Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Rottenmann - Stein am Mandl - Rottenmann
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Rottenmann - Stein am Mandl - Rottenmann

Wanderung · Gesäuse
Profilbild von geoffrey hauer
Verantwortlich für diesen Inhalt
geoffrey hauer
  • Foto: geoffrey hauer, Community
m 2000 1500 1000 500 14 12 10 8 6 4 2 km
Empfehlenswerte Rundtour mit herrlichen Aussichten in einmaliger Landschaft.
mittel
Strecke 14,6 km
5:57 h
1.381 hm
1.383 hm
2.043 hm
669 hm
Sehr schöne Rundtour in abwechslungsreicher Landschaft, gespickt mit herrlichen Rund-, Tief- und Weitsichten. Einmalig schöne Felslandschaft im Gipfelbereich und der Grat hinunter nach Rottenmann ist wunderbar romantisch. Entlang des Weges mehrere gefasste Quellen, verdursten muss hier niemand. Tadellos markiert und vor dem Talgrund durchwandert man noch einen Themenweg zu den Weltreligionen.
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Stein am Mandl, 2.043 m
Tiefster Punkt
Rottenmann, 669 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 46,18%Pfad 50,69%Straße 3,11%
Asphalt
6,7 km
Pfad
7,4 km
Straße
0,5 km
Höhenprofil anzeigen

Start

Bahnhaltestelle Stadt Rottenmann (677 m)
Koordinaten:
DD
47.527750, 14.362820
GMS
47°31'39.9"N 14°21'46.2"E
UTM
33T 452037 5264010
w3w 
///endet.meersalz.tafel
Auf Karte anzeigen

Ziel

Bahnhaltestelle Stadt Rottenmann

Wegbeschreibung

Wir nehmen am Bahnsteig in Rottenmann jenen Ausgang, der in Richtung Selzthal zeigt. Die Treppe hinunter und dann nach links am Feuerwehrhaus vorbei. Halbrechts über die Brücke und die muntere Palten. Bei der Hauptstraße ein kurzes Stück nach rechts, dann weist eine Straßentafel zur Burgtorsiedlung, der wir nach links folgen. An der Kirche vorbei und sodann gleich scharf links unter Bögen hindurch. Beim Friedhof queren wir die Schoberpass Bundesstraße sowie die Pyhrn-Autobahn. Dann sehen wir rechts, an dieser entlang schauend, einen gelben Wegweiser. Dieser bringt uns zum Kamplsteig, Weg Nr. 943. Ein kurzes Stück die schmale Asphaltstraße weiter, dann biegen wir beim nächsten Hinweispfeil links hinauf ab. Der Asphalt wird erst zur Forststraße, bald aber nehmen wir den eigentlichen Kamplsteig in Angriff und wechseln auf einen mehr oder weniger steilen, abwechslungsreichen Pfad. Dieser lässt uns immer zügig an Höhe gewinnen, wir steigen durch lichten Bergwald, immer wieder von ansprechender Aussicht begleitet, in bester Bergwandermanier aufwärts. Nach der Baumgrenze, am Roßboden, empfängt uns wunderbar heideartiges Gelände, mit romantischen Felsblöcken zusätzlich verziert - ein Genuss! Eine Dohlenschar machte sich freudig über die mitgebrachten Walnusskerne her - endlich traf ich wieder auf einige meiner schwarzen Freunde, die beiden Wochen zuvor waren die hübschen Federnträger auf Tauchstation gewesen. So wurde in sehr guter Stimmung der Gipfel erreicht, das Steinerne Mandl neben dem Kreuz rundete die dort gebotene Mischung aus traumhafter Rundsicht und Gelände vortrefflich ab! Und dann erst der überaus romantische Grat Richtung Rottenmann! Wenn man zu seinem oberen Ende kommt, hat es den Anschein, dass dieser abgeklettert werden muss. Aber dann sieht man, dass sich ein Pfad zwischen den Felsen hindurchschlängelt. Viel zu kurz verbleiben wir auf dem hübschen Kamm, bald wechseln wir nach rechts etwas hinunter (eine kurze, gutmütige Felsstufe zusätzlich mit Drahtseil gesichert) und kommen so überraschend einfach tiefer. Nicht lange, so gehen wir an der Abzweigung zur Rottenmanner Hütte vorüber. Nun begleiten uns die Drahtseile der Materialseilbahn zu dieser und wir erreichen schließlich einen breiten Güterweg. Wir durchwandern zusätzlich den Themenweg der Weltreligionen und kommen dabei an mehreren Meisterwerken der Holzbildhauerkunst vorbei. Der Güterweg verbreitert sich dann zur Forststraße und auf ihr kommen wir bei der Stadtwaldsiedlung zum Ortsrand von Rottenmann. Rechts neben dem Gasthaus Stadtwald abwärts, bei der freien Fläche kurz links und gleich wieder rechts über die Pyhrn-Autobahn sowie unter der Schoberpass Bundesstraße hindurch. Bald nachher mündet unser Weg in die beim Aufstieg begangenen Strecke, der Kreis schließt sich und ein weiterer lohnender Kurs hat sich in unserem Wandererherz eingenistet.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Koordinaten

DD
47.527750, 14.362820
GMS
47°31'39.9"N 14°21'46.2"E
UTM
33T 452037 5264010
w3w 
///endet.meersalz.tafel
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Hans Hödl, Bergerlebnis Wölzer, Rottenmanner, Triebener Tauern und Seckauer Alpen.

Kartenempfehlungen des Autors

freytag&berndt, WK 062, Gesäuse . . .; Maßstab 1:50.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Die Wanderstöcke waren besonders an den steilen Bergabstellen mit windgepresstem Schnee sehr willkommen und hilfreich!

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,6 km
Dauer
5:57 h
Aufstieg
1.381 hm
Abstieg
1.383 hm
Höchster Punkt
2.043 hm
Tiefster Punkt
669 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich geologische Highlights botanische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.