Start Touren SalzAlpenSteig: Etappe 16: Gablonzer Hütte - Gosau
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Mehrtagestour Etappe

SalzAlpenSteig: Etappe 16: Gablonzer Hütte - Gosau

Mehrtagestour · Inneres Salzkammergut
Verantwortlich für diesen Inhalt
SalzAlpenSteig und -Touren e.V. Verifizierter Partner 
  • Gablonzer Hütte
    / Gablonzer Hütte
    Foto: Kathrin Haas, SalzAlpenSteig und -Touren e.V.
  • / Auf Holzstegen durch den Wald
    Foto: Kathrin Haas, SalzAlpenSteig und -Touren e.V.
  • / Ötscheralm
    Foto: Kathrin Haas, SalzAlpenSteig und -Touren e.V.
  • / Über Brücken und Stege nach Gosau
    Foto: Kathrin Haas, SalzAlpenSteig und -Touren e.V.
  • / Durch den Urzeitwald
    Foto: Kathrin Haas, SalzAlpenSteig und -Touren e.V.
  • / Herrlicher Ausblick auf Gosau
    Foto: Kathrin Haas, SalzAlpenSteig und -Touren e.V.
  • / Herrlicher Ausblick auf Gosau
    Foto: Kathrin Haas, SalzAlpenSteig und -Touren e.V.
  • / Gemütlicher Jausenplatz
    Foto: Kathrin Haas, SalzAlpenSteig und -Touren e.V.
  • / Falmbergalm
    Foto: Kathrin Haas, SalzAlpenSteig und -Touren e.V.
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 8 6 4 2 km Gemütlicher Jausenplatz Gablonzer Hütte Herrlicher Ausblick auf Gosau Ausblick auf Gosau Dachsteinblick

Eine wunderbar entspannende Wanderung über Brücken und auf Holzstegen durch den Wald erwartet uns auf der Etappe 16 des SalzAlpenSteigs (Gablonzer Hütte bis Gosau)! 
leicht
9,1 km
3:15 h
117 hm
903 hm
Die Strecke von der Gablonzer Hütte bis nach Gosau ist nach der vorhergehenden Tour (Annaberg - Gablonzer Hütte) richtig entspannend und es geht nahezu am gesamten Weg bergab. Das heißt wir haben viel Zeit um uns die herrliche Landschaft anzusehen, die wir durchwandern. Häufig geht es auf Holzstegen und über Brücken durch den Wald und auf den vielen Lichtungen sehen wir immer wieder kleine Almhütten. Dort, wo sich der Wald lichtet, sieht man, besonders im zweiten Teil der Wanderung auf dem Panoramaweg schon auf Gosau hinab und wenn man sich ganz still verhält kann man zur richtigen Jahreszeit sogar das Glucksen des balzenden Auerhahns hören. Einige hübsche Rastplätze bieten sich für eine Jause an und besonders im letzten Waldstück kommen wir uns vor, als wanderten wir durch einen Urzeitwald in dem nurmehr die Dinosaurier fehlen. Kurz oberhalb von Gosau können wir einen Abstecher zur großen rosafarbenen Kapelle Gosaus machen, von wo aus wir einen fabelhaften Blick über das gesamte Tal haben. Weiter geht über einen aufgestauten Bach (in dem wir mit etwas Glück sogar Krebse entdecken können). Auf der Hauptstraße angelangt bewundern wir das herrschaftliche Gebäude des Hotel Koller und schon haben wir es geschafft!
outdooractive.com User
Autor
Kathrin Haas
Aktualisierung: 02.05.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1525 m
Tiefster Punkt
731 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Ferienregion Dachstein Salzkammergut

Kirchengasse 4, 4822 Bad Goisern am Hallstättersee
Tel.: +43 6135 8329
Fax: +43 6135 8329-74
E-Mail: info@dachstein-salzkammergut.at

-------------------------------------------------------------------------

Die Partnerbetriebe (Übernachtung) an der Etappe:
• Gasthof-Pension Kirchenwirt / Gosau / www.gasthof-pension-kirchenwirt.at
• Hotel Sommerhof / Gosau / www.sommerhof.at

