Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Rundtour auf die Notkarspitze
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Rundtour auf die Notkarspitze

· 9 Bewertungen · Bergtour · Ammergauer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Aufstieg zur Ziegelspitz
    / Aufstieg zur Ziegelspitz
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Ziegelspitz
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelrücken
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelkreuz Notkarspitze
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Blick Richtung Ettal
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 10 8 6 4 2 km
Diese großartige Rundtour führt über einen aussichtsreichen Ost- West-Rücken zu einem der besten Aussichtsgipfel der Ammergauer Alpen. Der teils steile Abstieg wird zudem mit einer netten Einkehrmöglichkeit belohnt.
mittel
Strecke 11,2 km
6:00 h
1.201 hm
1.201 hm
Nicht ohne Grund gilt die knapp 1900 m hohe Notkarspitze als eine der schönsten Rundtouren in den Ammergauer Alpen. Dem zunächst sanften Anstieg entlang eines Waldrückens folgt nach einer kurz steileren Passage zum Ochsensitz das Filet Stück der Tour: In leichtem Auf und Ab flogt man einem langen Kamm zum Gipfelhang. Der Abstieg  erfordert gute Trittsicherheit bietet dafür aber im weiten Notkar weitere, landschaftliche Abwechslung, bevor es steil zum Talboden hinunter geht.

Autorentipp

Nach dem steilen Abstieg sollte man in der sehr netten Ettaler Mühle (kein Ruhetag) einkehren. Diese ereicht man auf einem kurzen Abstecher nach Norden von der in der Wegbeschreibung beschriebenen Gabelung am Waldrand. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist ist, kann nach der Einkehr direkt der Straße bis zur Haltestelle "Zieglerhof" an der Hauptstraße Ettal – Oberammergau folgen.
Profilbild von Michael Pröttel
Autor
Michael Pröttel 
Aktualisierung: 07.09.2015
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1.883 m
Tiefster Punkt
840 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Bei Regen soltte man unbedingt Stöcke für den Abstieg dabei haben.

Weitere Infos und Links

Bus- und Bahn  Verbindungen: www.bahn.de und/oder www.rvo-bus.de

Start

Parkplatz, bzw. Bushaltestelle Ettaler Sattel (879 m)
Koordinaten:
DD
47.561330, 11.100800
GMS
47°33'40.8"N 11°06'02.9"E
UTM
32T 658031 5269684
w3w 

Ziel

Parkplatz, bzw. Bushaltestelle Ettaler Sattel

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz am Ettaler Sattel folgt  man einer Fahrstraße nach Süden. An einer gleich folgenden T-Kreuzung geht man nach links. Weiter auf einem Fahrweg geht es leicht bergan. Dort wo dieser eine markante Kurve macht, weist ein Schild "Notkarspitze" nach rechts und man steigt von nun an, einem deutlichen Pfad folgend in angenehmer Steigung durch schönen Bergmischwald bergan. Nach einiger Zeit wird dieser lichter, der Anstieg aber auch zwischenzeitlich etwas steiler. Erst wenn man den unscheinbaren, 1515 Meter hohen Ochsensitz erreicht, wird das Gelände deutlich flacher. Ohne Orientierungsschwierigkeiten folgt man dem Kamm nun weiter nach Westen und steigt noch einmal etwas steiler zur Ziegelspitz (1719 m) auf. Der Weg wird wieder flacher und umgeht  einen im Kamm zwischen der Ziegelspitz und der Notkarspitze gelegenen Aufschwung auf dessen Südseite. Man steigt in einen Sattel ab, um dahinter die letzten Aufstiegsmeter iüber den südexponierten Gipfelhang zu bewältigen.
Für den Abstieg folgt man dem nach Norden absteigenden Gipfelrücken (bei einer Abzweigung im Latschengelände nicht rechts sondern halblinks gehen!) um bald nach Osten in das große, nach Norden exponierte Notkar abzubiegen. Dorthin geht es zunächst noch steiler bergab, dann wird das Gelände zunehmend flacher und man quert den schönen Bergkessel nach Nordosten und in ungefähr derselben Höhe zum Beginn des Bergwaldes. Nach einer flachen Querung wird der Steig ziemlich steil. Bei Nässe ist hier Trittsicherheit gefragt. Über die steilsten Passagen helfen aber recht neue Drahtseilversicherungen hinweg. Kurz nachdem es wieder etwas flacher wird, erreicht man auch schon einen Forstweg, der zum Waldrand am Talboden führt. An der dortigen Gabelung hält man sich rechts Beschilderung (Ettaler Sattel), um auf schönen Fuß- und Fahrwegen immer entlang des Waldrandes, bzw. im Wald nach Osten zu wandern. Schließlich trifft man auf die T-Kreuzung am Anfang der Tour, von wo es nur noch eine Katzensprung zum Wanderparkplatz ist.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug von München Hbf. nach Oberau und mit RVO Bus 9606 zur Haltestelle "Ettal, am Berg".Von dort zu Fuß in weniger als 5 Minuten zum Wanderparkplatz.

Anfahrt

Über die A95 und B2 bis nach Oberau und hier rechts Richtung Ettal. Kurz nach dem Ettaler Sattel auf der linken Seite parken.

Parken

Gebührenpflichtiger Wanderparklpatz (an schönen Wochenenden häufig überfüllt).

 

Koordinaten

DD
47.561330, 11.100800
GMS
47°33'40.8"N 11°06'02.9"E
UTM
32T 658031 5269684
w3w 
///ecke.bürste.halb
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte, Blatt BY 7: Ammergebirge Ost , Pürschling, Hörnle, 1:25000.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(9)
Florian Schick
27.07.2020 · Community
Der Hinweg ist sehr schön und der Ausblick am Gipfel ist traumhaft. Leider zieht sich der Abstieg enorm. Im Sommer empfehle ich mückenspray mitzunehmen, es waren sehr viele Bremsen unterwegs
mehr zeigen
Sasha Shepherd 
13.06.2020 · Community
Sehr schöne Tour. Einkehrmöglichkeit allerdings erst am Ende. Abstieg steil.
mehr zeigen
Foto: Sasha Shepherd, Community
Peter Wania 
Ein sehr schöner Aussichtsberg! Nachteil: Der beschriebene Anstiegsweg sowie der Gipfel sind an bestimmten Tagen gnadenlos überlaufen.
mehr zeigen
Gemacht am 24.05.2020
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 7

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,2 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
1.201 hm
Abstieg
1.201 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.