Start Touren Sas Rigais - von Daunei bei Wolkenstein über die Regensburgerhütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Klettersteig

Sas Rigais - von Daunei bei Wolkenstein über die Regensburgerhütte

Klettersteig · Dolomiten
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verifizierter Partner 
  • Start bei Daunei - kleiner Weiler oberhalb von Wolkenstein.
    / Start bei Daunei - kleiner Weiler oberhalb von Wolkenstein.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Gut ausgeschildert ist der Weg zum Refugio Firenze oder auch Regensburgerhütte genannt.
    / Gut ausgeschildert ist der Weg zum Refugio Firenze oder auch Regensburgerhütte genannt.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Bei der Jurachütte sieht man das erste mal die Geislergruppe.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wunderschön der Ausblick zum Langkofel.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Regensburgerhütte im Hintergrund der Langkofel.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die kleine Hütte bei der Regensburgerhütte im Hintergrund unser Tourenziel (Erster Gipfel links vom Gibel).
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Kleine und Große Fermeda.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Mittagsscharte ist auch gut beschildert.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am höchsten Punkt des Schotterfeldes geht es nach links in die Mittagsscharte. Rechts das Wasserrinnental.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Aufstieg zur Scharte.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am Einstieg des Klettersteiges, Trittsichere Bergsteiger/Innen benötigen kein Klettersteigset.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick hinunter zum Einstieg.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Schlüsselstelle im unteren Teil (B).
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Im Kar dan viel Gehgelände ohne Seilversicherung, daher trittsicherheit notwendig.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Rot der Aufstieg und blau dann der Abstieg zur Wasserscharte.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Im oberen Teil des Steiges ist Trittsicherheit notwendig.Viel Gehgelände ohne Seilversicherung wo man ab und zu die Hände benötigt.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nach dem langen Kar erreicht man dann den oberen Teil des Klettersteiges auf dem Südgrat.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Schlüsselstelle (Nur deshalb ohne Helm, weil wir alleine unterwegs waren. Bei viel Betrieb unbedingt den Helm mitnehmen).
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zur Furchetta 3030 m.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der obere Teil des Klettersteiges.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wunderschöner Gipfel.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Gipfelpanorama, der Langkofel im Süden.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick hinunter ins Vilnößtal.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick nach Norden zu den Ötztaler und Stubaier Alpen.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Kreuzkofel Gruppe.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Hier blau markiert der Abstieg zur Wasserscharte. eine kurze Stelle im Schwierigkeitsgrat C, ansonsten viel Gehgelände.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück, hier der Abstieg vom Gipfel des Sas Rigais.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nun beginnen wieder die Seilsicherungen. Die Wasserscharte ist bereits sichtbar.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Dazwischen immer ohne Seilversicherung. Hier ist Trittischerheit notwendig
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / In der engen Wasserscharte, Blick hinunter ins Vilnößtal, von dort auch ein beliebter Schitourenanstieg.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ein Stück unterhalb der Wasserscharte kann man dann die Abstiegsvariante zum Col Raiser verwenden.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Netter kleiner namensloser Gipfel am Abstieg.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Hier bereits am Weg 2 b angekommen, der Weg führt zur Bergstation des Sesselliftes. Wir biegen hier nach links ab zur Regensburgerhütte.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Geislerspitzen im letzten Abendlicht.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Monte Stevia und Pela de Vit im Abendlicht.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / ein letzter Wehmütiger Blick zu den Geislerspitzen.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wunderschöne Herbststimmung im Hintergrund die Sellagruppe.
    Foto: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
2000 2500 3000 3500 m km 2 4 6 8 10 12 Sas Rigais Juàc-Hütte

Prächtiger Dolomitengipfel auf leichtem Klettersteig mit traumhafter Aussicht auf die Langkofelgruppe.
schwer
13,7 km
8:30 h
1334 hm
1352 hm
Der Sas Rigais ist der zweithöchste Gipfel in der Geislergruppe. Er ist von der Mittagsscharte über einen leichten Klettersteig erreichbar. Großartig ist auch eine Überschreitung des Gipfels von der Mittagsscharte zum Wasserrinnental. Beeindruckender Aussichtsberg vor allem auf die Sella- und Langkofelgruppe.

