Start Touren Rund um das Englmarbachtal
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Rund um das Englmarbachtal

Wanderung · Bayerischer Wald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Bei Silberreuthen lichtet sich der Fichtenforst.
    / Bei Silberreuthen lichtet sich der Fichtenforst.
    Foto: Outdooractive Redaktion
Karte / Rund um das Englmarbachtal
450 600 750 900 1050 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Fuchshof Silberreuten Kurpark

Diese Wanderung führt auf ruhigen Wanderwegen rund um das Tal des Engl­marbachs. Sie beginnt und endet im weitläufigen Kurpark von Sankt Englmar.
mittel
9,3 km
3:00 h
227 hm
227 hm
Viel Ruhe auf dieser angenehmen Tour bei Sankt Englmar

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
847 m
Tiefster Punkt
642 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Am Parkplatz P4 am südlichen Ortsrand, Nähe Kurpark (787 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.998287, 12.819706
UTM
33U 340527 5429555

Wegbeschreibung

Bereits vor dem Eingang in den Kurpark gehen wir nach rechts und folgen dem Weg direkt unterhalb des Parkplatzes P4 nach Süden.
Bald unterquert man die Straße und gelangt zum Stadion. Dort orientiert man sich an der Beschilderung nach Rettenbach. 100 m hinter dem Sportgelände nehmen wir den Weg links nach Hilm/Rettenbach und erreichen das Waldgebiet Hilmer Tratt. Wir achten hier weiter auf die Ausschilderungen in Richtung Rettenbach und auf die Markierung 5. Beim Ausgang aus dem Fichtenforst treffen wir auf so ­genannte Totenbretter. Sie dienten einstmals dazu, die Toten in ihr Grab zu bringen. Nach der Beerdigung wurden die Bretter umgestaltet und beispielsweise an einem Kirchenweg aufgestellt – zur Erinnerung und zum Gedenken an den Verstorbenen. Bis heute hat sich im Bayerischen Wald der Brauch erhalten, solche Gedenkbretter für die Toten aufzustellen. Wir gehen links weiter in Richtung Hilm. Entlang der Straße durchquert man den Ort, kommt am Bauernhof Erlenhof vorbei und gelangt zu einer Kapelle zwischen zwei markanten Kastanienbäumen. Dort sieht man das Schild Rettenbach 2 km, das auf einen Weg nach rechts weist. Vorbei an der Primbs-Grabstelle führt uns dieser Weg zu einem schönen Holzhaus und anschließend leicht abschüssig an Baumreihen vorbei. Am Hang der Hilmer Leite geht es auf einem Kiesweg steil hinab ins Tal.
Zunächst treffen wir auf die Straße nach Sankt Englmar. An der Bushaltestelle quert man die Straße und geht in Richtung Rettenbach am Landgasthof Zum Hirschenstein vorbei. Schließlich überqueren wir den Englmarbach und folgen 20 m weiter der Beschilderung nach rechts. Sie führt uns auf einem Pfad rechts am Waldrand den Berg hinauf, bis wir wieder auf die wenig befahrene Straße treffen. Entlang dieser Straße geht es zum Ortseingangsschild von Rettenbach. Dort halten wir uns am Fuchshof links. Ausgeschildert sind nun Sankt Englmar und Glashütt. Der Weg führt bergauf, nach 300 m sieht man links drei Häuser. Unser Weg hat nun eine unbefestigte Oberfläche, wir erreichen das ausgedehnte Waldgebiet beim Dachsberg. Nach wenigen 100 m wird eine kleine Raststelle im Wald passiert. Es geht weiter bergauf. In einem weiten Bogen überqueren wir einen Waldbach, der das Wasser mehrerer Quellbäche im so genannten Glashütter Auwald sammelt und dem Englmarbach zuführt. Etwa 400 m hinter dem Waldbach gabelt sich unser Weg, wir gehen geradeaus. Erst bei den Höfen von Silberreuten lichtet sich der dichte Fichtenwald wieder. Auf einer Asphaltstraße erreicht man den Ortsteil Glashütt. Auf der leicht abfallenden Straße kann man die schönen Ausblicke auf die Berglandschaft des Bayerischen Waldes genießen. Am Schullandheim vorbei geht es nun auf einem Fußweg rechts der Straße zum Gasthof Buglhof  in Glashütt.
Etwa 500 m weiter treffen wir links auf einen Parkplatz, folgen dort dem Weg bergab in den Kurpark und kommen zum Naturbadesee in der Mitte des Parks. Er bietet im Sommer eine kleine Badestelle und eine Liegewiese. Nun geht es links zur Holzbrücke. Kurz darauf steht man vor der Mühlstube, einem Wirtshaus mit Bauernladen. An diesem Standort befand sich übrigens noch bis 1983 eine alte Mühle. Sie wurde 1996 durch das aktuelle Gebäude ersetzt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus nach Sankt Englmar

Anfahrt

A3 Abfahrt Bogen, weiter in Richtung Viechtach nach Sankt Englmar

Parken

Am Parkplatz P4 am südlichen Ortsrand, Nähe Kurpark
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,3 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
227 hm
Abstieg
227 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.