Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Rundwanderung zum Schopflocher Moor
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Top

Rundwanderung zum Schopflocher Moor

· 4 Bewertungen · Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Stuttgarter Nachrichten Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Alpstein, Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
  • /
    Foto: Alpstein, Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
  • /
    Foto: Alpstein, Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
  • /
    Foto: Alpstein, Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
  • / Beschilderung am Bahnhöfle.
    Foto: Outdooractive Redaktion
m 1000 900 800 700 12 10 8 6 4 2 km Infozentrum … Maar/Zipfelbachschlucht Rastplatz mit Grillstelle Rastplatz mit Grillstelle Heimensteiner Höhle Salzmannstein Bahnhöfle Hof Ziegelhütte Otto-Hofmeister-Haus
Diese Rundwanderung führt uns zum Randecker Maar, der Zipfelbachschlucht und dem Schopflocher Moor.
mittel
13 km
4:37 h
308 hm
312 hm
Das spektakulärste Schauspiel während der wechselvollen Entstehungsgeschichte der Schwäbischen Alb ging vor rund 15 Millionen Jahren über die Bühne, als im Urach-Kirchheimer Gebiet mehr als 350 Vulkane aktiv waren. Zwei der ehemaligen Schlote liegen an unserem heutigen Wanderweg. Das Randecker Maar, einst ein mit Wasser gefüllter Kessel von rund einem Kilometer Durchmesser, wurde mit dem Zurückweichen des Albtraufs durch Erosion vom Zipfelbach angenagt und zum Auslaufen gebracht.

Dem Schopflocher Moor, einst ebenfalls ein Maarsee, blieb dieses Schicksal dank der rückwärtigen Lage erspart. Der See verlandete im Lauf der Jahrmillionen, und es bildete sich ein Hochmoor, eines der wenigen auf der sonst wasserarmen Schwäbischen Alb. Auf einem Schwellenweg - und nur auf diesem! - kann das Moor begangen und seine besondere Pflanzen- und Tierwelt beobachtet werden.

Profilbild von Achim Helbig
Autor
Achim Helbig
Aktualisierung: 12.02.2015
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
801 m
Tiefster Punkt
711 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Das Verlassen der Wege im Moor ist äußerst gefährlich.

Weitere Infos und Links

Weitere Informationen zum Schopflocher Moor unter: http://themenpark-umwelt.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/21553/?path=4422;6350;17069;.

Start

Schopflocher Rathaus (779 m)
Koordinaten:
DG
48.540260, 9.534260
GMS
48°32'24.9"N 9°32'03.3"E
UTM
32U 539435 5376488
w3w 
///sind.mitgeliefert.hefe

Ziel

Schopflocher Rathaus

Wegbeschreibung

In Schopfloch gehen wir beim Rathaus auf der Vorderen Bergstraße aufwärts, biegen oben vor der Gaststätte links in den Bulzenweg ein und wandern durch Felder geradeaus zu einer mehrfachen Weggabelung am Waldrand. Dort nehmen wir den halblinks abwärts führenden Weg, der mit leichtem Gefälle teils durch Felder, teils nahe dem Waldrand zur Kreisstraße hinabführt. Diese überschreiten wir, biegen rechts ab und gelangen neben ihr zum Wanderparkplatz beim Bahnhöfle hinab.

Hier wird links abgebogen und, vorbei an den Parkplätzen, dem roten Dreieck des Alb-Nordrand-Wegs (HW 1) gefolgt, das fortwährend nahe dem Trauf entlangleitet, zuerst auf einem breiten Forstweg, nach acht Minuten auf einem rechts abzweigenden Pfad zum Heimenstein hinauf. Erst nach weiteren 20 Minuten verlässt der Weg den Rand des Steilhangs und stößt außerhalb des Walds auf ein Teersträßchen. Diesem folgen wir - immer noch mit dem roten Dreieck - rechts aufwärts, um den Mönchsberg herum und an der Ziegelhütte vorbei zum Salzmannstein. Hier öffnet sich ein schöner Blick über das Randecker Maar und die Zipfelbachschlucht zur Limburg, die ihre Kegelgestalt einem Vulkan verdankt.

