Start Touren Rundwanderung Laag Buchholz entlang des Dürerweges
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Rundwanderung Laag Buchholz entlang des Dürerweges

Wanderung • Südtirols Süden
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com
  • Wegweiser zum Dürerweg
    / Wegweiser zum Dürerweg
    Foto: Olav Lutz, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Waldweg Crozol
    / Waldweg Crozol
    Foto: Olav Lutz, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Blick in den Kalkofen
    / Blick in den Kalkofen
    Foto: Olav Lutz, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Brücke
    / Brücke
    Foto: Olav Lutz, AV-alpenvereinaktiv.com
  • heraus aus dem Wald
    / heraus aus dem Wald
    Foto: Olav Lutz, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Skulptur auf dem Skulpturenweg
    / Skulptur auf dem Skulpturenweg
    Foto: Olav Lutz, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Fledermausloch
    / Fledermausloch
    Foto: Olav Lutz, AV-alpenvereinaktiv.com
  • blühender Kirschbaum bei der Abzweigung zum Skulpturenweg
    / blühender Kirschbaum bei der Abzweigung zum Skulpturenweg
    Foto: Olav Lutz, AV-alpenvereinaktiv.com
  • die Apfelblüte voll im Gange
    / die Apfelblüte voll im Gange
    Foto: Olav Lutz, AV-alpenvereinaktiv.com
Karte / Rundwanderung Laag Buchholz entlang des Dürerweges
0 200 400 600 800 m km 2 4 6 8 10 12

Für Frühjahrswanderungen ist der Süden Südtirols ideal.  Ein Wanderweg wurde nach dem deutschen Maler Albrecht Dürer benannt. Auf seiner ersten Reise nach Venedig 1494 musste er wegen einer Überschwemmung des Etschtales einen Umweg über Buchholz bis ins Cembratal machen.

 

Während auf den Bergen noch Schnee liegt, sprießt und grünt es schon im Südtiroler Unterland. Unser Ausgangsziel ist die Fraktion Laag bei Neumarkt kurz vor Salurn. Wir starten beim Parkplatz neben dem Friedhof in Laag. Nach wenigen Metern auf der Straße sehen wir zu unserer Rechten eine große Panoramatafel - hier beginnt der Albrecht Dürer Weg Nr. 7. Wir steigen zuerst einen Teerweg hinauf, um dann auf dem steinigen Waldweg nach Crozol zu kommen. Dabei genießen wir den Ausblick auf den Etschtalboden bis hin auf den Fennberg und das südliche Mendelgebirge. 

Kalkofen – Zeugnis aus früherer Zeit

Bevor wir in das Seitental abbiegen, sehen wir links einen Wegweiser zu einem interessanten Kalkofen. Der kleine Abstecher lohnt sich, da diese Art Öfen besondere Zeugnisse aus früherer Zeit sind, wo der gelöschte Kalk für das Bauwesen wichtig war. Wie schon der Name Buchholz ahnen lässt, gibt es hier viel Holz, das für einen solchen Ofen notwendig war, da dieser tagelang geschürt werden musste. Auch das kalkhaltige Gestein in dieser Gegend ist für die Gewinnung dieses Baumaterials essentiell.

Grandiose Aussichten und Skulpturenweg

Über eine mächtige Brücke in der Schlucht angekommen, geht es nun rechts den Albrecht Dürerweg weiter. Wir verlassen nun den Weg Nr. 7, der nach Gfrill führt und gehen Richtung Buchholz weiter. Hier gibt die Landschaft den schönstem Blick Richtung Süden zur Paganellagruppe frei. Im Norden grüßen der Salten und der Ifinger. Bevor wir direkt in das Dorf Buchholz wandern, zweigen wir rechts abwärts in den Skulturenweg ein. Hier kann man auch eine Rast einlegen und sich stärken. Der Skulpturenweg ist ein Kleinod und zeigt vor allem Skulpturen, Plastiken und Bilder aus Metall und Stein der Künstlerin Sieglinde Tatz Borgogno,  aber auch andere Künstler haben sich hier verewigt.  Voller Eindrücke geht es abwärts und wir biegen rechts ab und folgen dem Straßenverlauf bis zur Talsohle.  Vorbei geht’s an einer Fischzucht und der Baita Garba. Über einen Teerweg durch Apfel- und Rebenanlagen, vorbei am Ansitz Karneid, gelangen wir zurück nach Laag. Noch ein paar Meter weiter und wir gelangen wieder an den Ausgangspunkt unserer Frühjahrswanderung. Eigentlich ist sie ja eine Ganzjahreswanderung,  aber im Frühjahr bezaubert diese Gegend mit vielen Blumen und aufwachender Natur noch mehr als sonst.

 

leicht
13,1 km
4:40 h
776 hm
414 hm
Vom Parkplatz in Laag der Markierung Dürerweg Buchholz folgend aufwärts den Hängen entlang bis zum Kalkofen, danach weiter bis zur Brücke und aus dem Wald dann hinauf nach Buchholz. Hier den Weg rechts hinunter zum Skulpturenweg hinunter bis zur Baita Gralba und hier der Straße entlang zurück nach Laag

Autorentipp

Eine Besichtigung des Kalkofens ist auf jeden Fall ein Erlebnis, auch wenn es ein kleiner Abstecher ist.
outdooractive.com User
Autor
Olav Lutz
Aktualisierung: 03.01.2019

Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
575 m
210 m
Höchster Punkt
Buchholz (575 m)
Tiefster Punkt
Laag (210 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

festes Schuhwerk ist an zu raten, ansonsten sind keine besonderen Schwierigkeiten

Ausrüstung

festes Schuhwerk und Regenschutz, Proviant nicht vergessen

Weitere Infos und Links

Infos zum Skulpturengarten unter

http://www.museen-suedtirol.it/de/museen.asp?muspo_id=1503

Start

Parkplatz Laag (212 hm)
Koordinaten:
Geographisch
46.271277, 11.240347
UTM
32T 672623 5126628

Ziel

Parkplatz Laag

Wegbeschreibung

Anfänglich den Weg nr. 7 folgen bis zur Abzweigung Gfrill. Hier dann rechts den Dürerweg weiter bis nach Buchholz. Den Weg nr. 3 in den Skulpturenweg hinunter und dann hinab ins Tal. Von der Baita Garba der Straße entlang zum Ansitz Karneid und hier die Straße rechts weiter zurück nach Laag. Nach dem Ansitz Karneid zweigt sich die Straße und es fehlt die Markierung, hier bitte rechts die Straße weiter gehen.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Infos unter www.sii.bz.it

Anfahrt

Von der Brennerautobahn A22 bei der Ausfahrt Neumarkt ausfahren und die Staatsstraße SS38 weiter bis nach Laag. Diese Fraktion fast durchfahren und neben der Friedhofskirche links hineinfahren und dort findet sich gleich ein Parkplatz

Parken

Parkmöglichkeit beim Parkplatz am Friedhof
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco-Karte 049, Südtiroler Weinstraße/Strada del Vino 1:25.000

Kompass Karte 074, Südtiroler Weinstraße - Unterland 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
13,1 km
Dauer
4:40 h
Aufstieg
776 hm
Abstieg
414 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights kinderwagengerecht

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.