Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Rundtour Gleiwitzer Hütte – Imbachhorn - Ponyhofalm
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Rundtour Gleiwitzer Hütte – Imbachhorn - Ponyhofalm

Bergtour · Glockner-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Tittmoning Verifizierter Partner 
  • Blick vom Serpentinenweg runter ins Hirzbachtal
    Blick vom Serpentinenweg runter ins Hirzbachtal
    Foto: Astrid Prestel, DAV Sektion Tittmoning
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 20 15 10 5 km Gleiwitzer Hütte Hirzbachwasserfall

Rundtour mit Varianten und einer spektakulären Aussicht

 

Etappendaten:

Tag 1: 1360 Hm / 0 Hm, 4.00 Std.

Tag 2: 320 Hm / 1680 Hm, 6.00 Std.

 

Strecke 22,5 km
10:00 h
1.680 hm
1.680 hm
2.469 hm
807 hm
Die Rundtour führt durch das wildromantische Hirzbachtal, vorbei an verschiedenen Almen, hinauf zur Gleiwitzer Hütte, 2176m. Die Hütte liegt in einzigartiger alpiner Landschaft am nördlichen Rand der Glocknergruppe im Nationalpark Hohe Tauern. Von hier führt die Tour auf das Imbachhorn, 2470m, optional mit einem Abstecher auf den Rettenzink, 2510m. Die Kulisse von hier oben,Kitzsteinhorn, Hocheiser und der Blick raus ins Kapruner Tal, ist wahrlich beeindruckend. Wenn dann das Murmeltier grüßt, die Adler und die Geier ihr Runden ziehen und das Edelweiss am Wegrand wächst, ist die Wochend-Tour perfekt. Wildromantischen Hirzbachtal

Autorentipp

Übernachtung einplanen - Die Gleiwitzer Hütte liegt in einzigartiger alpiner Landschaft am nördlichen Rand der Glocknergruppe im Nationalpark Hohe Tauern.

 

Profilbild von Sebastian Stoib
Autor
Sebastian Stoib
Aktualisierung: 14.08.2019
Höchster Punkt
2.469 m
Tiefster Punkt
807 m

Einkehrmöglichkeiten

Gleiwitzer Hütte

Sicherheitshinweise

Bis zur Hütte normaler Wanderweg, zum Imbachhorn relativ einfach, aber Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sollte gegeben sein

Weitere Infos und Links

Gleiwitzer Hütte, 19 Betten, 34 Lager, geöffnet Mitte Juni bis Anfang Oktober, Hütte mit neuem modernen Sanitäranbau, gemütliche Gaststube und ein fantastischer Ausblick von der Sonnenterrasse. www.gleiwitzerhuette.de

 

 

 

Start

Fusch: Wanderparkplatz Ortsmitte, gegenüber Gasthaus Lampenhäusl (821 m)
Koordinaten:
DD
47.224788, 12.823902
GMS
47°13'29.2"N 12°49'26.0"E
UTM
33T 335258 5232441
w3w 
///wegzug.wandel.frisur

Ziel

Fusch: Wanderparkplatz Ortsmitte, gegenüber Gasthaus Lampenhäusl

Wegbeschreibung

Der Aufstieg zur Gleiwitzer Hütte, 2176 Meter, durch das Hirzbachtal beginnt in Fusch an der Glocknerstrasse, 815m. Zunächst führt der Wanderweg durch schattenspendenden Wald Nach etwa zwei Stunden Gehzeit überquert man den reißenden Hirzbach .Eine letzte Kehre und man kommt auf die weite grüne Hochebene der Hirzbachalm, 1715 Meter, mit Rindern, Pferden und Murmeltieren. Hier erblickt man zum ersten Mal die Gleiwitzer Hütte, 2176 Meter. Grandios ist die Aussicht auf die 3317 m hohe Schneespitze, ein Vorgipfel des Hohen Tenn. Vorbei an reich blühenden Bergwiesen führt der Weg durch viele Serpentinen zur Hütte.

Um die Tour, die gemütliche Hüttenatmosphäre, das tolle kulinarische Angebot und die wunderbare Aussicht ausgiebig genießen zu können, ist eine Übernachtung sehr zu empfehlen. Am nächsten Morgen geht es nach einem üppigen Frühstücksbuffet gestärkt Richtung Imbachhorn, 2470Meter. Der Weg führt zunächst leicht ansteigend bis zur ersten Weggabelung. Wer den Aufstieg zum Imbachhorn auslassen möchte, wendet sich gleich Richtung Fusch – Ponyhofalm. Gipfelaspiranten wandern in steilen Serpentinen auf eine Scharte, ab dort führt eine Querung am Fuße des Rettenzink zur Brandlscharte, 2371Meter. Der Gipfel des Rettenzink, 2510 Meter, könnte von hier aus noch mitgenommen werden. Der Weg ist teilweise versichert und nur für geübte, trittsichere und schwindelfreie Bergsteiger geeignet.

