Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Rundwanderung durch die Wutachflühen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Rundwanderung durch die Wutachflühen

Wanderung · Schwarzwald
Profilbild von Erich Gottlieb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Erich Gottlieb
  • Mannheimer Felsen
    Mannheimer Felsen
    Foto: Erich Gottlieb, Community
m 600 550 500 450 10 8 6 4 2 km
Eine schöne Wanderung durch die Wutachflühen, die man entweder am Haltepunkt Lausheim-Blumegg oder am Parkplatz Wutachflühen beginnen kann. (Der nördliche Teil des oberen Pfades war leider wegen mehrerer Erdrutsche gesperrt.)
mittel
Strecke 11,8 km
3:55 h
279 hm
279 hm
622 hm
489 hm

Dieser Weg durchwandernt die Wutachflühen. Das ist der Ausläufer der Wutachschlucht, der letzten Endes die Umlenkung der Ur-Wutach als Donauzufluss zur jetzigen Wutach als Rheinzufluss vor mehr als 10000 Jahren bewirkt hat.
Die Wutachflühe sind ähnlich reizvoll wie die Wutachschlucht, aber deutlich unbekannter und weniger überlaufen.

Die Wutachflühen werden auch auf dem Schluchtensteig durchquert. Dieser bietet hier eine Variante für trittsichere Wanderer bei gutem Wetter und eine Schlechtwettervariante, die weiter unten verläuft. Kurz gesagt verwendet diese Tour die Standard Variante für den Hinweg und die andere für den Rückweg.
Von der Felswand sieht man während der Wanderung relativ wenig, da diese durch dichten Wald verdeckt ist. Genau dieser macht aber den fast mystischen Charakter dieser Wanderung aus. Ich hatte anhand anderer Beschreibungen eine Felsenwanderung erwartet und fand eine Wanderung in einem märchenhaft grün bewachsenen Wald und Steinmeer vor, die einen in eine andere Welt versetzt.

Das Stück Wanderung auf der anderen Talseite eröffnet dann wirklich eine Sicht auf die Steilwände der Felsen.

Aus historischer Sicht sind die Sauschwänzlebahn und die Weiler Mühle sehr interessant.

Anmerkung:
Als ich den Weg Ende August 2021 ging, war die obere Variante kurz nach dem Wegpunkt "Mutter Gottes" in Richtung Norden aufgrund mehrerer Erdrutsche gesperrt und man musste zum Parkplatz "Wutachflühen aufsteigen um dann die untere Variante zurück zu gehen. Schon auf dem Weg davor war an einer Stelle der Hang angerutscht bzw eine Bachlauf hatte sich zur Geröll- und Schlammlawine entwickelt. Ansonsten fand ich bis dahin keine Stelle sonderlich gefährlich. Das macht aber dem hohen Erlebniswert der Wanderung keinen Abbrucht.

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
622 m
Tiefster Punkt
489 m

Wegearten

Asphalt 0,14%Schotterweg 7,62%Naturweg 36,40%Pfad 49,12%Straße 4,99%Unbekannt 1,70%
Asphalt
0 km
Schotterweg
0,9 km
Naturweg
4,3 km
Pfad
5,8 km
Straße
0,6 km
Unbekannt
0,2 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Die ganze Tour erfordert eine gewisse Trittsicherheit und feste, rutschfeste Schuhe. Bei nassem Wetter ist besondere Vorsicht geboten.

Weitere Infos und Links

Start

Haltepunkt der Sauschwänzlebahn Lausheim-Blumegg, Gasthaus Wutachschlucht (500 m)
Koordinaten:
DD
47.793062, 8.492446
GMS
47°47'35.0"N 8°29'32.8"E
UTM
32T 461987 5293425
w3w 
///löwe.tieren.laune
Auf Karte anzeigen

Ziel

am Startpunkt

Wegbeschreibung

Wir starten am Gasthaus Wutachflühen bzw. dem Haltepunkt Lausheim-Blumegg.

Von queren wir die Gleise und gehen entlang der Wutach nach links flussaufwärts in Richtung Bahnviadukt. Kurz danach führt ein Pfad an die Wutach vor. Bald danach sehen wir links entlang des Weiterweges eine kleine Höhle.

Dann erreichen wir das Viadukt der Sauschwänzlebahn. (Diese geht hier bald danach links in einen Kehrtunnel, den man aber von hier auch nicht sieht.) Auf einem Stahlsteg links des Viaduktes überqueren wir die Wutach. Bald danach kommen wir an einen Platz mit Hinweistafeln.

