Start Touren Rundtour vom Vilsalpsee über Schrecksee und Landsberger Hütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Rundtour vom Vilsalpsee über Schrecksee und Landsberger Hütte

· 12 Bewertungen · Bergtour · Allgäuer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Landsberg Verifizierter Partner 
  • Schrecksee
    / Schrecksee
    Foto: Thomas Krobbach, DAV Sektion Landsberg
  • / Blick von Landsberger Hütte über den Traualpsee zum Tannheimer Tal
    Foto: Thomas Krobbach, DAV Sektion Landsberg
  • / Kastenjoch (1.859 m ü. NN)
    Foto: Thomas Krobbach, DAV Sektion Landsberg
  • / Landsberger Hütte (1.804 m ü. NN)
    Foto: Thomas Krobbach, DAV Sektion Landsberg
  • / Wiesenquerung unterhalb vom Kugelhorn
    Foto: Thomas Krobbach, DAV Sektion Landsberg
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 16 14 12 10 8 6 4 2 km Landsberger Hütte

Es handelt sich um eine herrliche Rundtour, die einiges zu bieten hat. Mehrere Seen, Wiesenhänge und Felsberührungen sowie immer wieder wechselnde Tiefblicke.

 

Achtung: Dass der Schrecksee wunderschön ist, hat sich leider auch bei Menschen herumgesprochen, die nicht wissen, wie man sich in den Bergen benimmt. Deshalb ist der toll gelegene Bergsee zwischenzeitlich zu einer Partylocation und einem Campingplatz verkommen. Die folgende Bitte ist eigentlich selbstverständlich: Bitte nicht am Schrecksee übernachten, bitte Müll wieder mitnehmen, bitte kein Lagerfeuer, bitte respektvoll gegenüber der Natur handeln!

mittel
16,3 km
7:30 h
1100 hm
1100 hm

Autorentipp

Für die KFZ-Zufahrt zum Parkplatz am Vilsalpsee besteht zwischen 10.00 und 17.00 ein Fahrverbot. D.h. innerhalb dieser Zeit ist keine Zufahrt möglich
outdooractive.com User
Autor
Thomas Krobbach
Aktualisierung: 08.07.2020

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2005 m
Tiefster Punkt
1165 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Landsberger Hütte

Sicherheitshinweise

Insbesondere bei Regen oder auch Nässe vom Vortag kann die Querung der Wiesenhänge unterhalb von Kugelhorn und Knappenkopf gefährlich sein. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind grundsätzlich unabdingbare Voraussetzung.

Der Abstieg durch das "Wandl" unterhalb der Landsberger Hütte ist bei trockenem Bedingungen ein Schmankerl, bei Nässe jedoch auch nur mit Vorsicht zu begehen.

Nach dem großen Felssturz von der Blässe ist der Wegverlauf neu angelegt worden. Hier ist dringend geraten, den noch erkennbaren alten Weg zu ignorieren und dem neuen Weg zu folgen. Am Ufer des Vilsalpsees ist der Wanderweg durch einen Schutzwall vor Steinschlag gesichert worden.

Weitere Infos und Links

Naturschutzgebiet

Start

Parkplatz am Vilsalpsee (1168 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.469834, 10.506788
UTM
32T 613545 5258477

Ziel

Parkplatz am Vilsalpsee

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz Vilsalpsee startet die Tour gegen den Uhrzeigersinn am westlichen Seeufer. Auf dem Spazierweg geht es im leichten Auf und Ab Richtung Süden zur Vilsalpe. Unmittelbar an der Alpe beginnt der Aufstieg auf Weg 424 zur Hinteren Schafwanne. Im leichten Zickzack führt der Weg steil einen Hang hinauf, ein Bach wird gequert, dann steigt man entlang eines zweiten Baches weiter auf. Der Pfad verläuft in westlicher Richtung, bis auf etwa 1800 m eine Weggabelung erreicht wird. Hier folgt man dem linken Abzweig (424) weiter aufwärts, der rechte Pfad führt zur Vorderen Schafwanne und zum Gaishorn. Nach weiteren 100 Hm wird der Jubiläumsweg erreicht, hier wählt man ebenfalls den linken Abzweig. Die steinige Querung verläuft etwa 20 Min im leichten Auf und Ab hangparallel, erst unterhalb der Hinteren Schafwanne, 1965 m, beginnen die letzten 70 Hm bis zum Übergang. Der spektakuläre Ausblick nach Westen in die nächsten Allgäuer Gipfel sowie der Blick zurück Richtung Vilsalpsee sind eine Pause wert.

Ausgeruht beginnt nun die Querung des ausgesetzten Grashanges unterhalb des Kugelhorns, Hier ist es wichtig, die richtige Spur zu finden. Nach und nach kommt der 100 Hm unterhalb liegende Schrecksee in Sicht, dessen Uferflächen sich zur Rast anbieten.

HINWEIS: Aufgrund des Schutzstatus sind Biwakieren und Zelten am See strengstens verboten!

