Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Schafberg (1783 m) und Vormauerstein (1450 m) über Sommerau- und Purtschellerweg
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtourempfohlene Tour

Schafberg (1783 m) und Vormauerstein (1450 m) über Sommerau- und Purtschellerweg

· 2 Bewertungen · Bergtour · Salzkammergut-Berge
LogoAV-alpenvereinaktiv.com
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Über wenig befahrene Straßen Richtung Schwarzensee, links oben der Sommeraustein
    / Über wenig befahrene Straßen Richtung Schwarzensee, links oben der Sommeraustein
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Im Wald bis zur Mauruskapelle, von hier zieht ein Hohlweg zur Sommeraualm
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Durch den Wald stetig bergan
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Wir queren einige wenige Male eine Forststraße
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Kurz vor der Sommeraualm lichtet sich der Wald
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Der Almweg zieht oberhalb der Sommeraualm weiter zur Vormaueralm
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Zwischen den beiden Almen führt der Weg sanft durch alten Baumbestand
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Den Beginn der Vormaueralm markiert ein Brunnen - unbedingt Flaschen nachfüllen!
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Sanft geht es zwischen den Almhütten hinauf zum Vormauerstein
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Der Weg über die Alm hinauf zum Vormauerstein (1450 m)
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Die letzten Höhenmeter am nördlichen Anstieg führen über felsiges Gelände
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Der Ausblick ist genial - Wolfgangsee ...
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / ...ebenso der Schafberg
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Als Abstieg wählen wir den östlichen, sanfteren Weg
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Weiter geht es nach Norden Richtung Schafberg
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Eben führt der Almweg in einem weiten Linksbogen bis zum Mönichsee
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick auf Mönichsee und Törlspitz
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Wir nehmen den Purtschellersteig Nr. 17 auf den Schafberg
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Der Weg Nr. 17 führt zu Beginn durch urwaldnahe Schluchtwälder ...
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / ... bis wir in felsige Regionen kommen
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / In den Rinnen liegt oft lange der Schnee, dies bedeutet eine nicht zu unterschätzende Gefahrenquelle
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Der Anstieg durch die Wand erfolgt über in den Stein gehauene Stufen...
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / ... und ist durchgängig mit einem Seil versichert
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Auch manch andere Stelle erfordert noch Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Dann teilt sich der Weg - hinauf zur Schafbergspitze oder gleich zur Schafbergalm
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Wir steigen hinauf zur Schafbergspitze, ...
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / ... überqueren die Trasse der Schafbergbahn ...
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / ... und steigen über den Wiesenrücken hinauf zum Schafberggipfel
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Noch im Anstieg Rückfahrticket für die Bahn sichern, da oft großer Andrang herrscht und zusätzlich Platzkarten vergeben werden!
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Dann geht's bergab bis zur Schafbergalm
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Immer wieder erleichtern Stufen das Absteigen
    Foto: Martha Rieß, AV-alpenvereinaktiv.com
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 12 10 8 6 4 2 km
Diese durchaus anspruchsvolle Wanderung führt zu den schönsten Aussichtsgipfeln im Salzkammergut - Vormauerstein und Schafberg.
schwer
Strecke 12,4 km
5:45 h
1.368 hm
561 hm
1.783 hm
552 hm
Über den Sommerauweg zur gleichnamigen Alm und weiter zur Vormaueralm, dann über einen kurzen und knackigen Anstieg auf den Vormauerstein. Von hier fast eben zum Mönichsee. Der anschließende Purtschellersteig ist das Schlüsselstück der Tour und führt zuerst durch einen urwaldnahen Schluchtwald, dann durch felsige Regionen. Dieser alpine Wegabschnitt ist teilweise steil, ausgesetzt und seilversichert. Doch je weiter wir hinauf kommen, desto einfacher wird der Weg wieder. Das letzte Stück führt über den breiten Wiesenrücken hinauf zur Schafbergspitze mit dem gleichnamigen Hotel und zur "Himmelspforte", der benachbarten Schutzhütte. Der Abstieg erfolgt zu Fuß bis zur Schafbergalm (-alpe) und von dort fahren wir mit der bereits 1893 eröffneten Schafberg-Zahnradbahn ins Tal.

Autorentipp

Bis auf das Wegstück unterhalb der "Spinnerin" sind alle Wege einfach und gut zu bewältigen. Der schwarz markierte Purtschellersteig erfordert allerdings Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sowie entsprechende Fitness.
Profilbild von Martha Rieß
Autor
Martha Rieß 
Aktualisierung: 02.12.2018
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Schafberg, 1.783 m
Tiefster Punkt
St. Wolfgang, Au, 552 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Alpine Erfahrung, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich.

