Start Touren Rund um die Dents-du-Midi
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtagestour Etappentour

Rund um die Dents-du-Midi

· 1 Bewertung · Mehrtagestour · Chablais-Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Hochsauerland Verifizierter Partner 
  • Parkplatz Grand Paradis, Champéry
    / Parkplatz Grand Paradis, Champéry
    Foto: Heinrich Hennecke
  • Cabane de Susanfe
    / Cabane de Susanfe
    Foto: Markus Klauke
  • Blick vom Col de Susanfe ins Vallon de Susanfe
    / Blick vom Col de Susanfe ins Vallon de Susanfe
    Foto: Markus Klauke
  • Am Col de Susanfe
    / Am Col de Susanfe
    Foto: Markus Klauke
  • Haute Cime (Südwestansicht)
    / Haute Cime (Südwestansicht)
    Foto: Markus Klauke
  • Blick vom Gipfel nach Osten zu Matterhorn und Monte Rosa
    / Blick vom Gipfel nach Osten zu Matterhorn und Monte Rosa
    Foto: Markus Klauke
  • Auberge de Salanfe
    / Auberge de Salanfe
    Foto: Michael Figgen
  • Lac de Salanfe
    / Lac de Salanfe
    Foto: Michael Figgen
  • / Col du Jorat im Nebel
    Foto: Markus Klauke
  • / Blick zu den Dents du Midi
    Foto: Markus Klauke
  • / Auberge de l'Armailli
    Foto: Markus Klauke
  • / Berggasthof "Les Jeurs"
    Foto: Markus Klauke
  • / Cabane d’Anthème mit Lacs d'Anthème
    Foto: Markus Klauke
  • / Dents du Midi - davor die Cabane d'Anthème
    Foto: Michael Figgen
0 500 1000 1500 2000 2500 3000 3500 m km 10 20 30 40 50 Cabane de Susanfe (CAS) Haute Cime (3.257 m) Auberge de Salanfe Auberge de l'Armailli Auberge de Chindonne Cabane d'Anthème

Auf den Spuren der Tour des Dents-du-Midi (TDM), der kompletten Umrundung der Dents-du-Midi, um die gesamte Bergkette.
mittel
52,6 km
24:30 h
5053 hm
5053 hm
Die TDM ist einer der ältesten Wanderwege im Wallis mit einer Gesamtlänge von ca. 42 km. Schon 1972 wurde die gut beschilderte Rundwanderung erstmals touristisch vermarktet. Ihre Ursprünge liegen Anfang der 60er Jahre, als auf dieser Strecke regelmäßig ein Berglauf mit Marathon-Distanz stattfand - zunächst als Konditionstraining für Gebirgsjäger. Dieser wurde im Jahre 2000 aus organisatorischen Gründen eingestellt und findet seit 2011 jeweils Mitte September wieder als "Trail des Dents du Midi" statt - allerdings mit 60 km Distanz und 4.700 Höhenmetern.

Der Aufstieg von Champéry zur Cabane de Susanfe über die Alm Bonavau und den Pas d’Encel stellt schon nach wenigen Metern einige Anforderungen an die Kondition. Aufgrund der unterschiedlich langen Etappen und der verschiedenen Ruhetage der Unterkünfte gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Umrundung anzugehen. Wer eine relativ lange Anreise hat, wird den Start mit der nicht so langen Tour zur Cabane de Susanfe vorziehen. Es ist aber auch möglich, in Mex, Les Jeurs oder Chindonne zu starten. Auch die Richtung, in der die Tour gegangen wird, ist frei wählbar.

Höhepunkt der Umrundung ist die optionale Besteigung der Haute Cime, des höchsten Gipfel der gesamten Kette. Hier sollte man den zeitlichen Aufwand und die zu bewältigenden Höhenmeter nicht unterschätzen. Die in einigen Büchern angegebene Gehzeit von drei Tagen stellt selbst für konditionell gut aufgestellte Tourengeher eine sportliche Herausforderung dar. Wer die Ruhe und Abgeschiedenheit sowie die teilweise unwirkliche Landschaft in Ruhe genießen möchte, sollte (mindestens) vier Tage für die Tour einplanen.

