Start Touren Roter Kogel - eine lange Schitour im Fotschertal
Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Skitour

Roter Kogel - eine lange Schitour im Fotschertal

Skitour • Innsbruck und Umgebung
  • Ausgangspunkt ist der Parkplatz in die T
    / Ausgangspunkt ist der Parkplatz in die T
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Zu Beginn geht es auf der Rodelbahn bis zum Gh. Bergheim
    / Zu Beginn geht es auf der Rodelbahn bis zum Gh. Bergheim
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Den Gh. Bergheim lassen wir links oberhalb liegen.
    / Den Gh. Bergheim lassen wir links oberhalb liegen.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Kurz nach dem Gh. Bergheim weist eine Skitourenlenkung zur neuen Aufstiegsroute.
    / Kurz nach dem Gh. Bergheim weist eine Skitourenlenkung zur neuen Aufstiegsroute.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Bald nach dem Gh. Bergheim führt der Anstieg durch einen Jungwald.
    / Bald nach dem Gh. Bergheim führt der Anstieg durch einen Jungwald.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Die Almindalm bereits in Sichtweite. Bei der unteren Hütte zweigen wir linkerhand ab.
    / Die Almindalm bereits in Sichtweite. Bei der unteren Hütte zweigen wir linkerhand ab.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Nach der Almindalm folgen wir der Skitourenlenkung und den Wegtafeln entlang des Almindbaches.
    / Nach der Almindalm folgen wir der Skitourenlenkung und den Wegtafeln entlang des Almindbaches.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Blick nach der Steilstufe (Schwarzmoos) nach Norden zum Karwendel.
    / Blick nach der Steilstufe (Schwarzmoos) nach Norden zum Karwendel.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Durchaus sanft ziehen sich die Hänge vom Schwarzmoos bergan.
    / Durchaus sanft ziehen sich die Hänge vom Schwarzmoos bergan.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Der weitläufige Boden 's Mölterl.; hier zweigen wir rechterhand zum Roten Kogel ab.
    / Der weitläufige Boden 's Mölterl.; hier zweigen wir rechterhand zum Roten Kogel ab.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Links vom markanten Schneekopf (2281 m) gelangt man zum Rücken bzw. in das Becken der Schafalm.
    / Links vom markanten Schneekopf (2281 m) gelangt man zum Rücken bzw. in das Becken der Schafalm.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Blick über die Schafalmböden. Ganz hinten der Rote Kogel.
    / Blick über die Schafalmböden. Ganz hinten der Rote Kogel.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Sanft geht es über die Schafalm bis zum Fuß des Gipfelaufbaues.
    / Sanft geht es über die Schafalm bis zum Fuß des Gipfelaufbaues.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Blick hinunter über das weitläufige Hochtal der Schafalm.
    / Blick hinunter über das weitläufige Hochtal der Schafalm.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Grandioser Blick zu den Kalkkögel, den
    / Grandioser Blick zu den Kalkkögel, den "Nordtiroler Dolomiten".
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Blick in das Lisensertal. Ganz links der Lisenser Fernerkogel.
    / Blick in das Lisensertal. Ganz links der Lisenser Fernerkogel.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Blick vom Gipfel hinunter zum Bergsteigerdorf
    / Blick vom Gipfel hinunter zum Bergsteigerdorf "Praxmar".
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
Karte / Roter Kogel - eine lange Schitour im Fotschertal
1500 2000 2500 3000 3500 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20
Wetter