Am Purtschellersteig vorsicht bei Nässe und Schneelage, es besteht Absturzgefahr!

Weitere Infos und Links

Webcam am Schafberg

Schafbergbahn und Wolfgangseeschifffahrt

Tourismusportal St. Wolfgang

Salzkammergut Tourismus

Start

Parkplatz 1 am Ortsanfang von St. Wolfgang (551 m)
Koordinaten:
DD
47.735785, 13.454293
GMS
47°44'08.8"N 13°27'15.5"E
UTM
33T 384110 5288091
w3w 
///dienst.kariert.rechnen

Ziel

Schafbergalpe

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz führt ein kurzer Verbindungsweg hinauf zur Straße zum Ortsteil Aschau. Oben angekommen halten wir uns rechts und folgen der wenig befahrenen Straße. Es geht an mehreren Gehöften vorbei, dann in einen Sattel hinauf, immer den Hinweisschildern nach, die "Schwarzensee" und "Sommeraualm / Vormaueralm" anzeigen. Nach ca. einer halben Stunde gelangen wir auf einen gut befestigten Waldweg und in Folge zur Mauruskapelle. Hier zweigt ein Hohlweg zur Sommerau- und Vormaueralm ab. Gleichmäßig ansteigend geht es im Schatten der Bäume hinauf, einige wenige Male queren wir eine Forststraße. Je näher wir zur Sommeraualm kommen, desto mehr weichen die Bäume zurück, das Gelände wird freier. Schließlich liegt die Alm unmittelbar unter uns. Anschließend gehen wir durch alte Wälder zur Vormaueralm, an ihrem Beginn befindet sich ein Brunnen mit herrlichem Trinkwasser - unbedingt die Trinkflaschen anfüllen, der Weg zum Schafberg liegt fast durchgehend in der Sonne und ist schweißtreibend!

Dann gehen wir zwischen den Almhütten der Vormaueralm in einem weiten Linksbogen hinauf zum Vormauerstein. Der letzte Anstieg auf den Felszacken ist vom Nordosten her steiler und felsiger, von Südosten leichter und wiesiger - je nach Geschmack. Wir steigen die steilere Variante hinauf und die gemütliche herunter. Dazwischen genießen wir allerdings den grandiosen Ausblick: unter uns der Wolfgangsee und St. Wolfgang, Katrin, Hainzen, Rettenkogel, Bleckwand, Postalm, Osterhorngruppe, Untersberg, dahinter Totes Gebirge, Dachstein, Gosaukamm, Tennengebirge. Hinter uns der Schafberg mit Spinnerin und Törlspitz sowie der Attersee, rechts davon das Höllengebirge.

Der zweite Teil unserer Wanderung führt uns wieder hinunter ins Almgebiet, von hier aus folgen wir einem flachen Almweg Richtung Schafberg und Mönichsee. Nach einem kurzen Waldstück steigen wir ein paar Meter rechts hinauf zum Weidezaun, von wo wir einen herrlichen Blick hinunter zum Schwarzensee genießen. Wenig später erreichen wir den Mönichsee, der eingebettet unterhalb des Törlspitzes liegt - zu seinem Ufer sind es nur wenige Meter hinunter.

Danach beginnt der schwierigere Purtschellerweg, der im ersten Teilstück durch urwaldnahe Schluchtwälder unterhalb des Törlspitzes in die felsige Bergflanken der Spinnerin führt. Hier endet plötzlich der Wald, nur ein schmaler Steig führt durch das abschüssige, felsdurchsetzte und teilweise ausgesetzte Gelände. Bevor wir die Schlüsselstelle erreichen, müssen wir noch eine steile Rinne überwinden, wo im Frühjahr sehr lange Schneereste liegen bleiben und die Überquerung gefährlich machen können. Schließlich stehen wir vor dem steilen Felsaufschwung, der von der Ferne viel gefährlicher wirkt. Wir klettern über Stiegen, die in den Fels geschlagen sind, außerdem ist die gesamte Passage mit einem Seil versichert, so dass diese Stelle eigentlich problemlos überwunden werden kann.

Doch auch danach bleibt der Weg felsdurchsetzt und abschüssig - der schmale Steig zieht immer weiter hinauf durch die Bergflanke. Kurze Zeit später teilt sich der Weg, entweder hinunter zur Schafbergalm (Mittelstation der Schafbergbahn) oder hinauf zur Schafbergspitze. Wir nehmen die rechte Variante. Je höher wir kommen, desto sanfter wird das Gelände, bis die Felsen aufhören und wir auf den schönen, breiten Wiesenrücken treffen, der sich bis ganz hinauf zieht. Nicht weit von uns schnauft eine Garnitur der steilsten Zahnradbahn Österreichs bergauf, deren Geleise wir wenige Minuten später überqueren. Nun dauert es nicht mehr lange und die Gebäude weisen uns die letzten Höhenmeter hinauf zum Gipfel: die Bahnstation, das Hotel Schafbergspitze und die Schutzhütte Himmelspforte.