Nun wandern wir, dem Wegweiser folgend, in gemächlicher Steigung, die letzten 100 Höhenmeter, zum . Der Gipfelanstieg führt durch unzähligen Eisenhut-Pflanzen, dann ist es geschafft. Hier länger zu verweilen lohnt sich: Der Tiefblick vom Imbachhorn auf den Zeller See und die Rundum-Bergkulisse sind atemberaubend. Der Abstieg vom Gipfel erfolgt nochmal ein Stück auf gleichem Weg, dann zweigt man ab zur, 1440 Meter. Hier hat man gute Chancen, das ein oder andere Murmeltier zu beobachten. Die gemütliche Alm lädt noch einmal zu einer Einkehr. Von dort geht der Weg, zwischen den Stallgebäuden durch, über steile Wiesen hinab. Zweimal wird die Forststraße gequert, bis man dieser schließlich Richtung Fusch folgt. In einer Haarnadelkurve biegen die Wanderer dann wieder auf einen Wanderweg ab. Teilweise steil geht es nochmal bergab bis Schnablern. Auf dem letzten Kilometer entlang des Bachs bis Fusch kann die Tour gemütlich ausklingen.

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

 Anfahrt mit Bus & Bahn: Zug nach Bruck an der Glocknerstrasse , weiter mit Bus Nr. 650 nach Fusch an der Glocknerstrasse

Anfahrt

Talort: Fusch an der Glocknerstrasse

Parken

 Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Ortsmitte, gegenüber Gasthaus Lampenhäusl

Koordinaten

DD
47.224788, 12.823902
GMS
47°13'29.2"N 12°49'26.0"E
UTM
33T 335258 5232441
w3w 
///wegzug.wandel.frisur
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte 40

f&B WK 120 oder 382

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Frage von Jenni Wi · 23.02.2020 · Community
Hallo, mein Mann und ich, wir würden gerne die Rundtour machen. Allerdings hat mein Mann etwas Höhenangst. Wir haben schon einige Bergwanderungen macht überwiegend rot deklarierte Wege. Aber rot ist nicht immer rot. Gibt es Fotos zu eventuellen Schlüsseln stellen, oder ist die Wanderung mit nachstehenden von uns gemachten Wanderungen vergleichbar (falls bekannt)? - Alexander-Enzinger-Weg - Schuhflicker über Fulseck / Arltörl / Schuhflicker See (Gasteiner Tal) - Schwarzwand/ Reissachkopf / Hirschkopf und Retour (Rausiser Tal) - Watzmannhaus über Grünstein / Kührointalm/ Falzsteig (Berchtesgadener Alepne) - Ingolstädter über Dießbachstausee / weiter nahc Kärlingerhaus / Abstieg über Saugasse (Steinernes Meer) - Wiesberghaus ab Hallstatt (Dachstein West) - HermannBarth Haus über Ölberg ab Eligenalp (Lechtal) bei diesen Wanderungen hatten wir alles an Wetter.... Kläre lieber im Vorfeld :-), bevor wir am Berg stehen und nicht weiterkommen. Vielen Dank für die Hilfe vorab. Viele Grüße aus Hattingen Jenny
mehr zeigen
Antwort von Sebastian Stoib · 23.02.2020 · alpenvereinaktiv.com
Hallo Jenny, das freut uns aber sehr, dass Du diese schöne Rundtour planst. Unsere Hüttenwirtin Antje wird euch auf der Gleiwitzer Hütte bestens versorgen. Die Schwierigkeit liegt zwischen blau und rot und der Weg verläuft überwiegend im Wiesengelände und ist nicht ausgesetzt. Die Tour ist nicht schwieriger als die von Dir genannten. Anbei zwei Fotos. Das erste mit dem Winterraum der Gleiwitzer Hütte. Hier verläuft der Weg am rechten Bildrand nach oben. Das zweite Bild zeigt den Weg von der Brandlscharte rüber zum Imbachhorn. Viele Grüße, Sebastian .
Foto: Sebastian Stoib, DAV Sektion Tittmoning
Foto: Sebastian Stoib, DAV Sektion Tittmoning
1 more reply

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
22,5 km
Dauer
10:00 h
Aufstieg
1.680 hm
Abstieg
1.680 hm
Höchster Punkt
2.469 hm
Tiefster Punkt
807 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.