Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Rundweg Eisvogel - Am Steinbach entlang auf die Große Kanzel
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Rundweg Eisvogel - Am Steinbach entlang auf die Große Kanzel

· 2 Bewertungen · Wanderung · Bayerischer Wald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald Explorers Choice 
  • steinbachklause
    /
    Foto: Rainer Simonis
  • /
    Foto: Gregor Wolf
  • /
    Foto: Deutscher Wanderverband
  • /
    Foto: Nationalpark Bayerischer Wald
  • /
    Foto: Gregor Wolf
  • /
    Foto: Rainer Simonis
  • /
Am Steinbach entlang zur Großen Kanzel auf einem zertifizierten Qualitätswanderweg
Strecke 8,5 km
1:39 h
270 hm
270 hm
Der Rundweg Eisvogel ist eine spannende Entdeckertour abseits der Besucherhotspots im Nationalpark mit viel Wasser, Gipfelausblicken und abwechslungsreichem wildem Wald. Obwohl die Strecke am Rand des Schutzgebietes liegt, wird die natürliche Stille nur selten gestört und Entspannung ist garantiert. Der Rundweg ist vom Deutschen Wanderverband zertifiziert als Kurzer Qualitätsweg der Kategorie ‚traumtour‘.

Autorentipp

Mittelschwere Tour mit mäßig steilen Anstiegen.
Der Weg ist durchgängig mit der Markierung ‚Eisvogel‘ beschildert.
Profilbild von Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Autor
Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Aktualisierung: 30.03.2021
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Tiefster Punkt
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Immer richtig unterwegs:

  • Umstürzende Bäume und herabfallendes Totholz beachten! Die Benutzung der Weg erfolgt auf eigene Gefahr, bei starkem Wind den Wald aus Sicherheitsgründen verlassen!
  • Wegegebot in bestimmten Bereichen des Nationalparks zum Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten.
  • Bitte lassen Sie keinen Müll im Gelände zurück! Auch Hundekotbeutel oder Taschentücher haben in der Natur nichts zu suchen. Helfen Sie mit, unseren wilden Wald sauber zu halten. Danke!

Weitere Infos und Links

Wissenswertes

Um den Holztransport aus den Wäldern im heutigen Nationalparkgebiet zu erleichtern, wurde Anfang des 20. Jahrhunderts das Trassennetz der Spiegelauer Waldbahn gebaut. Ausgehend vom Bahnhof Spiegelau wurde eine Hauptstrecke in das 23 km entfernte Mauth sowie mehrere kurze Nebenstrecken angelegt. Dabei handelte es sich um eine Schmalspurbahn mit 600 mm Spurweite. Ende der 1950er Jahre fand der Holztransport mit der Waldbahn ein Ende, da die notwendige Überholung der Bahn zu teuer gewesen wäre. Es fand ein kompletter Rückbau der Gleise statt. Heute sind noch Reste der ehemaligen Bahndämme im Gelände zu erkennen, an einigen Stellen werden die Trassen heute für Wander- und Radwege genutzt.

Im Nationalpark entsteht ein neuer Urwald
Im Nationalpark wird auf dem Großteil seiner Fläche nicht in die natürlichen Entwicklungsprozesse eingegriffen. Natürliche Störungen wie Windwurf, Borkenkäfer und Schneebruch verändern innerhalb relativ kurzer Zeit das Aussehen der Landschaft enorm. Alte Bäume sterben ab und verbleiben im Wald. Zwischen ihren Überresten entsteht ein neuer stabiler Urwald mit großer Artenvielfalt. Stehendes und liegendes Totholz spielt dabei eine wichtige Rolle, da es unterschiedlichste Lebensräume für eine Vielzahl von Lebenwesen bietet, insbesondere Insekten und Pilze profitieren von Totholz. Junge Bäume finden in der Umgebung von Totholz günstige Lebensbedingungen durch ein gutes Angebot an Wasser, Nährstoffen und Substrat.

Start

Parkplatz Jägerstraßl Mauth, Jägerstraßl, 94545 Hohenau (773 m)
Koordinaten:
DD
48.887260, 13.574903
GMS
48°53'14.1"N 13°34'29.7"E
UTM
33U 395531 5415902
w3w 
///eltern.aufgeklärt.empfangen

Wegbeschreibung

Tourenverlauf:
Parkplatz Jägerstraßl – Steinbach – Steinbachklause – Große Kanzel – Taferl – Steinerne Stiege - Jägerstraßl

Tourenbeschreibung:
Am Parkplatz Jägerstraßl beginnen wir unsere Wanderung, indem wir kurz bergauf gehen und dann mit der Markierung ‚Eisvogel‘ nach rechts in den Wanderweg in Richtung Steinbachklause einbiegen. Dieser verläuft auf dem ersten Stück ohne große Höhenunterschiede parallel zum Reschbach und folgt der aufgelassenen Bahntrasse der Spiegelauer Waldbahn, die als Schmalspurbahn bis in die 1950er Jahre Holz aus dem Waldgebiet bei Mauth-Finsterau Richtung Spiegelau transportierte.