Nach Überschreitung des Kirchdachsattels, 1928 m, folgt die Querung durch den Nordhang der Kälbelespitze, 2135 m, die bis auf eine kleine Felsstufe unschwer zu begehen ist. Im weiteren Verlauf stößt man kurz vor dem Kastenjoch auf den Weg 421, dem links abbiegend zu folgen ist. Im leichten Bogen wird zwischen Rotspitze, 2130 m, und Steinkarspitze, 2061 m, das westliche Lachenjoch erreicht, dann steigt man über lehmige und ausgetretene Spuren zur bereits sichtbaren Landsberger Hütte, 1850 m, ab. Hier bietet sich eine willkommene Einkehrmöglichkeit vor dem Abstieg. Vonder Terrasse aus lassen sich die Kletterer auf dem Klettersteig "Lachenspitze Nordwand" sehr gut beobachten.

Dieser beginnt westlich der Lache mit dem Weg 425 über eine Felsstufe, dem "Wandl", die fast durchgehend mit Ketten gesichert ist. Unten geht es entspannt über Weideflächen am Traualpsee entlang. Bei der Staumauer nahe der bewirtschafteten Traualpe beginnt der Abstieg zum Vilsalpsee. Wegen des großen Felssturzes unterhalb der Schochenspitze wurde weiter unterhalb der frühere Weg verlegt, daher auf jeden Fall auf dem deutlich sichtbaren Hauptweg bleiben. Am Seeufer entlang erreicht man den Ausgangspunkt der Tour.

Wem die Wegstrecke zur Landsberger Hütte schon lang genug ist, der kann hier selbstverständlich auch übernachten und einen Hüttenabend zur Entspannung genießen. Aber: vorher unbedingt anmelden!

servus@landsbergerhuette.de oder Tel: 0043 5675 6282

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

nächster Bahnhof:

 

Reutte (24 km), ab da Busverkehr Linie 4262

Anfahrt

Anreise mit PKW:

aus Richtung Ulm: A7 Ausfahrt Oberjoch-Tannheimertal

aus Richtung Füssen/Reutte oder Lechtal/Fernpaß: ab Weißenbach über Gaichtpaß nach Tannheim

aus Richtung Kaufbeuren/Pfronten: im Pfrontener Ortsteil Steinach auf die Achtalstraße durch die Eng

Parken

Kostenpflichtiger Parkplatz am Vilsalpsee
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Bayerische Alpen, Blatt BY 5, Tannheimer Berge - Köllenspitze, Gaishorn

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und entsprechende Bekleidung. Proviant und genügend Flüssigkeit mitnehmen, da zwischen Vilsalpe und Landsberger Hütte eine längere Strecke ist.

Fragen & Antworten

Frage von Souhila Mahajna · 12.07.2020 · Community
Hallo, ich möchte diese Tour gerne mit einer Übernachtung auf der Landesbergerhütte machen. Wie viel Zeit benötige ich circa für den Aufstieg bis zur Hütte, und wie lange würde es dann am nächsten Tag nochmal dauern, die Route weiter zum Schrecksee und den Abstieg zum Visalpsee zu laufen?
mehr zeigen
Antwort von Steffi N. · 12.07.2020 · Community
Hi! Reine Gehzeit war zur Hütte waren bei mir ca. 2,5h, am nächsten Tag 4,75h. Ist aber ein rel. flottes Tempo;)
1 weitere Antwort
Frage von Irina Schleicher · 22.01.2020 · Community
Wie sind denn hier generell die aktuellen Bedingungen für diese Wanderung? Wir hatten versucht eine ähnliche Route letztes Jahr im Juni 2019 nachzuwandern, aber der Wanderweg zum Schrecksee hoch war ziemlich vom Schnee "verwüstet" und auch die Wegweiser waren aus der Verankerungen gerissen, weshalb wir dann doch umdrehen mussten, weil wir den Weg einfach nicht fanden. Weiß jemand, ob der Weg ansonsten nochmal instand gesetzt wurde und ob dieses Wanderung so wieder möglich ist (vielleicht nicht gerade jetzt im Januar, das ist klar :-)). ? Sind hier Wegweiser vorhanden, die helfen, den richtigen Weg zu finden? Vielen Dank und liebe Grüße ' Irina Schleicher
mehr zeigen
Antwort von Stephan Hornstein · 22.01.2020 · Community
Hallo Irina, Als ich letztes Jahr die Runde gewandert bin, war sie sehr gut ausgeschildert und war wunderschön, kann ich nur empfelen.
2 weitere Antworten

Bewertungen

4,8
(12)
Julia Susanne Kuehl
07.07.2020 · Community
Das war eine super schöne Wanderung, die auch bei trockenem Wetter ihre anspruchsvollen Stellen hat. Wir sind sehr fit, aber eher unerfahren was alpines Wandern angeht und haben schon etwas länger gebraucht. Nichtsdestotrotz hat es sich definitiv gelohnt. Die Ausblicke sind traumhaft und der Weg war stets gut zu finden!
mehr zeigen
Gemacht am 07.07.2020
Foto: Julia Susanne Kuehl, Community
Foto: Julia Susanne Kuehl, Community
Christoph Mesko
27.10.2019 · Community
Foto: Christoph Mesko, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 4

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,3 km
Dauer
7:30h
Aufstieg
1100 hm
Abstieg
1100 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights ausgesetzt versicherte Passagen

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.