zum Ramoljoch, rechts davon der Hintere Spiegelkogel
    Foto: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • am Hinteren Spiegelkogel, im Bild von links nach rechts: Schwärzenkamm, Hochwilde, Mitterkamm, Gurgler Eisjoch, Bankkogel, Falschungg- und Karles Spitz. Im Vordergrund der Gurgler Ferner (und ein Fuß ;-))
    / am Hinteren Spiegelkogel, im Bild von links nach rechts: Schwärzenkamm, Hochwilde, Mitterkamm, Gurgler Eisjoch, Bankkogel, Falschungg- und Karles Spitz. Im Vordergrund der Gurgler Ferner (und ein Fuß ;-))
    Foto: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • Kreuz auf der Anichspitz (Nördl. Ramolkogel)
    / Kreuz auf der Anichspitz (Nördl. Ramolkogel)
    Foto: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • Blick zurück zur Anichspitz
    / Blick zurück zur Anichspitz
    Foto: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • am Weg vom Ramolhaus zum Schalfkogel (rechts im Hintergrund) übers Firmisanjoch
    / am Weg vom Ramolhaus zum Schalfkogel (rechts im Hintergrund) übers Firmisanjoch
    Foto: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • den Grat entlang zum Schalfkogel
    / den Grat entlang zum Schalfkogel
    Foto: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • Blick vom Schalfkogel zum Diemferner, im Hintergrund die Wildspitze
    / Blick vom Schalfkogel zum Diemferner, im Hintergrund die Wildspitze
    Foto: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • Abstieg am Diemferner
    / Abstieg am Diemferner
    Foto: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • Blick zurück vom Diemferner zum Schalfkogel
    / Blick zurück vom Diemferner zum Schalfkogel
    Foto: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • gut zu erkennende, jedoch nicht zu unterschätzende Spalten am Diemferner
    / gut zu erkennende, jedoch nicht zu unterschätzende Spalten am Diemferner
    Foto: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • Gletschertor des Diemferners
    / Gletschertor des Diemferners
    Foto: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • Gletscherstandsmarke im Gletschervorfeld des Diemferners
    / Gletscherstandsmarke im Gletschervorfeld des Diemferners
    Foto: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • Blick zurück zum Diemferner, im Hintergrund der Mittlere Diemkogel
    / Blick zurück zum Diemferner, im Hintergrund der Mittlere Diemkogel
    Foto: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • Abstieg über den Spiegelberg (weglos, teilweise Steigspuren) zur Ramol-Alm und nach Vent (Achtung am Bach!)
    / Abstieg über den Spiegelberg (weglos, teilweise Steigspuren) zur Ramol-Alm und nach Vent (Achtung am Bach!)
    Foto: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • Ramol-Alm
    / Ramol-Alm
    Foto: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
Karte / Schalfkogel - Gipfelreigen von Vent
2000 2500 3000 3500 4000 m km 5 10 15 20 25 Ramolhaus

Variantenreiche 2-Tages- Rund- / Hochtour, ausgehend von Vent über das Ramoljoch zum Ramolhaus, inklusive mehrerer Dreitausender -  Hinterem Spiegelkogel, Anichspitz (Nördl. Ramolkogel), Schalfkogel -  und Abstieg über den Diemferner zurück nach Vent. Je nach Variante konditionell mäßige bis anspruchsvolle Hochtour mit Gletscher und Grate. 
schwer
25,5 km
13:30 h
2576 hm
2576 hm

Autorentipp

Variante: Um den zweiten Tag etwas zu "entschärfen", können der Hintere Spiegelkogel und/oder die Anichspitz (Nördl. Ramolkogel) bereits am ersten Tag bestiegen werden.
outdooractive.com User
Autor
Simon Ennemoser 
Aktualisierung: 15.09.2014

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
3540 m
1917 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die konditionelle Anforderung am zweiten Tag ist nicht zu unterschätzen und erfordert eine sorgfältige Tourenplanung und guter Einschätzung des Eigenkönnens. Im Zweifel Anichspitz und/oder Hinterer Spiegelkogel am 1. Tag besteigen, oder auslassen. 

