Start Touren Rundtour Pettneu - Kaiserjochhaus - Leutkircher Hütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Rundtour Pettneu - Kaiserjochhaus - Leutkircher Hütte

Bergtour · Lechtaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Leutkirch Verifizierter Partner 
  • Willkommen auf dem Kaiserjochhaus
    / Willkommen auf dem Kaiserjochhaus
    Foto: Catalin Mutascu, DAV Sektion Leutkirch
  • Kaiserjochhaus
    / Kaiserjochhaus
    Foto: Carolin Maucher, DAV Sektion Leutkirch
  • / Kaiserjochhaus, im Hintergrund Grießkopf
    Foto: Catalin Mutascu, DAV Sektion Leutkirch
  • / Einheimischer, Bergbewohner
    Foto: Stefan Wagegg, DAV Sektion Leutkirch
  • / Grießkopf und Malatschkopf
    Foto: Catalin Mutascu, DAV Sektion Leutkirch
  • / Großes Becken unterhalb Stanskogel
    Foto: Catalin Mutascu, DAV Sektion Leutkirch
  • / Malatschkopf, rechts Hoher Riffler
    Foto: Catalin Mutascu, DAV Sektion Leutkirch
  • / Stanskogel
    Foto: Susanne Kerezsy, DAV Sektion Leutkirch
  • / Leutkircher Hütte
    Foto: DAV Sektion Leutkirch
  • / Leutkircher Hütte
    Foto: Stefan Wagegg, DAV Sektion Leutkirch
  • / Enzian
    Foto: Stefan Wagegg, DAV Sektion Leutkirch
  • / Bacher-, Weißschrofen-, Fallersteis- und Roggspitze
    Foto: Stefan Wagegg, DAV Sektion Leutkirch
m 3000 2500 2000 1500 1000 20 15 10 5 km Leutkircher Hütte Kaiserjochhaus Putzen-Alpe Nessleralm

Gipfeltour Pettneu - Kaiserjochhaus - Leutkircher Hütte - Putzen-Alpe - Nessleralm - Pettneu

 (Gipfel: Malatschkopf , Grießkopf, Stanskogel und Hirschpleiskopf)

mittel
24,5 km
12:32 h
2438 hm
2438 hm

 In den Lechtaler Alpen überrascht die Natur mit einer verschwenderischen Fülle an kostbarer Pflanzenwelt. Inmitten dieses Alpengartens stehen die beiden Hütten der DAV-Sektion Leutkirch, das Kaiserjochhaus und die Leutkircher Hütte.

Das Kaiserjochhaus ist von mehreren Gipfeln umgeben und bietet einen wunderbaren Ausblick auf den Hohen Riffler. Die Gipfelbesteigung des Grießkopfes wird mit einem imposanten Blick in die Wildheit der Lechtaler Alpen belohnt. Der kleinere Malatschkopf lässt weit ins Stanzer Tal blicken.

Die Leutkircher Hütte liegt am östlichen Rand des weitläufigen, schrofigen Almajurjochs. Neben dem Hirschpleißkopf bietet sich vorallem der Stanskogel zur Gipfelbesteigung an. Von hier hat man einen unglaublich weiten Blick in die Alpen.

Und der Verbindungsweg zwischen den Hütten führt über blumenbewachsene Bergwiesen, vorbei an grünen Kesseln und Hängen. Auch ein Abstecher durch einen moosbewachsenen Wurzelweg ist in dieser Rundtour enthalten.

 

 

Autorentipp

Bei Übernachtung empfehle ich eine Reservierung.

Für Konditionsstarke: Der Abstecher auf den Stanskogel lohnt sich :-)

outdooractive.com User
Autor
Stefan Wagegg 
Aktualisierung: 23.02.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2738 m
Tiefster Punkt
1247 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Kaiserjochhaus
Leutkircher Hütte
Putzen-Alpe
Nessleralm

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit ist Voraussetzung. Bei Nässe kann der Weg unangenehm sein.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, ausreichend Verpflegung

Weitere Infos und Links

www.lechtaler-hoehenweg.at/4-etappe-leutkircher-hutte-kaiserjochhaus/

Start

Parkplatz in Pettneu Garnen/Bahnhofsstraße bzw. Bushaltestelle Pettneu Garnen (1246 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.150767, 10.345750
UTM
32T 602022 5222797

Wegbeschreibung

Diese 2-tägige Rund- bzw. Gipfeltour führt sie von

  • Pettneu im Stanzer Tal hoch zum
  • Kaiserjochhaus (3 1/2h) und den Gipfeln
  • Malatschkopf und Grießkopf (1h), weiter über den Lechtaler Höhenweg bzw. Adlerweg zur
  • Leutkircher Hütte (2h) mit Übernachtungsmöglichkeit,
  • mit Gipfelbesteigung Stanskogel und Hirschpleiskopf zusätzlich 2 1/2h  Gehzeit.
  • Von der Leutkircher Hütte zur Walcherer Höhe (1h), mit Abstecher zur
  • Putzen-Alpe und wieder zurück zur Walcherer Höhe (1h), weiter zur
  • Nessleralm (1h) und zurück zu unserem Ausgangspunkt nach
  • Pettneu (1h)

