Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Rundtour Rheingauer Klostersteig - An der Wiege de Weinbaus (2/4)
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Rundtour Rheingauer Klostersteig - An der Wiege de Weinbaus (2/4)

· 1 Bewertung · Wanderung · Oestrich-Winkel · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Rheingau Tourismus Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Herrenhaus Schloss Vollrads
    / Herrenhaus Schloss Vollrads
    Foto: Schloss Vollrads
  • / Schloss Vollrads
    Foto: Christian Müringer, Rheingau Tourismus
  • / Basilika Schloss Johannisberg
    Foto: Wolfgang Blum
  • / Blick auf Kloster Johannisberg
    Foto: Wolfgang Blum, Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH
  • / Brentanohaus
    Foto: Stefan Dreier, Stadt Oestrich-Winkel
m 400 300 200 100 14 12 10 8 6 4 2 km Historisches Rathaus Schloss Johannisberg
Auf dieser Tour liegen mit Schloss Vollrads und Schloss Johannisberg zwei weinkulturelle Stätten von Weltruf.
geöffnet
mittel
Strecke 14,4 km
3:55 h
322 hm
323 hm
Am Rheingauer Klostersteig liegen drei ehemalige (Eberbach, Johannisberg und Marienhausen) sowie drei lebendige (Marienthal, Nothgottesund St. Hildegard) Klöster. Pilgerwanderer können den Streckenweg (30 km) in vier Teile gliedern, die jeweils an einem Bahnhof beginnen und enden. 

Autorentipp

Schloss Vollrads: eines der ältesten Weingüter der Welt, mit Wasserturm und Herrenhaus, Vinothek

Schloss Johannisberg: vormals erstes Kloster des Rheingaus, Weingut mit 1200-jähriger Tradition

Brentanohaus Winkel: Hort der deutschen Romantik, Treffpunkt bedeutender Dichter und Denker

Profilbild von Wolfgang Blum
Autor
Wolfgang Blum
Aktualisierung: 29.07.2021

Start

Bahnhof Oestrich-Winkel / Mittelheim (93 m)
Koordinaten:
DD
50.002487, 8.019305
GMS
50°00'09.0"N 8°01'09.5"E
UTM
32U 429720 5539368
w3w 
///hinauf.ernster.rauchen

Ziel

Bahnhof Oestrich-Winkel / Mittelheim

Wegbeschreibung

Sie starten am Bahnhof von Oestrich-Winkel im Stadtteil Mittelheim. Das „gelbe R“ des Zuwegs zum Rheinsteig führt Sie entlang der Rheingaustraße bis zur Bahnunterführung. Nun folgen Sie der Rieslingstraße aus dem Ort heraus und wandern in den Weinbergen bis zum Rastpavillon im Honigberg, wo Sie auf das„blaue R“ des Rheinsteigs treffen. Von dort sind es nach links durchs Friesenthal hinweg nicht mehr als der berühmte Katzensprung nach Schloss Vollrads.

Hier residierte über Jahrhunderte hinweg die Familie von Greiffenclau. Ursprünglich bewohnte sie das Graue Haus am Winkeler Rheinufer, das älteste bewohnbare Steinhaus Deutschlands. Als es den Grafen dort zu eng wurde, errichteten sie um 1330 in den Weinbergen einen Wohnturm– der steht noch heute. Im 17. Jahrhundert kamen Kavaliershaus und Herrenhaus hinzu. In der Folgezeit entwickelte sich Vollrads zu einem der bekanntesten Familienweingüter Europas. Das wäre es sicher bis heute – hätte Erwein Graf Matuschka-Greiffenclau nicht im August 1997 auf dem nahen Rebhügel Selbstmord begangen. So ging der Graf als letzter Greiffenclau auf Schloss Vollrads in die Geschichte ein. Auch heute spielt das Weingut in der Gruppe der VDP-Winzer eine wichtige Rolle.

Sie schlendern durch den Schlosshof zum hinteren Tor und über den Parkplatz hinweg am Waldrand ins sogenannte Vollradser Wäldchen. Weiter oben mündet der Weg an einer Waldecke auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg ein. Diesem folgen Sie nach halbrechts leicht bergan und gelangen am Hundeplatz vorbei in Richtung Pfingstbachwiesen zum Wegweiser „Kornsmühle“. Dort treffen Sie auf den Rheingauer Klostersteig. Von hier sind es 5,1 Kilometer bis Schloss Johannisberg.