Nach knapp 500 Metern ist ein Abstecher nach rechts zum Rastplatz Sandriegel mit Toilette möglich.

Wir folgen weiter dem Weg und nach erreichen nach weiteren 600 Metern den Steinbach, dem wir von nun an flussaufwärts bis zur Steinbachklause folgen. Unterwegs gibt es die Möglichkeit, sich über das Landschaftsbild und den Nationalpark auf Informationstafeln zu informieren. Im Laufe der Zeit wird der Weg streckenweise steiler und der Steinbach rauscht in kleinen Wasserfällen zu Tal. Nach insgesamt einer Stunde erreichen wir die Schutzhütte an der Steinbachklause. Die Klause wurde einst zur Holztrift angelegt und enthält normalerweise wenig Wasser, sofern sie nicht vom Biber, der dort heimisch geworden ist, aufgestaut wird. Eine kurze Zwischenrast bietet sich an.

Wir überqueren den Steg über den Steinbach und folgen der Markierung ‚Eisvogel‘ weiter etwa einen Kilometer bergauf bis zum Seefilz (Informationstafel). Dort biegen wir links ab und erreichen nach weiteren 800 Metern die Abzweigung zur Großen Kanzel. Wir biegen links ab und gehen auf fast ebenem Weg bis zum Fuß des Felsens, wo rechter Hand ein Steig abzweigt, der uns auf den Aussichtsfelsen mit Gipfelkreuz bringt. Um ganz nach oben zu kommen, ist noch ein kleines bisschen Kraxelei notwendig (Vorsicht, Rutschgefahr bei Nässe!), dann haben wir mit 1001 Metern den höchsten Punkt der heutigen Wanderung erreicht und eine Gipfelrast verdient. Das Panorama bietet schöne Fernsicht in das Nationalpark-Vorfeld, bei Föhnwetterlage sogar bis zu den Alpen, aber auch ins Innere des Nationalparks bis zum Lusen.

Auf schmalen Waldpfaden geht es auf dem letzten Drittel der Wanderung nun durch abwechslungsreiche Mischwälder meist bergab. Wir orientieren uns weiterhin stets an der Markierung ‚Eisvogel‘. Unterwegs kommen wir am „Taferl“ vorbei, einem historischen Bildstock und erklimmen die „Steinerne Stiege“. Nach insgesamt zirka 2 3/4 Stunden erreichen wir wieder den Ausgangpunkt am Parkplatz Jägerstraßl.

Hinweis

Wildschutzgebiet Riedlhäng: 01.12 - 16.05
alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Igelbus-Haltestelle Mauth P+R
(Finsterau-Bus, Linie 603)
Fahrpläne unter www.bayerwald-ticket.com
Der Ausgangspunkt liegt etwa 5 Minuten von der Bushaltestelle entfernt: den Reschbach und die Reschbachstraße überqueren und dann nach links bergauf zum Parkplatz Jägerstraßl abbiegen.

Anfahrt

Parkplatz Jägerstraßl
94545 Hohenau

Parken

Parkplatz Jägerstraßl

Koordinaten

DD
48.887260, 13.574903
GMS
48°53'14.1"N 13°34'29.7"E
UTM
33U 395531 5415902
w3w 
///eltern.aufgeklärt.empfangen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Immer für gute Ausrüstung sorgen: Karte, festes Schuhwerk, Trinken, Erste Hilfe-Set, Schlechtwetterkleidung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(2)
Martina Badtke
30.08.2021 · Community
Sehr schöner und abwechslungsreicher Weg. Top Beschilderung! Nach regenreichem Wetter gibt es allerdings viele matschige Stellen zu überwinden. Ansonsten gibt es eine Rastmöglichkeit in einer Hütte. Bzgl. der Dauer kann ich mich an die andere Kritik anschließen: der Weg dauert länger als hier in der App beschrieben. Wir waren circa 2,5 Stunden unterwegs.
mehr zeigen
Gemacht am 30.08.2021
Foto: Martina Badtke, Community
Jürgen Wenig
08.07.2021 · Community
Landschaftlich reizvolle Rundwanderung, welche mit der Großen Kanzel und deren Aussicht, der ehemaligen Steinbachklause, sowie der Wegführung entlang des Steinbachs punktet. Leider gibt es außer einer Schutzhütte keinerlei Rastplatz oder Ruhebank auf der Strecke, um die Natur während einer Pause auf sich wirken zu lassen. Dafür gibt es einen Punkt Abzug. Die Zeitangabe in der Tourenbeschreibung entspricht nicht der Angabe auf den Schildern vor Ort, letztere ist korrekt.
mehr zeigen
Gemacht am 07.07.2021
Foto: Jürgen Wenig, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Strecke
8,5 km
Dauer
1:39 h
Aufstieg
270 hm
Abstieg
270 hm
Gipfel-Tour Kletterstellen Rundtour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.