Wir gehen rechts bergauf und folgen dann links dem oberen, normalen Weg des Schluchtensteigs, der nach links in einem Pfad bergauf führt. Bald danach sind wir in dicht bewachsenem Hochwald und man kann die Felswände zur Rechten nur an einigen Stellen sehen. Dieses Wegstück ist steinig und man sollte auf seine Schritte achten. Der Wald war als ich den Weg ging extrem grün und man fühlte sich etwas in einen botanischen Garten versetzt.

Entlang am Mannheimer Felsen und später am Lunzifelsen führt der Weg, unterhalb der Felsen und weit über der Wutach entlang.

Am Wegpunkt "bei der Mutter Gottes" könnten wir dem Weg nach rechts bergauf zum Parkplatz folgen. Dieser würde auch an der Statue "Mutter Gottes" vorbei führen. Wir folgen aber weiter dem Weg geradeaus.

Wir queren noch eine Stelle, ein Bach den Weg fast weggespült hat. An einer Weggabelung müssen wir dann aber doch dem Weg rechts bergauf, und damit dem Schluchtensteig, folgen, da der Weiterweg wegen Erdrutsches gesperrt ist. Beim Weg bergauf kommen wir an einem schönen Aussichtspunkt vorbei. Dann erreichen wir den Parkplatz "Wutachflühen", der recht einsam an einer Teerstraße liegt. Unweit davon sehen wir auch den Bahndamm der Sauschwänzlebahn.

Beim Parkplatz folgen wir der Teerstraße nach links. Bald darauf passieren wir die Stelle, wo der gesperrte Teil des Ostweges geendet hätte. Wir gehen noch ein Stück weiter und folgen dann der Beschilderung "Schluchtensteig Schlechtwettervariante" nach links auf einen Pfad.

Nun geht es ca 50m oberhalb der Wutach zurück. Unterwegs musste ich einige Ausläufer der Erdrutsche passieren, die Teile des Weges mit Steinen überspült hatten. So kommen wir wieder zum Bahnviadukt.

Für den Rückweg gehen wir von der Wegkreuzung ein kurzes Stück bergauf in Richtung Blumegg und folgen dann dem Weg nach links. Wer mag kann auch noch weiter zur ehemaligen Burg Blumegg aufsteigen. Außer einer Schautafel und einem Felsen, auf dem die Burg stand, ist für den Laien aber nichts zu sehen. Man hat aufgrund der Bäume auch keine gute Aussicht.

An einem ehemaligen, kleinen Gipssteinbruch vorbei erreichen wir eine Wiese. Hier folgen wir dem Weg nach links und dann nach rechts über die Wiese in Richtung der dahinter gelegenen Weiler Mühle.

Die Weiler Mühle besitzt 3 Mühlräder und Mahlwerke, eines für Getreide, eines für Hanf und eines für Gips.

Nach der Mühle folgen wir der Beschilderung rechts in Richtung Wald und an der nächsten Gabelung links in Richtung unseres Startpunktes.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von Westen kommend B315 bis Von Bonndorf, dann L171 bin Münchingen, durch Lausheim und danach auf der Wutachstraße in Richtung Grimmelshofen. Kurz nach der Weiler Mühle findet sich das Gasthaus Wutachschlucht und der Bahnhalt.
Von Osten kommend bei Randen auf die B314 bis Grimmelshofen, dort in Richtung Lausheim auf die Wutachstraße abbiegen.

Parken

Gegenüber des Gasthauses Wutachschlucht befindet sich eine Wendeschleife. Auf dieser ist Parken nicht erlaubt. Daneben gibt es aber Parkmöglichkeiten. Evtl. kann darf man auch beim Gasthaus parken.
Alternativ kann man auch beim Parkplatz Wutachflühen, zwischen Achdorf und Flüssen gelegen, parken und von dort die Tour starten.

Koordinaten

DD
47.793062, 8.492446
GMS
47°47'35.0"N 8°29'32.8"E
UTM
32T 461987 5293425
w3w 
///löwe.tieren.laune
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

rutschfeste Schuhe, genügend Getränke

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,8 km
Dauer
3:55 h
Aufstieg
279 hm
Abstieg
279 hm
Höchster Punkt
622 hm
Tiefster Punkt
489 hm
Rundtour kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.