Die Schitour auf den Roten Kogel ist nicht nur von den Höhenmetern sondern auf von der Distanz eine lange Tour und verlangt eine entsprechende Ausdauer. Die alpintechnischen Schwierigkeiten halten sich in Grenzen und dennoch müssen die Lawinenverhältnisse im Anstieg zum Gipfel als auch bei der Abfahrtsvariante hinunter ins Schwarzmoos beachtet werden. 
schwer
21,6km
7:30
1.800 m
1.750 m
alle Details
Vom Parkplatz/Eingang Fotschertal entlang der Rodelbahn bis kurz vor dem Berggasthof Bergheim/Fotsch. Bei der Wegkreuzung rechts und dann geradeaus immer der Skitourenlenkung folgen. Unterhalb der Almindalm linkerhand über eine Forststraße nach Süden ein kurzes Stück hinunter zum Almindbach. Anschließend entlang des Bachverlaufs und über eine Steilstufe hinauf zum Schwarmoos. Nach einem weiteren etwas steileren Hang gelangt man zum ´s Mölterl auf 2200 m. Nun nach rechts bzw. Nordwesten unschwierig zum Rücken und anschließend in das weite und sanfte Becken der Schafalm. In südwestlicher Richtung steigt man durch das weitläufige Becken sanft bis zu den nach Nordosten herabziehenden Gipfelhang des Roten Kogels an. Über diesen in einigen Kehren hinauf zum Gipfelkreuz. Die Abfahrt erfolgt über das gesamte sanfte Becken und mündet an dessen Ende in einen Graben. Über Steilhänge hinunter zum Schwarzmoos und anschließend der Aufstiegsspur folgend talwärts. Unterhalb der Almindalm auf die Forststraße und über diese bis zum Ausgangspunkt. 

Autorentipp

Bei ungünstigen Lawinenverhältnissen oder nach Neuschnee ist diese Schitour auf den Roten Kogel über den Normalanstieg zumeist gut machbar. Nach Neuschnee häufig schöne Pulverabfahrten.
outdooractive.com User
Autor
Josef Essl
Aktualisierung: 19.04.2015

Schwierigkeit schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
2.834 m
1.092 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
Streckentour
aussichtsreich
Gipfel-Tour
Forstwege
freies Gelände
Wald

Exposition

NOSW
Ausrichtung der Tour

Sicherheitshinweise

Der Gipfelbereich als auch die Abfahrtsvariante hinunter ins Schwarzmoos verlangt sichere Lawinenverhältnisse.

Ausrüstung

LVS-Gerät, Schaufel und Sonde

Weitere Infos und Links

Alpengasthof Bergheim/Fotsch (1464 m, Privat): Tel. +43/(0)664/22 45 572, E-mail: info@bergheim-fotsch.at, www.bergheim-fotsch.at, nahezu ganzjährig geöffnet

Potsdamer Hütte (2012 m, DAV): Tel. +43/(0)650/4030822, E-mail: office@potsdamer.at, www.potsdamer.at, im Winter geöff. von Weihnachten bis Dreikönig und durchgehend von Ende Jännner bis Ende März; im Sommer von Mitte Juni bis Mitte Oktober

Start

Eingang Fotschertal (1092 m) (1.105 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.202252 N 11.219715 E
UTM 32T 668114 5230030

Ziel

Eingang Fotschertal (1092 m)