Nach sieben Minuten, bei der Tafel "Naturschutzgebiet", verlassen wir den HW1, überqueren die Straße und wandern zwischen dem Parkplatz und der Scheuer ohne Markierung geradeaus, biegen in den ersten links abzweigenden Weg ein, durchqueren das Hofgelände, wenden uns auf dem Querweg bei der Esche nach rechts und auf dem nächsten Querweg nach links, bis wir am Fuße des Gefälles links in den Grasweg abbiegen, der in den durch das Torfmoor führenden Bohlenweg mündet.

Am Ende des Moors beim Otto-Hoffmeister-Haus angekommen, biegen wir rechts ab, gehen beim Kreuzstein geradeaus und nehmen, um ein Stück Teerstraße zu vermeiden, drei Minuten später bei der Tafel "Naturschutzzentrum" den links abzweigenden und am Waldrand den rechts abzweigenden Weg, der durch Wald am Hang entlang und nach 20 Minuten wieder zur Straße hinabführt. Auf dieser geht's links aufwärts und bei der Ortstafel durch die Raiffenstraße zum Ausgangspunkt zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Buslinie 177 in Richtung Kirchheim-Donnstetten.

Anfahrt

Mit dem Auto über die Bundesstraße 465 von Kirchheim Richtung Ulm bis zur Abzweigung Schlattstall.

Koordinaten

DG
48.540260, 9.534260
GMS
48°32'24.9"N 9°32'03.3"E
UTM
32U 539435 5376488
w3w 
///sind.mitgeliefert.hefe
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(4)
Claudia Kreß
09.10.2020 · Community
Tolle Wanderung, ohne Anstrengung. Leider sehr schlecht beschildert. Highlight ist -aus meiner Sicht- nicht das Moor sondern das Randecker Maar mit seinem grandiosen Ausblick. Man kann sich auch so führen lassen, dass man vom Moor einen kleineren Umweg nach Schopfloch in Kauf nimmt und so den Weg entlang der Straße vermeidet.
mehr zeigen
Gemacht am 04.10.2020
thomas mohl
06.05.2018 · Community
Sehr gelungene Steckenführung, um sich einen Überblick über das Gebiet zu verschaffen. Abwechslungsreich und mit wunderschönen Ausblicken. Das Moor (-chen) ist ein bißchen klein geraten, dafür gibt es aber daneben eine schöne Einkehrmöglichkeit. Ein interessanter Abstecher (nur ca 1Km) am Ende der Tour ist die Gutenberger Höhle ( im Sommer Samstag und Sonntag geöffnet ). Der letzte 1,0 Km auf der wenig befahrenen Kreisstrasse ist tatsächlich kein Highlight, aber überhaupt kein Grund zur Kritik.
mehr zeigen
Gemacht am 06.05.2018
Carmen Straub
27.05.2016 · Community
Sehr schöne Wanderung mit vielen tollen Ausblicken. Eine Rast an der Ziegelhütte kann sehr empfohlen werden und der Käse schmeckt wunderbar. Das Moor ist recht übersichtlich aber uneingeschränkt empfehlenswert. Die letzten km an der Straße trüben das Gesamtbild der Wanderung aber mit einem Auto und zwei Fahrradfahrer ist es nicht gefährlich.
mehr zeigen
Gemacht am 26.05.2016
Foto: Carmen Straub, Community
Foto: Carmen Straub, Community
Foto: Carmen Straub, Community
Foto: Carmen Straub, Community
Foto: Carmen Straub, Community
Foto: Carmen Straub, Community
Foto: Carmen Straub, Community
Foto: Carmen Straub, Community
Foto: Carmen Straub, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 5

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13 km
Dauer
4:37h
Aufstieg
308 hm
Abstieg
312 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.