Zunächst geht es im Wald geradeaus ein Stück steil bergan zum Wegetreffpunkt „Hohe Eichen“. Dort biegt die Route scharf nach links auf einen Waldpfad ein, der sich in der Gemarkung „Kohlrech“ seicht abwärts entlang schlängelt. Knapp einen Kilometer nach diesem Abzweig trifft der Klostersteig auf einen querlaufenden Forstweg. Auf diesem gelangen Sie nach links in die Weinberge. Nun sind es nur noch wenige Meter talwärts bis zum Ruhepunkt III am Honigberg. Eine Bank lädt zur Rast ein, der auf einer Tafel niedergeschriebene Text eines peruanischen Kirchenlieds zur inneren Einkehr. Der spirituelle Impuls ermuntert Sie, den Herrn zu erkennen – in den Blumen, den Reben, dem Fluss und den Menschen, die Sie auf dem Rheingauer Klostersteig treffen.

Nach kurzem Stopp geht es weiter abwärts in Richtung Rheintal. Am Sterzelpfad (Wegweiser „Dachsberg“) quert der Klostersteig den Rheinsteig. 200 Meter weiter in Richtung Rheintal biegt die Route an einem Markierungspfosten in den Weinbergen nach rechts ab. Nun heißt es aufpassen: Auf dem Abschnitt bis zum Ansbachgraben wechselt sie ihre Richtung in den Weinbergen mehrfach. Jenseits der Senke leiten die Markierungen zur Straße von Winkel nach Johannisberg, die 200 Meter weiter südlich gequert wird. Vor Ihnen ragt die Johannisberger Basilika wuchtig aus den Weinbergen empor. Kurz bevor Sie sie erreichen, lohnt eine Pause am Goetheblick.

Von dem Aussichtspunkt präsentiert sich der Rheingau mit seiner breitesten Stelle des Stromes so prächtig, dass Goethe bei diesem Anblick von „gesegneten Gebreiten“ sprach. Bis heute hat ihm niemand widersprochen. Auf der Ruhebank unter dem Baum könnte man die Wanderung genüsslich ausklingen lassen. Doch Sie wollen ja weiter. Die Basilika steht auf der Kuppe, auf der Benediktiner um 1100 das erste Kloster des Rheingaus gründeten. Nachdem Sie in der Kirche den Stempel in den Pilgerpass gedrückt haben, folgen Sie den Wegweisern am Schloss vorbei wieder in die Weinberge. An der Infostele mit Blick auf die Abtei St. Hildegard lassen Sie den Klostersteig nach halbrechts in Richtung Hotel Schloss Johannisberg laufen. Sie biegen nach links ab, schlendern im Rebenhügel hinab zum Märzackerweg und wandern von der nahen kleinen Kapelle weiter in Richtung Rhein. Wenige Meter nach der Brücke neben einer Furt stoßen Sie am früheren Kloster Klause auf den Mühlenwanderweg im Elsterbachtal.

Sie folgen ihm nach links zur Ankermühle, danach am Abzweig zur Weißmühle vorbei zur Krayersmühle. Von dort ist es unter dem Bahndamm hindurch nicht mehr weit bis zur Hauptstraße in Winkel, auf die Sie nach links einmünden und zum Lindenplatz laufen. Hier steht das Brentanohaus, Sommersitz der gleichnamigen Frankfurter Kaufmannsfamilie. Es gilt als eines der geistig-kulturellen Zentren der Rheinromantik. Zu den Gästen gehörten unter anderem die Brüder Grimm sowie Goethe. Das Zimmer, in dem er 1814 während seines Besuches gewohnt hat, kann nach Anmeldung besichtigt werden. Wer will, könnte nun mit dem Bus zum Bahnhof gelangen. Schöner ist es, zum Rhein zu gehen und auf dem Leinpfad flussaufwärts zum Weinprobierstand an der Fähre nach Freiweinheim zu schlendern. Nach einem genüsslichen „Absacker“ sind es von dort knapp fünf Minuten zum Bahnhof.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt mit Rheingaulinie / Vias Frankfurt - Wiesbaden - Koblenz

Bahnhof Oestrich-Winkel / Mittelheim

Anfahrt

B 42, Abfahrt Mittelheim / Fähre.

Parken

Alternativ zu einigen Parkplätzen am Bahnhof steht mit dem Parkplatz an der Basilika ausreichend Parkraum zur Verfügung.

Koordinaten

DD
50.002487, 8.019305
GMS
50°00'09.0"N 8°01'09.5"E
UTM
32U 429720 5539368
w3w 
///hinauf.ernster.rauchen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Jürgen Klute
03.07.2021 · Community
Sehr schöne abwechslungsreiche Rundtour. Alternativer Startpunkt ist P6. Auf dem Rückweg ist der Leinpfad direkt am Rhein zu empfehlen.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,4 km
Dauer
3:55 h
Aufstieg
322 hm
Abstieg
323 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.