Start Touren Rundweg über die Fiderepasshütte zum Guggersee
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Rundweg über die Fiderepasshütte zum Guggersee

Bergtour · Allgäu
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Die Fidererpaßhütte.
    / Die Fidererpaßhütte.
    Foto: Christian Wachter, Outdooractive Redaktion
  • Fiderescharte mit Blick zur markanten Trettachspitze
    / Fiderescharte mit Blick zur markanten Trettachspitze
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Eindrucksvoller Blick von der Fiderescharte auf den Allgäuer Hauptkamm, in der Mitte Trettachspitze und Mädelegabel
    / Eindrucksvoller Blick von der Fiderescharte auf den Allgäuer Hauptkamm, in der Mitte Trettachspitze und Mädelegabel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Fiderepasshütte und Oberstdorfer Hammerspitze von der Fiderescharte
    / Fiderepasshütte und Oberstdorfer Hammerspitze von der Fiderescharte
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Fellhornbahn Talstation
    / Fellhornbahn Talstation
    Foto: Meckatzer Löwenbräu Benedikt Weiß KG
Karte / Rundweg über die Fiderepasshütte zum Guggersee
1000 1500 2000 2500 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Fiderepasshütte Fiderescharte (2214 m) Guggersee

Der Rundweg von der Fellhornbahn aus führt über die urige Fiderepasshütte und bietet einen guten Ausblick auf den Allgäuer Hauptkamm.
mittel
18,9 km
8:30 h
1383 hm
1388 hm
Der Rundweg bietet viel Abwechsung, gute Aussichten und eine urige Einkehrmöglichkeit auf der Fiderepasshütte. Dem steilen Anstieg zur DAV-Hütte folgt ein anspruchsvoller Abstieg, der mit einem atemberaubenden Weitblick ins Allgäu und auf die Berge belohnt wird. 
outdooractive.com User
Autor
Anna Fischer
Aktualisierung: 05.04.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2197 m
Tiefster Punkt
914 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Fiderepasshütte

Sicherheitshinweise

Die Fiderescharte ist Teil eines Grats und somit ausgesetzt. Ein kleiner Teil muss am Seil gegangen werden. 

Ausrüstung

Festes Schuhwerk

Start

Fellhornbahn Talstation (917 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.351573, 10.263481
UTM
32T 595424 5245008

Ziel

Fellhornbahn Talstation

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz der Fellhornbahn beginnt der Anstieg auf einem kleinen Pfad, der durch den Wald hinaufführt. Nach vielen Kurven und Kerben überqueren wir den Warmatsgundbach und stoßen nach weiteren Serpentinen auf eine ausgebaute Alpstraße Richtung Warmatsgund. Nach vielen Metern Straße mit wenig Steigung erreichen wir das Ende der Straße und befinden uns auf einem Wanderweg. Am Ende des Tals führt der Weg über etliche Kehren durch das immer steiler werdende Gelände bis zur Kühgundalpe. Mit dem Erreichen der Alpe hat man auch schon einige Höhenmeter hinter sich gebracht und kann gemächlich das Hochtal hineinlaufen. Hier kann man auch die ersten Blicke auf die DAV-Hütte erhaschen, bevor sie verschwindet und der Weg nochmals steile Serpentinen durch ein Geröllfeld hinaufführt. Wir queren einige Meter im felsigen Gelände, bevor der Weg wieder etwas abflacht und durch die Wiese hinauf zum Hochplateau der Fiderepasshütte führt. Bevor der letzte Anstieg auf die Fiderescharte ansteht, ruhen wir uns auf der Fiderepasshütte aus und stärken uns.

Der Weg zur Scharte ist von der Hütte aus gut sichtbar und führt in Serpentinen durch das Geröllfeld hinauf. Nach ca. 25 Minuten ist der Aufstieg für diese Tour geschafft. Ab diesem Punkt geht es größtenteils bergab. Der Grat der Scharte ist etwas ausgesetzt, ein kleiner Teil des Weges muss am Seil gegangen werden. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind hier gefragt. Wir folgen einem kleinen Teilstück des Krumbacher Höhenwegs, den sogenannten "Saubuckel" hinunter, bevor wir den Abzweig Richtung Birgsau nehmen. Der Weg bildet eine lange Querung unterhalb der Alpgundköpfe und bietet einen wunderbaren Auslick auf den Allgäuer Hauptkamm. Vorbei an der Taufersbergalpe geht der Weg auf und ab in Richtung Guggersee. Am kleinen Gebirgsee angekommen, kann man eine Pause einlegen und die Aussicht auf Trettachspitze, Mädelegabel und Hochfrottspitze genießen. Baden ist nicht zu empfehlen, da der See kurz vor dem Austrocknen steht. 

Nun führt der Weg durch sehr steiles Gelände bergab. Dem Scheidenbichel folgt nur wenige Kehren später der Griesgund. Sobald man aus dem bewachsenen Wald herauskommt, ist ein alter Bauernhof nicht mehr weit. Der anstrengende Abstieg ist geschafft.Die Bushaltestelle ist nicht weit und man kann mit dem Bus nach Oberstdorf fahren. Wer seine Füße noch etwas auslaufen möchte und das Auto an der Fellhornbahn stehen hat, kann dem Schotterweg zum Parkplatz folgen.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Oberstdorf (Endstation). Vom Bahnhof/Busbahnhof direkt mit dem Bus zur Fellhorn Talstation. Der Bus fährt im 30-Minuten-Takt.

Anfahrt

A7 (Ulm-Füssen) bis Autobahnkreuz Allgäu. Beim Autobahndreieck Allgäu über das Teilstück der A980 (Richtung Lindau) bis Waltenhofen und weiter auf der B19 über Sonthofen nach Oberstdorf. Hier der Beschilderung Richtung Fellhornbahn folgen.

Parken

P2 am Ortseingang, direkt am Bahnhof/Busbahnhof (Sonthofener Straße). Kostenpflichtig.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,9 km
Dauer
8:30 h
Aufstieg
1383 hm
Abstieg
1388 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg ausgesetzt Grat

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.