-------------------------------------------------------------------------

WLAN-Hotspots an der Etappe:
• Russbach / Dorfzentrum
• Russbach / Wasserpark
• Russbach / Berg- und Talstation Hornbahn

Start

Gablonzer ÖAV-Hütte (1519 m)
Koordinaten:
DG
47.533042, 13.479504
GMS
47°31'59.0"N 13°28'46.2"E
UTM
33T 385559 5265522
w3w 
///unvollständig.verkäufer.gleichzeitige

Ziel

Tourist-Information Gosau, Gosau 547, 4824 Gosau

Wegbeschreibung

Von der Gablonzer Hütte aus halten wir uns rechts und wandern für einige Zeit am Herrenweg über die Alm. Im Wald angelangt, biegen wir dann wiederum rechts in einen Pfad ein. Bevor wir zur ersten Skipiste gelangen, geht es ebenfalls rechterhand weiter. Wir überqueren die Piste und wandern über einen kleinen Bach. Danach geht es wieder in den Wald hinein, wir überqueren auf dem schmalen Wiesenstreifen abermals ein kleines Bächlein und kommen dann für längere Zeit in den Wald, den wir auf Holzstegen durchqueren. Bei einem Rastplatz macht der Weg eine scharfe Rechtskurve und führt bis zur Forststraße hinunter. Auf dieser Forststraße (oder eher dem Forst-Highway) kommen wir an der Ötscheralm vorbei, wandern über den Asterbach und weiter bis zur Falmbergalm. Hier gehen wir nach rechts talwärts weiter und biegen wenig später nach links in einen Waldweg ein (Panorama-Rundweg). Komfortabel geht es auf gepflasterten Pfaden und wiederum über Holzstege weiter. Wir überqueren eine Brücke und gelangen so zur Leutgebalm. Nach einiger Zeit kommen wir wieder auf die Forststraße, überqueren diese, sowie den darauf folgenden Bachlauf und schwenken danach rechts ins Torfmoos ein. Wir gehen unter dem Skilift hindurch und an der Liftstation vorbei. Kurz darauf macht der Weg an einem kleinen Bach einen Knick, wir folgen dem Verlauf des Weges und biegen bei der nächsten Kreuzung auf die Forststraße ab. Bei der nächsten Abzweigung wandern wir nicht in Richtung Gosau-Mittertal weiter, sondern bleiben am Panorama-Rundweg. In großen Kurven geht es auf der Forststraße bergab und nach der Staustufe des Vorderen Glaselbachs gehen wir rechts in den Wald hinein. Dieses Stück der Wanderung ist aufgrund des verwunschen anmutenden Waldes, mit seinen Farnen und dem flächendeckenden Klee am Boden, sowie den vielen kleinen rauschenden Bächen besonders schön. Noch einmal überqueren wir den Forstweg und gelangen so zum Kalvarienberg über Gosau, auf dem man über einen kurzen Stichweg die hübsche, rosafarbene Kapelle besuchen kann. Weiter geht es nach links über eine Brücke und geradeaus durch eine Siedlung. Hier biegen wir rechts ab und gehen bis zur Hauptstraße.

Wegbeschreibung zum Etappenziel:

Dem Verlauf der Straße folgend, erreichen wir den Endpunkt unserer Tour (Tourist-Information Gosau).

Wegbeschreibung zur Etappe 17:

Folgen Sie ab der Hauptstraße weiter den grünen Markierungen "SalzAlpenSteig".

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bergbahn Auf- und Abstiegsmöglichkeit vom Gosausee mit der Gosaukammbahn zur Bergstation (Gehzeit 10 Minuten)

Aktueller Bus- und Bahnfahrplan: http://fahrplan.oebb.at

Koordinaten

DG
47.533042, 13.479504
GMS
47°31'59.0"N 13°28'46.2"E
UTM
33T 385559 5265522
w3w 
///unvollständig.verkäufer.gleichzeitige
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Trage auf dieser Wanderung unbedingt Schuhe mit rutschfester Sohle, da die vielen Brücken und Stege bei Regenwetter sehr rutschig sein können!

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,1 km
Dauer
3:15h
Aufstieg
117 hm
Abstieg
903 hm
Etappentour aussichtsreich familienfreundlich botanische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.