Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Rothornspitze (2393 m) über Jöchelspitze
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Rothornspitze (2393 m) über Jöchelspitze

Bergtour · Allgäuer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Hall in Tirol Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Jöchelspitze und Rothornspitze, rechts der Gumpensattel.
    Jöchelspitze und Rothornspitze, rechts der Gumpensattel.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
m 2500 2000 1500 1000 12 10 8 6 4 2 km Sonnalm Bergheumuseum Gasthof Bernhardseck
Schöne Zwei-Gipfel-Rundtour mit Seilbahnunterstützung und einem beliebten Berggasthaus als Endpunkt. Tolle Ausblicke auf die Allgäuer Berge, die Hornbachkette und die Lechtaler Alpen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind am Rothorn gefordert!
mittel
Strecke 12,8 km
6:00 h
800 hm
1.345 hm
2.393 hm
1.200 hm
Von der Bergstation der Jöchelspitzbahn zum Lachenkopf, dann über den Ostrücken auf die Jöchelspitze. Hinunter zum Rothornjoch und über die steile Südwestflanke auf die Rothornspitze. Abstieg über den ausgesetzten Nordgrat in den Gumpensattel. Über die Mutte zur Bernhardseck-Hütte und zurück zur Talstation.
Profilbild von Michael Larcher
Autor
Michael Larcher 
Aktualisierung: 31.10.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Rothornspitze, 2.393 m
Tiefster Punkt
Talstation Jöchelspitzbahn, 1.200 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Schotterweg 0,84%Naturweg 7,09%Pfad 10,20%Unbekannt 81,85%
Schotterweg
0,1 km
Naturweg
0,9 km
Pfad
1,3 km
Unbekannt
10,5 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Gasthof Bernhardseck

Sicherheitshinweise

Die Besteigung der Rothornspitze, Auf- und Abstieg, erfordern alpine Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sowie gute Verhältnisse.

Start

Bergstation Jöchelspitzbahn (1.761 m)
Koordinaten:
DD
47.275006, 10.365238
GMS
47°16'30.0"N 10°21'54.9"E
UTM
32T 603258 5236629
w3w 
///verkleidungen.machbar.beider
Auf Karte anzeigen

Ziel

Talstation Jöchelspitzbahn

Wegbeschreibung

Jöchelspitze: Von der Bergstion der Jöchelspitzbahn - die Jöchelspitze ist hier bereits mit einer Gehzeit von 1 1/2 Std angeschrieben - führt ein breiter, unschwieriger Wanderweg in östlicher Richtung hinaus zum Lachenkopf, einem Aussichtspunkt am Südhang der Jöchelspitze. Hier ist auch der Wendepunkt: der Bergweg - nun rot bzw. mittelschwierig - führt zuerst hinauf auf den mächtigen Ostrücken der Jöchelspitze und dann in westlicher Richtung weiter. Auf 1947 m kommen wir an dem Bergheumuseum vorbei, einer kleinen Hütte mit Objekten und Bildern im Innenraum, die Einblicke in das frühere Leben der Lechtaler Bergbauern geben. Von hier an wird der Weg steiler bzw. wechseln sich kurze Aufschwünge und Flachstücke ab. Bei feucht-nassen Verhältnissen kann der erdige Weg unangenehm rutschig sein und Erdreich kann an der Schuhsohle aufstollen. Daher wohl auch die vielen Ausweichspuren in dem grasbedeckten Bereich unmittelbar links und rechts des Weges. Die letzten 100 hm bis zum Gipfel sind die steilsten - dennoch: absturzgefährdete Passagen gibt es nicht. Der Gipfelbereich der vielbesuchten Jöchelspitze ist mit einem Holzzaun eingezäunt - wohl um den Schafen den Zutritt zu verwehren - und Holzbänke bieten Sitzgelegenheiten.

Variante: Abkürzen lässt sch der Aufstieg auf die Jöchelspitze, wenn man den direkteren Weg nimmt, der ca. 200 m nach der Bergstation links abbiegt (Wegweiser "über Windegg" - "Jöchelspitze").

Aufstieg Rothornspitze: Von der Jöchelspitze - das Rothorn ist von hier gut sichtbar - in nördlicher Richtung abwärts, auf dem grasbedeckten Rücken leicht ansteigend zum Gratpunkt mit der Höhenkote 2224 m und dann den steilen Hang hinunter ins Rothornjoch (2158 m). Auf dem Schilderbaum finden wir das Rothorn nicht angeschrieben, da es von dieser Seite auch keinen "offiziellen" Weg zum Gipgel gibt. Der Aufstieg verlangt daher etwas Erfahrung darin, den günstigsten Weg zu finden. Noch gut 100 m gehen wir auf dem Weg Richtung "Krottenkopf" weiter in nördlicher Richtung, dann biegen wir rechts ab und steigen - weglos - über den noch flachen Grashang in Richtung der Felsen auf, die aus dem unteren Teil des Hanges ragen. Der Hang wird dann zunehmend steiler und immer wieder bieten sich wegähnliche Strukturen an, die man gut nützen kann, die sich aber auch immer wieder verlieren. Im wesentlichen halten wir uns ziemlich genau an die Südwest-Gratlinie und erreichen nach insgesamt 240 hm den Gipfel der Rothornspitze (2393 m). Wichtig für den sicheren Aufstieg über die steile Südwestseite sind trockene Verhältnisse.