Bevor wir die letzten Meter ganz hinauf gehen, erkundigen wir uns noch nach den Tickets für die Talfahrt, wir wollen den oberen Teil zu Fuß absteigen und erst ab der Schafbergalm ins Tal fahren. Daher ist es ratsam, sich vorher wegen der Mitfahrgelegenheit zu erkundigen, da an schönen Tagen sehr starker Andrang herrscht und für die Talfahrt Platzkarten vergeben werden.

Schließlich eilen wir über den breiten Spazierweg hinauf zum Gipfel. Das Salzkammergut sowie das Seengebiet liegen zu unseren Füßen: Fuschlsee mit Schober, Mondsee mit Drachenwand, dahinter der Irrsee, unter uns die Eisenau, Attersee, Höllengebirge, Leonsberg, die Gipfel des Toten Gebirges, sogar den Grimming können wir ausmachen. Direkt vor uns der Wolfgangsee und die Gipfel von Bad Ischl  bis St. Gilgen, doch sie alle werden vom Dachstein überragt , dessen Gletscher in der Sonne gleißen. Der Blick schweift weiter: Gosaukamm, Tennengebirge, Osterhorngruppe, Untersberg und die Berchtesgardner Alpen.

Eine Einkehr stärkt uns für den Abstieg. Wir folgen zuerst dem breiten Spazierweg bis zur Bahnstation. Danach folgen wir den Steigspuren bergab Richtung St. Wolfgang und Schafbergalm. Plötzlich beginnen in Serpentinen angelegte Stufen und es macht riesig Spaß, diese hinunter zu gehen. So gelangen wir in kurzer Zeit wieder zum Bahnübergang, wo wir die Schienen überqueren und dann der Markierung weiter zur Schafbergalm folgen. Immer wieder können wir einen Blick hinüber zum Vormauerstein werfen, auf dem wir an diesem Tag schon gesessen sind. Nach ungefähr 40 Minuten erreichen wir die Mittelstation der Schafbergbahn, die Schafbergalm (1363 m), wo wir die Gleisanlagen über eine Holzbrücke überqueren. Von hier aus führt der Fußweg weiter ins Tal, doch wir warten auf die nächste Bahn.

So erreichen wir 25 Minunten später die Talstation. Von dort schlendern wir zuerst über die Promenade, dann durch den malerischen Ort mit seinen vielen schönen alten Häusern und den Geschäften, besuchen die berühmte gotische Wallfahrtskirche (gotischer Pacher-Altar und barocker Schwanthaler-Altar), gehen am Weißen Rössl vorbei und über die Seepromenade mit ihren Bade- und Bootshäuschen zurück zum Parkplatz.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Über die A 1 von Salzburg kommend bis zur Anschlussstelle Regau, von Wien / Linz aus bis zur AST Laakirchen West. Dann weiter bis Gmunden und über die Salzkammergut Bundesstraße B 145 bis Bad Ischl. Weiter Richtung Salzburg auf der Wolfgangsee Bundesstraße B 158 bis zur Abzweigung nach Strobl / St. Wolfgang. Von Salzburg kommend über die Wolfgangsee Bundesstraße B 158 bis zur Abzweigung Strobl / St. Wolfgang. Von Graz aus über die Salzkammergut Bundesstraße B 145 bis Bad Ischl, dann Richtung Salzburg auf der Wolfgangsee Bundesstraße B 158 bis zur Abzweigung Strobl / St. Wolfgang und weiter bis St. Wolfgang.

Parken

Bei der Ortseinfahrt von St. Wolfgang Parkplatz P 1 (gebührenpflichtig). Toiletten gleich in der Nähe.

Koordinaten

DD
47.735785, 13.454293
GMS
47°44'08.8"N 13°27'15.5"E
UTM
33T 384110 5288091
w3w 
///dienst.kariert.rechnen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(2)
Andrea Koch
31.05.2015 · Community
Schöne Tour mit kurzer und einfacher Klettersteigpassage im letzten Drittel. Man hat immer wieder einen tollen Ausblick auf die Seen, die hinter einem liegen. Leider ist es oben auf der Hütte sehr voll wegen der Bahn. Wir hatten geplant, mit der Bahn zurück zu fahren. Da das allerdings wirklich sehr teuer war, sind wir dann an der Bahn entlang zurück ins Tal. Kann ich allerdings nicht empfehlen.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
12,4 km
Dauer
5:45 h
Aufstieg
1.368 hm
Abstieg
561 hm
Höchster Punkt
1.783 hm
Tiefster Punkt
552 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.