Start Touren Rund um die Schijenfluh
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung

Rund um die Schijenfluh

Wanderung · Graubünden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourenplaner SCHWEIZ Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Grenzland: Zwischen Graubünden und Montafon.
    / Grenzland: Zwischen Graubünden und Montafon.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Partnunsee.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Der Partnunsee hat zu jeder Jahreszeit seinen Reiz.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Wegweiser in den Gruoben.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Rötelinschriften im Gaffiloch.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Gruobenpass.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Die letzten Meter vor der Tilisunahütte.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Tilisunahütte.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Tilisunahütte.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Tilisunasee.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Auf dem Plasseggaweg.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Weg zum Plasseggenpass.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Auf dem Plasseggenpass.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Plasseggenpass.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Rötelinschriften in der Weberlisch Höli.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Partnunstafel und Sulzfluh.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Sulzfluh.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Berghaus Alpenrösli.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Wolken vor der Sulzfluh.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 10 8 6 4 2 km Tilisunasee Berghaus Sulzfluh Plasseggenpass Gruobenpass Tilisunahütte Berghaus Alpenrösli Partnunsee

Diese grenzüberschreitende Wanderung zwischen der Schweiz und Österreich, zwischen Graubünden und Montafon, folgt alten Handels- und Schmugglerpfaden rund um Wiss Platte und Schijenflue.
mittel
12,3 km
5:00 h
765 hm
765 hm
Dem Schmuggeln haftet oft ein romantisches Bild an. Was heutzutage in Grenzregionen vielerorts touristisch vermarktet wird, Themen- und Erlebniswege heissen dann «Schmugglerpfade», war für die Menschen von damals überlebenswichtig. Die Wege über die Pässe beging man aus der Not heraus und nicht aus Abenteuerlust. Die Schmuggelei brachte auch einige lokale Helden hervor; in St. Antönien war es der Schmuggler-Thöny. «Aus dem Montafon brachte Schmuggler-Thöny vor allem Gross- und Kleinvieh mit, ins Montafon hinüber schmuggelte er hauptsächlich Kaffee, Tabak und Sacharin. Kaffee und Tabak trug er meistens über die Gruoba und das Tilisunafürggli nach Tschagguns oder über den Gruobenpass nach Gargellen. Mit den Schafen und Rindern bevorzugte er den Weg über den Sarotlapass und weiter über Plasseggen hinunter nach Partnun», schreibt Irene Schuler in ihrem Buch «Walserweg Graubünden». Diesen alten Pfaden folgen wir auf dieser Rundwanderung. Vom Partnunsee geht es zwischen Sulzfluh und Schijenfluh hinauf in die Gruoben. In der Karstlandschaft entdecken wir weit oben die Sulzfluhhöhlen und am Wegesrand das Gaffiloch, eine Höhle, in der einst die «heisse Ware» gelagert wurde. Das Tilisunafürggli bezeichnet dann die «grüne Grenze» hinüber nach Österreich; bereits auf Sichtweite ist die Tilisunahütte des Österreichischen Alpenvereins. Via Gruobenpass gehen wir östlich der Wiss Platte und der Schijenfluh dem Plasseggenpass entgegen, über den wir wieder die Schweiz erreichen. Beim Abstieg nach Partnunstafel wäre noch die Weberlisch Höli erwähnenswert. In der Höhle, sie befindet sich bei der Engi, einige Schritte oberhalb des Wanderweges, sind an der Felswand mit Rötel gemalte Zahlen und Schriftzeichen von Viehirten aus verschiedenen Generationen zu erkennen.

Autorentipp

Die Rundwanderung kann man gemütlich in den Berghotels Alpenrösli und Sulzfluh ausklingen lassen oder von dort mit dem Trottinett hinab nach St. Antönien flitzen.
outdooractive.com User
Autor
Jochen Ihle 
Aktualisierung: 21.01.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2353 m
Tiefster Punkt
1757 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Tilisunahütte
Berghaus Alpenrösli
Berghaus Sulzfluh

Sicherheitshinweise

Tagestour auf alten Schmugglerwegen rund um die Bergmassive von Wiss Platte und Schijenflue. Kondition und Trittsicherheit erforderlich. Weiss-rot-weiss markierte Bergwege. Schwierigkeit: T2.

Weitere Infos und Links

Pany-St. Antönien Tourismus, Tel. +41 (0) 81 300 32 22, www.pany.ch

Prättigau Tourismus, Tel. +41 (0) 81 325 11 11, www.praettigau.info

Einkehren und übernachten, z.B.:
Berghaus Sulzfluh, Tel. +41 (0) 81 332 12 13 und Berghaus Alpenrösli, Tel. +41 (0) 81 332 12 18, www.sulzfluh.ch
Hotels und Restaurants in St. Antönien.

 

Start

Partnunstafel, Parkplatz (1763 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.995565, 9.857958
UTM
32T 565232 5205028

Ziel

Partnunstafel, Parkplatz

Wegbeschreibung

Von Partnunstafel (1763 m) zum Partnunsee (1869 m) und über das Tilisunafürggli (2226 m) zur Tilisunahütte ÖAV (2208 m), evtl. Einkehr; dann über Gruobenpass (2226 m) und Plasseggenpass (2354 m) sowie Plasseggen (2189 m) nach Partnunstafel.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Rhätischen Bahn RhB von Landquart nach Küblis, weiter mit Postauto nach St. Antönien Rüti, dann zu Fuss in etwa 1 h nach Partnunstafel. Zeitsparender geht es mit dem Privatauto direkt nach Partnunstafel (gebührenpflichtige Parkplätze); erholsam ist es mit Übernachtung in den Berghäusern Sulzfluh bzw. Alpenrösli auf Partnunstafel.

Seit Sommer 2017 fährt der «Bus Alpin» vom 1. Juli - 20. August täglich und vom 20. August - 22. Oktober am Wochenende nach Partnun, Gafien und Älpli. Fahrplan unter www.busalpin.ch

Informationen auch bei Prättigau Tourismus, Tel. +41 (0) 81 325 11 11, www.praettigau.info 

Anfahrt

Mit dem Auto über Landquart nach St. Antönien.

Parken

Parkplätze in St. Antönien (z.B. bei der Kirche im Dorf, P2) oder weiten hinten Richtung Partnun (P3, 5 und 6).
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 7/8/2017: Die schönsten Rundwanderungen. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Irene Schuler: «Walserweg Graubünden – In 23 Etappen vom Hinterrhein in den Rätikon». ISBN 978-3-85869-734-9, Rotpunktverlag Zürich, 3., stark überarbeitete Neuauflage 2017, www.rotpunktverlag.ch

 

Kartenempfehlungen des Autors

LK 1:50.000, 238T Montafon, 248T Prättigau.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,3 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
765 hm
Abstieg
765 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit aussichtsreich Etappentour Rundtour kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.