Wegbeschreibung

Startpunkt ist der Parkplatz am Eingang in das Fotschertal auf 1092 m. Wir folgen der Rodelbahn bis wenige Meter vor dem Berggasthof Bergheim/Fotsch. Dort befindet sich auch der Kreuzungspunkt bzw. die Gabelung. Wir bleiben rechts und folgen der Forststraße geradeaus bis zur Tafel "Skitourenlenkung". Nun nicht rechterhand, sondern geradeaus ein kurzes Stück taleinwärts. Nach wenigen Minuten zweigen wir rechterhand ab und steigen durch einen kurzen Waldabschnitt zur Forststraße auf. Ein Stück der Forststraße folgend, weist ein Schild "Skitourenlenkung" rechterhand hinauf zu einer Jungwaldfläche (warum diese Lenkung zum Jungwald führt und der Anstieg nicht weiter der Forststraße folgt, ist nicht nachvollziehbar). Am Ende der Jungwaldfläche passieren wir einen Zaun und erreichen kurz die Forststraße, zweigen aber unmittelbar danach in ein Steiglein ab und folgen diesem ein kurzes Stück durchwegs sanft bergan, bis wir abermals in die Forststraße einmünden. Dieser folgen wir bis kurz unterhalb der Almindalm, wo sich eine Hütte (1710 m) befindet. Hier zweigen wir linkerhang ab und folgen der Forststraße leicht bergab bis zum Almindbach. Wir folgen den Wegschildern und der Skitourenlenkung taleinwärts, queren schon bald den Almindbach und steigen über eine Steilstufe zum Boden des Schwarzmoos auf. Anfangs flach und in weiterer Folge in angenehmer Steilheit unterhalb des Schellenbergjöchls hinauf zu Verebnung des 's Mölterl auf 2195 m. Wir folgen dem Pfeil der Wegtafel in Richtung Roter Kogel. Sanft steigen wir nun in nordwestlicher Richtung auf 2281 m auf und gelangen zu einem Rücken, der den Blick auf die weiten und sanften Böden der Schafalm und des Widdersberg öffnet. Obwohl der Rote Kogel bereits herunterlacht werden wir bald die Distanz bis zum Gipfelziel bemerken. Wir steigen nun sehr sanft in südwestlicher Richtung bis unter den Nordosthang des Roten Kogel auf. Nun geht es durchwegs steil bergang. Wir ziehen unsere Spur in südlicher Richtung bis zum Ostrücken und steigen hier in einigen Spitzkehren bis zum Gipfel des 2834 m hohen Roten Kogel auf.

Die Abfahrt erfolgt nur bei sicheren Verhältnissen vom Gipfel in direkter nordöstlicher Richtung hinunter bis zu den sanften Böden der Schafalm (ansonsten Abfahrt über die Aufstiegsroute). Über diese bis auf ca. 2300 m bzw. kurz vor dem Rücken (2281 m). Hier halten wir uns links. Anfangs sind die Hänge noch sehr sanft, doch das Gelände wird zusehends steiler und geht in einen Graben über. Bevor der tiefeingeschnitte Graben steil nach unten fällt, wechseln wir die Bachseite und ziehen nun unsere Spur über steile Hänge hinunter zum Schwarzmoos. Die weitere Abfahrt erfolgt wie der Aufstieg. Kurz bevor wir den Gegenanstieg zur Hütte unterhalb der Almindalm erreichen, queren wir unterhalb die freien Hänge, wo wir kurz darauf in die Forststraße einmünden. Über diese in weiterer Folge bis zum Gh. Bergheim und anschließend über die Rodelbahn bis zum Parkplatz Fotschertal (1092 m).

Öffentliche Verkehrsmittel:

Weder über Grinzens noch vom Sellraintal verkehren keine öffentlichen Verkehrsmitteln zum Ausgangspunkt "Parkplatz Fotschertal".

Anfahrt:

Auf der Inntalautobahn A12 von Westen oder Osten kommend bis zur Ausfahrt Sellrain/Kühtai. Anschließend entlang der Sellraintal Landesstraße L13 bis nach Sellrain. Direkt im Ort zweigt linkerhand die Landesstraße L12 ab. Über diese hinauf bis zur scharfen Linkskurve, wo sich der Taleingang in das Fotschertal befindet.

Parken:

Direkt beim Eingang in das Fotschertal bestehen zahlreiche gebührenfreie Parkmöglichkeiten.

Buchempfehlungen des Autors

Piepenstock, J. (2012): Stubaier Alpen (inkl. Kühtai, Sellrain & Westliche Brennerberge) - Skitourenführer. Panico Alpinverlag (Hrsg.). 1. Aufl.; Köngen, 322 S.

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte "Stubaier Alpen-Sellrain", Nr. 31/2, 1:25.000 Alpenvereinskarte "Innsbruck und Umgebung", Nr. 31/5 , 1:50.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.

Schwierigkeit schwer
Strecke 21,6 km
Dauer 7:30 Std.
Aufstieg 1.800 m
Abstieg 1.750 m

Eigenschaften

aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Lawinenlage 

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.