Vom Parkplatz in Pettneu (Garnen/Bahnhofstraße) beginnt die Wanderung Richtung Westen die Wohnstraße Garnen entlang. Von der Bushaltestelle Pettneu Garnen kommend geht man zuerst die Garnen ca. 200m hoch Richtung Norden und dann die Garnen links (s. Ortskarte Pettneu). Beim Haus 18A hält man sich rechts und gelangt so auf den Waldstöcklweg. Dieser schmale Pfad führt leicht ansteigend durch den Wald hinauf auf den AV-Weg 641 hoch zum Kaiserjochhaus. An dieser Kreuzung führt der Weg rechts hoch, geradeaus würde es zur Nessleralm gehen, da führt die Rundtour dann einen Tag später vorbei. Enge und steile Serpentinen testen bereits jetzt die Kondition, gehen aber bald in einen etwas bequemeren Weg über. Beim Gehen genießt man das Panorama um das Kaiserjochhaus mit Malatschkopf, Grießkopf im Osten und Schindleskopf, Bergleskopf im Westen. Vom kleineren Malatschkopf, 2365 Meter, blickt man nach Osten weit ins Stanzer Tal. Und die Gipfelbesteigung des Grießkopfes, 2581 Meter, wird mit einem imposanten Rundblick in die wilden rauhen Lechtaler Alpen belohnt. Jetzt führt der Pfad zurück zur Hütte. Das Kaiserjochhaus mit seiner hellen holzgetäfelten Gaststube und dem gemütlichen Kachelofen lädt mit typischen Schmankerln aus der Region zum Verweilen ein. Die DAV-Hütte ist sehr beliebt und wer hier bereits übernachten will, sollte unbedingt vorher reservieren.

Das nächste Ziel, die Leutkircher Hütte, führt 2 Stunden auf dem AV-Weg 601 an Hängen, Bergwiesen und grünen Kesseln vorbei. Vom Kaiserjochhaus steigt man zunächst in Richtung Westen auf eine grün bewachsene Bergkuppe hoch. Es geht in einen grünen Kessel, an sanften Bergwiesen und an Wiesenhängen vorbei. Über das Schindlekar zwischen Schindlekopf und Bergleskopf gelangt man in einen weiteren Kessel, der rechts vom Stanskogel überragt wird. Imposante Steinblöcke laden zum Hochklettern und zum Fotoshooting ein. Oberhalb der Gaißwasen gelangt man an einen Felsblock mit Schildern. Hier können diejenigen, die noch Kräfte übrig haben, entscheiden, ob sie nach rechts den 2 1/2-stündigen Umweg über den Stanskogel, 2757 Meter, (schwarzer Weg, Schwindelfreiheit erforderlich) und Hirschpleiskopf, 2549 Meter, zur Leutkircher Hütte nehmen. Für den Alpinisten ein Muß: der Stanskogel bietet einen unglaublich weiten Blick in die Alpen.

Ansonsten führt der Pfad geradeaus folgend über eine Kuppe hinunter zur Leutkircher Hütte. Diese liegt am östlichen Rand des weitläufigen, schrofigen Almajurjochs.

Die Leutkircher Hütte mit ihrer dunklen Holztäfelung in der Gaststube hat einen ganz anderen Charakter wie das Kaiserjochhaus zuvor, älter, gestandener wirkt sie auf einen. Auch hier wird für die Übernachtung eine Reservierung empfohlen, da beide Hütten am Lechtaler Höhenweg bzw. am Adlerweg liegen. Außerdem kommen viele Tagesgäste über den Kapallweg von der Valluga oder von der Kapallbahn herüber.

Am nächsten Tag geht es zunächst den AV-Weg 642 abwärts Richtung St. Anton. Nach einer halben Stunde Gehzeit kreuzt der AV-Weg 644 und diesem folgt man nach links in östlicher Richtung. Der großartige Höhenweg führt oberhalb der Waldgrenze mit toller Aussicht zur Walcherer Höhe, 1940 Meter. Hier zweigt nach rechts über eine sanfte Graskuppe der weniger bekannte und beschilderte Pfad zur Putzen-Alpe, 1730 Meter, ab. Eigentlich führt hier die Rundtour geradeaus weiter. Aber dieser 1-stündige Abstecher lohnt sich wirklich, nicht nur für Romantiker. Der Weg schlängelt sich um moosbewachsene Wurzeln und Steine durch ein Wäldchen. Von der bewirtschafteten Putzenalm geht’s denselben zauberhaften Weg dann zurück zur Walcherer Höhe.

Zurück auf der Walcherer Höhe nimmt man wieder den AV-Weg 644 Richtung Pettneu. Der schmale Bergweg senkt sich nach rechts leicht ab, führt dann nahezu eben weit ausholend durch aufgelockerten Fichtenwald in ein kleines grünes Hochtal. Man überquert einen Bergbach und folgt der Markierung Pettneu talwärts zur Nessleralm. Die Alm-Sennerei wird ebenfalls bewirtschaftet und bietet eine Einkehr an - bevor es von hier zurück zum Ausgangspunkt in Pettneu geht, vorbei am Egghaus, einem alten Hof mit wunderschönem Blick auf das Tal.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Internationale Fernverbindungen über Lindau/Bregenz nach St. Anton am Arlberg, von hier mit dem Bus 4242 nach Pettneu Garnen

schnelle Verbindung: 7:27 Uhr ab Lindau Hbf über Bregenz Hbf (ab 7:40 Uhr) in nur knapp 2 h, Stand Januar 2018

Anfahrt

Über die A96 nach Lindau/Bregenz, durch den Pfändertunnel auf die A14, Rheintalautobahn, bis Bludenz. Weiter auf der S16, der Arlbergschnellstraße, (Arlbergpass oder -tunnel) bis Pettneu (Vignette, Maut Arlbergtunnel, Arlbergpass frei)

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarten

  • 3/2 Lechtaler Alpen, Arlberggebiet
  • 3/3 Lechtaler Alpen, Parseierspitze

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
24,5 km
Dauer
12:32 h
Aufstieg
2438 hm
Abstieg
2438 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.