Abstieg Gumpensattel: Der Abstieg über den Nordgrat in den Gumpensattel - gut 100 hm - ist steil und ausgesetzt, er ist nicht markiert und es gibt keinen ausgetretenen Steig (in der AV-Karte ist hier die Signatur für Weg- und Richtungsspuren zu finden). Der Einsatz der Hände ist erforderlich  (Schwierigkeitsgrad UIAA I-II). Vom Gipfel zuerst noch flach, dann etwas steiler über Wiesen in nördlicher Richtung abwärts, bis der Grat steil und felsig abfällt. Wir halten uns immer knapp links - max. 10 m - der Gratkante und steigen bzw. klettern abwärts. Das Gelände ist recht gut gestuft und erlaubt meistens - auch abhängig vom Eigenkönnen - ein Absteigen mit mit dem Blick ins Tal. Zuletzt wird der Grat wieder flacher und wir erreichen in wenigen Minuten den grasigen Gumpensattel (2277 m).

Gasthof Bernhardseck: Vom Gumpensattel (Wegweiser und Markierungen) geht es in südöstlicher Richtung weiter. Durch die steile Ostflanke der Rothornspitze erfolgt die Querung hinaus auf die "Mutte", auf den mächtigen Ostrücken, der von der Rothornspitze abfällt bis zum Bernhardseck und weiter zum Bernhardsbach. Die Querung hinaus auf die Mutte kann auf zwei unterschiedlichen Steigen bzw. Höhen begangen werden - wir haben die höher gelegene Variante gewählt, da sie sich - vom Gumpensattel kommend - als etwas logischer anbietet. Etwas breiter und besser ausgetreten düfte der untere Weg sein. 

In jedem Fall enden die Schwierigkeiten mit Erreichen der Mutte bzw. des Ostrückens, wo wir auch wieder auf die Südseite mit ihren weiten Grasflächen wechseln. Der lange Grat vermittelt nun den Weiterweg. Zuerst noch etwas steiler abwärts, immer rechts (südlich) der Gratkante, dann flacher über die weiten, wellenförmig abwärts ziehenden Hügel verläuft der unschwierige Weg bis zur Baumgrenze und wenige Minuten später erreichen wir die Wegkreuzung zur Talstation der Jöchelbergbahn. Vorerst steigen wir - so unsere Empfehlung - noch die wenigen Meter zum Gasthaus Bernhardseck ab und kehren dort ein.

Abstieg Talstation Jöchelbahn: Vom Gasthaus zuerst wieder aufsteigen zur Wegkreuzung und ab nun immer den Hinweisen "Talstation Jöchelspitzbahn" folgend, abwärts (die dem Hinweisschíld angegebene Zeit von 2 1/2 Std. ist extrem großzügig berechnet, in 1 1/2 Std. ist der unschwierige Abstieg gut schaffbar).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Bahnhof Reutte mit dem Regionalbus bis Bach (ca. 1 Std). Weiter mit Regionalbus zur Talstation der Jöchelspitzbahn (ca. 6 min.) Fahrplanauskunft

Anfahrt

Von Kempten kommend der A7 und der B198 in südlicher Richtung folgen und bis zur Talstation der Lechtaler Bergbahnen in Bach fahren.

Von Innsbruck (1) auf der A12 (Vignettenpflicht) in westlicher Richtung bis Ausfahrt Mötz. Dann auf der B179 über den Fernpass nach Reutte und weiter auf der B198 bis zur Talstation der Lechtaler Bergbahnen (Jöchelspitzbahn) in Bach fahren (129 km, 2:05 Std).

Von Innsbruck (2) auf der A12 (Vignettenpflicht) in westlicher Richtung bis Ausfahrt Imst. Durch Imst und dann auf der Hahntennjochstraße nach Elmen im Lechtal. Weiter auf der B198 bis zur Talstation der Lechtaler Bergbahnen (Jöchelspitzbahn) in Bach fahren (99 km, 1:35 Std).

Parken

Parkplätze befinden sich direkt an der Talstation der Lechtaler Bergbahnen.

Koordinaten

DD
47.275006, 10.365238
GMS
47°16'30.0"N 10°21'54.9"E
UTM
32T 603258 5236629
w3w 
///verkleidungen.machbar.beider
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderschuhe, Regen- und Windjacke, Sonnenschutz, Trinken & Essen, Erste Hilfe-Paket, Biwaksack, Mobiltelefon (Netzverbindung fast durchgehend gegeben), evtl. Snowspikes.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,8 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
800 hm
Abstieg
1.345 hm
Höchster Punkt
2.393 hm
Tiefster Punkt
1.200 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt Kletterstellen Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.