Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Rundsicht zwischen Spiggegrund und Gorneregrund
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Rundsicht zwischen Spiggegrund und Gorneregrund

Wanderung · Reichenbach im Kandertal · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Blick durchs Kiental zur Blüemlisalp
    / Blick durchs Kiental zur Blüemlisalp
    Foto: Outdooractive Redaktion
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
schwer
Strecke 17,8 km
6:00 h
1.247 hm
1.247 hm
Bergwanderweg ab Spiggegrund/Schwand bis Golderli. Abwechslungsreiche Wanderung durch Wälder und über Alpweiden zum Aabeberg, welcher eine überraschend schöne Rundsicht bietet. Dieser Aussichtsrücken bildet die Scheide zwischen den tief eingeschnittenen Tälern des Spiggebachs und des Gornerewassers. Auf- und Abstieg sind sehr steil, jedoch kurz. Einen wohltuenden Kontrast hierzu bilden die Talwanderungen den wilden Bergbächen entlang. Hartbelagteilstücke in Siedlungsnähe und in den Tälern.

Wenige Schritte von der Postauto-Haltestelle Post in Kiental zweigt der Wanderweg hangwärts von der Hauptstrasse ab und führt ebenen Wegs dem Waldsaum entlang taleinwärts, später stärker ansteigend unter die Fluh. Im tiefen Tobel dröhnen und stieben die Wasser des Spiggebachs, an welchen sich im Spiggegrund ein neu erstellter Wanderweg legt, der fortan dem rauschenden Bergbach folgt. Später entfernt sich der Weg mehr und mehr vom Bachlauf und gewinnt zusehends an Höhe. Kurz vor Schwand wird der Bach überschritten. Nun zweigt der Aabeberg-Weg rechtwinkling von der Talroute ab, windet sich in vielen Kehren zu den Häusern hinauf und steigt darauf durch eine Runse und durch Wald zur Chanzel hoch. Der Tiefblick in die Täler des Spigge- und des Gorneregrund mit ihren Weiden, Wäldern und Alpen und die Rundsicht auf die Gipfel sind schon jetzt überwältigend. Zwischen den hellen Kalkfelsen steigt man hinauf zur Sennhütte und zum höchsten Punkt des Aabebergs (zum Golderehorn 10 min; Vorsicht: steil abfallende Fluhwände!). Man ist überrascht, hier oben eine so sanfte, weite Alp zu finden. Die Sennen nennen den rundlichen Grasbuckel «dr Näcke» (Nacken). Und was für eine Rundsicht bietet er: Nordwestwärts bilden Gipfel und Taleinschnitte sich wiederholende Dreiecksformen. Von den Griesalpkehren (der steilsten Postauto-Strecke Europas) tönt der melodische Dreiklang des Posthorns herauf. Talüber tosen die Dündefälle, ostwärts donnern die Wasser von Hohkien zu Tale, und Gspaltenhorn und Blüemlisalp bilden den krönenden Talabschluss.!
Nach Rückkehr in den Gratsattel bei der Chanzel gehts gleich steil wie im Aufstieg auf der Gornere-Seite abwärts. Einzig im Gälmli werden bei einer kurzen Hangtraverse die Kniegelenke etwas geschont, und schon windet sich der Weg erneut steil zum Golderli (zur Griesalp 10 min; durch die Griesschlucht, Pochtefall, an den Tschingelsee 40 min; über Griesalp-Mittelberg zum Hotel Alpenruhe, Bergwanderweg, 1h45). Ohne den Bach zu überschreiten diesem entlang abwärts steigen, das Strässchen kreuzen und auf dem Fahrweg, der sich nach und nach zum Pfad verengt, in die Flanke der Gornere umschwenken. Der Tschingelsee ist erst 1972 entstanden, als in einem heftigen Gewitter der Talboden 6 m hoch mit Geröll und Schlamm zugeriegelt wurde. Am nördlichen See-Ende über das Gornerewasser und Bir Alperue am Hotel vorbei, mal links, mal rechts des rauschenden Bergbachs über Losplatte zurück ins Dorf Kiental.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Landschaft
Höchster Punkt
1.964 m
Tiefster Punkt
922 m

Start

Kiental (958 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'621'806E 1'159'854N
DD
46.589596, 7.723169
GMS
46°35'22.5"N 7°43'23.4"E
UTM
32T 402187 5160350
w3w 
///erbat.kocht.abgabe

Wegbeschreibung

Kiental - Spiggegrund - Aabeberg - Tschingelsee - Kiental

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

SwissGrid
2'621'806E 1'159'854N
DD
46.589596, 7.723169
GMS
46°35'22.5"N 7°43'23.4"E
UTM
32T 402187 5160350
w3w 
///erbat.kocht.abgabe
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geschlossen
Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,8 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
1.247 hm
Abstieg
1.247 hm
Rundtour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.