Autorentipp

Wir haben die Tour im November gemacht, Außerhalb der Saison des Liftes sind nur wenige gleichgesinnte unterwegs. Allerdings gibt es auch wenige Übernachtungsmöglichkeiten im Tal. Eine Begehung der Tour ist in den Herbstmonaten am schönsten.
outdooractive.com User
Autor
Toureninformation Alpenverein Innsbruck
Aktualisierung: 26.09.2016

Schwierigkeit
A/B schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Sas Rigais, 3021 m
Tiefster Punkt
Daunei, 1760 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
738 m, 3:00 h
Wandhöhe
520 m
Kletterlänge
1096 m, 2:30 h
Abstieg
895 m, 2:00 h

Sicherheitshinweise

Für trittsichere und schwindelfreie Bergsteiger/Innen ist dieser Aufstieg auch ohne Klettersteigset möglich. Die seilversicherten Abschnitte sind eher kurz, sodaß dieser Auf und Abstieg eher nicht als Klettersteig durchgeht. Wer in diesem Gelände allerdings nicht trittsicher unterwegs ist, sollte auf das Klettersteigset nicht verzichten.

Ausrüstung

Klettersteigset. Bergschuhe mit guter Profilsohle.

Weitere Infos und Links

http://www.valgardena.it/de/groeden/ortschaften/wolkenstein/   - Tourismusverband Wolkenstein.

http://www.alpine-auskunft.at - Aktuelle Tourenbedingungen kostenlos eintragen.

http://www.sii.bz.it - Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Start

Daunei (1775 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.565148, 11.750918
UTM
32T 710826 5160519

Ziel

Daunei

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz in Daunei einem Ortsteil von Wolkenstein gelangt man auf einem breiten Weg Nr. 3 zur Juachütte (1.903 m). von hier geht es 30 Hm hinunter zum Bachverlauf des Ruf de Ncisles. Auf einer breiten Forststraße weiter zum Rifugio Firenze (2.037 m). Nun auf dem Weg Nr. 13 weiter Richtung Col da la Crusc bis uns ein Hinweisschild zur Mittagsscharte lenkt. von hier durch die Scharte steil hinauf bis auf einer Höhe von 2.509 m, hier befindet sich der Einstieg des kurzen Klettersteiges, 2 Stellen mit der Schwierigkeit B. Wenig schwierig mit vielen Griffen und Tritten gelangen wir in das südseitige Kar. Hier geht es auf Trittspuren gut markiert aufwärts bis auf eine Höhe von 2.877 m. Nun entlang der Felsen Richtung Osten (immer wieder seilversichert) zum Südgrat des Sas Rigais. Hier wieder durchgehend seilversichert mit B Stellen entlang des Grates zum Gipfel. Das letzte Stück zum Gipfel ist etwas ausgesetzt. Hier ist Schwindelfreiheit angebracht.

Abstieg
Auf dem gleichen Weg retour in das lange Kar nun auf die Markierung und den Steig achten der uns zur Mittagsscharte führt. Auch hier mit wenigen B stellen Richtung Westen in die Mittagscharte absteigen. Nun der Scharte entlang hinunter bis wir die Abzweigung Col Reiser (Gelber Schrifzug auf einem Felsen) erreichen. Ein Stück aufwärts und dann dem Steig entlang hinunter zum Steig 2B. Wenig später ereichen wir die Abzweigung 3B zur Regensburgerhütte. Hinunter zur Hütte und dann auf dem gleichen Weg retour zum Ausgangspunkt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Anreise von Brixen nach Wolkenstein ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchfürbar. Die Anreise planen Sie am besten mit dem Online Portal Südtirol mombil, www.sii.bz.it.

Anfahrt

Von Brixen oder Bozen auf der A13 Brennerautobahn bis nach Klausen, hier nehmen wir die Ausfahrt und folgen den Hinweisschildern Grödnertal. Auf der Straße die ins Grödnertal führt über St. Peter, Pontives, St. Ulrich, St. Christina bis nach Wolkenstein. In Wolkenstein geht es steil hinauf nach Daunei (Hinweisschilder sonst beim Tourismusverband nachfragen).

Parken

Mittelgroßer gebührenfreier Parkplatz am Ende der Straße.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Klettersteigführer Dolomiten-Südtirol-Gardasee vom Alpinverlag, Autor Axel Jentzsch-Rabl, Dieter Wissekal, Andreas Jentzsch

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass Karte Gröden, Val Gardena, Sella, Canazei Nr. 616

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
A/B schwer
Strecke
13,7 km
Dauer
8:30 h
Aufstieg
1334 hm
Abstieg
1352 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour klassischer Klettersteig

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.