Wer eine Woche und mehr Zeit hat, der kann die Tour des Dents Blanches (TDB) oder eine verkürzte Variante mit der TDM kombinieren.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Haute Cime, 3257 m
Tiefster Punkt
Grand Paradis, 1055 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Besteigung der Haute Cime erfordert eine sehr gute Kondition und sehr gutes Orientierungsvermögen im teilweise weglosen Gelände, insbesondere bei labiler Wetterlage oder Nebel. Durch die Höhenlage bleibt bis in den Frühsommer lange Schnee liegen und bei einem Wettersturz kann es oben schnell winterlich werden. Alpine Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind aber nicht nur für die Gipfelbesteigung erforderlich!

Im Bereich der Almen läuft Weidevieh frei herum. Hunde sind hier nicht erwünscht bzw. zwingend anzuleinen!

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und komplette Bergwanderausrüstung (inkl. Wanderstöcke, Hüttenschlafsack, Biwaksack). Für die Gipfeltour auf jeden Fall ausreichend Flüssgkeit, und warme Kleidung mitnehmen. Karte und Kompass zur Orientierung obligatorisch!

Weitere Infos und Links

Nicht alle Übernachtungsmöglichkeiten sind Alpenvereins- bzw. Schutzhütten. Für alle Hütten gilt: Reservierungspflicht bzw. Absage bis 24 Stunden im Voraus!

Cabane de Susanfe: susanfe.ch (nur französisch)

Auberge de Salanfe: www.salanfe.ch (deutsch)

Lac de Salanfe: www.alpiq.com (deutsch)

Auberge de l'Armailli: www.armailli.ch (nur französisch)

Start

Grand Paradis (Champéry) (1062 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.162748, 6.860888
UTM
32T 334851 5114354

Ziel

Champéry (Parkplatz Grand Paradis)

Wegbeschreibung

Etappe 1: Die fünftägige Rundtour startet am Parkplatz Grand Paradis bei Champéry, 1055 m. Anfangs steil durch den Wald aufwärts, geht es später über weite Almwiesen zum idyllisch gelegenen Refuge de Bonavau, 1550 m. Wenig später ist der offizielle Weg der "Tour des Dents du Midi" erreicht. Diesem folgend müssen am Pas d'Encel einige felsige Passagen überwunden werden, bevor es zuletzt über sanftes Gelände zur Cabane de Susanfe, 2102 m, geht.

Etappe 2: Die zweite Etappe ist mit der Besteigung der Haute Cime gleichzeitig die anspruchsvollste der gesamten Tour. Während der Weg bis zum Col de Susanfe, 2494 m, noch gemütlich mit einem flachen Anstieg durch das Vallon de Susanfe beginnt, wird es in Richtung Gipfel immer anspruchsvoller. Teilweise weglos geht es steil durch Fels und Geröll aufwärts. Doch der Ausblick vom Gipfel der Haute Cime, 3257 m, auf Genfer See, Schweizer Alpen und Mont Blanc ist schlichtweg überragend. Zurück am Col de Susanfe, führt der Weg zunächst steil durch felsiges Gelände abwärts, bis es bald flach hinunter zum Lac de Salanfe mit der Auberge de Salanfe, 1950 m, geht.

Etappe 3: Auf die anspruchsvolle Tour über die Haute Cime folgt mit der dritten Etappe eine vergleichsweise entspannte Wanderung. Unschwierig führt der Anstieg von der Auberge de Salanfe, 1950 m, hinauf zum Col du Jorat, 2212 m. Mit Erreichen der Scharte sind auch schon die meisten Höhenmeter des Tages geschafft. Ab hier geht es über endlose Serpentinen anfangs recht steil, später etwas flacher hinunter nach Mex, 1112 m.