Ausrüstung

Gletscherausrüstung

Start

Vent (1917 hm)
Koordinaten:
Geographisch
46.858471, 10.914947
UTM
32T 645967 5191216

Ziel

Vent

Wegbeschreibung

Tag 1: ausgehend von Vent südostwärts dem Steig (Nr. 902) Richtung Ramoljoch folgen, vorbei an der verfallenen Ramol-Alm. Weiter zum Ramoljoch und über den neu angelegten, anfangs mit Stahlseilen und Tritthilfen versicherten Steig zum Ramolhaus absteigen.

Tag 2: am darauf folgenden Tag sollte früh aufgebrochen werden, da mehrere Dreitausender und ein langer Abstieg nach Vent eingeplant sind. Der Tag beginnt mit dem Aufstieg zum Hinteren Spiegelkogel (Vorteil dieser Variante: ein Großteil des Gepäcks kann einstweilen am Ramolhaus gelassen werden). Neue Markierungen geleiten, abzweigend vom Steig zum Ramoljoch, über den Ostgrat und weiter über den Nordost-Grat auf den Gipfel (leichter Blockgrat).

Die erste Hälfte des Abstiegs erfolgt wie der Anstieg über den Nord-Ost-Grat. Nun allerdings bis zum Ramoljoch nordwärts am Grat bleiben und über den neu angelegten, versicherten Steig Richtung Ramolferner absteigen und diesen, vorbei am Kleinen- und Mittleren Ramolkogel,  bis zum markierten Ostgrat der Anichspitze queren. Am Gipfel der Anichspitze angekommen, bietet sich die Überschreitung über den Westgrat, wieder hinab zum Ramolferner an.

Nun in südlicher Richtung zum Ramolhaus absteigen und nach einer kleinen Stärkung zum Schalfkogel aufbrechen ("gebunkertes" Gepäck wieder mitnehmen! ;-)). Anfangs weisen Stoanmandlen den Weg über Bänder unterhalb des Spiegeljochs und der Firmisanschneide Richtung Schalfkogel. Nördlich des Firmisanjochs, dem Grat entlang, teilweise über Schneefelder/Gletscher sowie leichter Gratkletterei, zum Schalfkogel aufsteigen.

Der Abstieg erfolgt über den Diemferner. Dieser kann entweder bereits auf 3420m, knapp unterhalb des Schalfkogels oder erst weiter nördlich am Firmisan Joch betreten werden. Nun in westlicher bzw. nordwestlicher Richtung über den Ferner (anseilen!), das Gletschervorfeld (interessant: Gletscherstandsmarkierungen) und Geröll (teilweise Steigspuren) talauswärts wandern, bis der markierte Steig (= Verbindung zwischen Martin Busch Hütte und Ramoljoch) erreicht wird. Folgt man diesem Steig in südlicher Richtung, stößt man auf den Fahrweg zur Martin Busch Hütte. Von hier aus gelangt man bequem zurück nach Vent. Eine andere Möglichkeit zum Ausgangspunkt zu gelangen, bietet die "Abkürzung" über den Spiegelberg zur Ramolalm: folgt man dem Steig in nördlicher Richtung und marschiert unterhalb des Vorderen und Mittleren Spiegelkogels, nochmals aufsteigend, bis zu einem Bachlauf und verlässt dort den Steig, gelangt man über den Spiegelberg, zum Ende hin steil und unwegsam, hinab zum Bachlauf des Ramol Bachs (gute Orientierung im alpinen Gelände erforderlich). Dessen Überquerung ist kein leichtes Unterfangen (daher gibt es für diese Variante auch keine Erfolgsgarantie!).  Auf der anderen Seite des Baches angekommen, führt ein Steig zur Ramol Alm und von hier aus wird nach kurzem Abstieg Vent erreicht. Als dritte  Variante eignet sich, dem Steig bis zum Weg 902 zu folgen und diesen, über die Ramol Alm nach Vent abzusteigen (zusätzliche 200 Hm Aufstieg bis zum 902er).

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Ötztal Bhf. nach Vent.

Anfahrt

Auf der Inntalautobahn (A12) bis zur Ausfahrt Ötztal, dann durch das Ötztal bis nach Vent. 

Parken

Bei der Talstation des Sesselliftes in Vent gibt es einen großen, gebührenpflichtigen Parkplatz. 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr. 30/1 Ötztaler Alpen, Gurgl

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
25,5 km
Dauer
13:30 h
Aufstieg
2576 hm
Abstieg
2576 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Grat

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.