Etappe 4: Nach der vergleichsweise kurzen dritten Etappe wird es auf der vierten Etappe - vor allem in konditioneller Hinsicht - wieder deutlich anspruchsvoller. Immerhin wollen hier knapp 2.000 Höhenmeter und fast 20 km bewältigt werden. Von Mex, 1112 m, geht es mal schmalen Pfaden, mal breiten Fahrwegen folgend durch Wald und Wiesen zur Cabane d'Anthème, 2037, an den Lacs d'Anthème. Unterwegs bietet sich eine gemütliche Einkehr im Berggasthof Les Jeurs, 1560 m, oder in der Auberge de Chindonne, 1604 m, an. Gegebenenfalls kann hier auch übernachtet werden. Höchster Punkt der Etappe ist der Aussichtspunkt Signal de Soi, 2054 m, mit herrlichem Blick auf die gesamte Bergkette der Dents du Midi, ins Rhônetal und zum Genfer See.

Etappe 5: Von der Cabane d'Anthème, 2037 m, geht es teilweise steil, aber weitgehend unschwierig, über die Almen von Anthème zurück zum Parkplatz Grand Paradis, 1055 m, wenig südlich von Champèry. Der untere Teil des Abstiegs verläuft durch schattigen Bergwald.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Champéry. Vom Bahnhof zu Fuß zum Ausgangspunkt im Ortsteil Grand Paradis (ca. 1,7 km).

(Zugfahrplan unter www.sbb.ch)

Anfahrt

Auf der A9 in Richtung Martigny/Chamonix bis zur Ausfahrt St-Triphon. Von hier zunächst in Richtung Monthey, dann der Beschilderung nach Champéry folgen. Auf der Hauptstraße durch den Ort und weiter bis in den Ortsteil Grand Paradis.

Parken

Kostenloser Parkplatz am Talschluss kurz vor dem Campingplatz Grand Paradis.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

TopoRando-Wanderkarte Chablais valaisan - Entre Lac Léman et Dents du Midi (1:25.000) mit mehrsprachigen Erläuterungen und Gehzeiten (Basis: swisstopo/Schweizer Landeskarte) oder Schweizer Landeskarte Blätter 1304 Val d'Illiez und 1324 Barberine (1:25.000)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Moritz Linder
28.09.2018 · Community
Insgesamt sehr empfehlenswerte Tour! Phänomenales Panorama, sehr gute Wege, abwechslungsreich, schöne Hütten,... Ich würde aber eine Änderung bei den Etappen vorschlagen: Die erste, dritte und letzte Etappe sind sehr kurz. Bei der ersten und letzten ist das wegen An- und Abreise gar kein Problem, aber die dritte Etappe haben wir verlängert und uns schlussendlich die letzte Etappe gespart. Vorschlag: Die dritte Etappe verlängern bis Chindonne und am nächsten Tag bis Grand Paradis absteigen. War so für uns ohne Probleme machbar. Je nachdem, ob die halbe erste Etappe einem besser am Anfang oder am Ende passt, kann man die Tour auch sehr gut umgekehrt laufen.
mehr zeigen
Gemacht am 20.09.2018

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
52,6 km
Dauer
24:30 h
Aufstieg
5053 hm
Abstieg
5053 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Gipfel-Tour Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • 5 Etappen
07.05.2014
mittel Etappe 1
7 km
3:30 h
1264 hm
217 hm
von DAV Sektion Hochsauerland,   alpenvereinaktiv.com
07.05.2014
schwer Etappe 2
11,4 km
7:00 h
1318 hm
1470 hm
von DAV Sektion Hochsauerland,   alpenvereinaktiv.com
07.05.2014
mittel Etappe 3
8,6 km
3:30 h
481 hm
1319 hm
von DAV Sektion Hochsauerland,   alpenvereinaktiv.com
07.05.2014
schwer Etappe 4
19,7 km
8:00 h
1942 hm
1017 hm
von DAV Sektion Hochsauerland,   alpenvereinaktiv.com
07.05.2014
mittel Etappe 5
5,9 km
2:30 h
48 hm
1030 hm
von DAV Sektion Hochsauerland,   alpenvereinaktiv.com
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.