Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Roter Grat 3096m aus dem Langental
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour Top

Roter Grat 3096m aus dem Langental

Bergtour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner 
  • Nürnberger Hütte
    / Nürnberger Hütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Pfadverzweigung
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / mittleres Tal oberhalb des Freigersees.
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zustieg zur Steilstufe ins obere Kar
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Roter Grat hinter dem oberen Kar
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / oberes Kar
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gratrücken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Wilder Freiger vom Roten Grat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Roter Grat und Habicht
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Stubaier Eisriesen hinter dem Bechergrat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Freigersee
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gletscherschliffe oberhalb der Nürnberger Hütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 3000 2500 2000 1500 1000 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Die Rote Gratspitze ist ein unbedeutender 3000er am Verbindungrat zwischen Wildem Freiger und dem Westlichen Feuerstein.
mittel
19,9 km
6:00 h
900 hm
900 hm
Von der Nürnberger Hütte über Gletscherschliffe südwärts hinauf zum Freigersee und über mehrere Steilstufen in das oberste Kar unter dem Roten Grat. Links über Firnfelder und Geröll steil aufwärts zur Rote Grat Scharte (Übergang zur Teplitzer Hütte) und am einfachen Blockgratrücken südwestwärts zum Gipfel mit kleinem Kreuz.

Autorentipp

Die Nürnberger Hütte bietet als Stützpunkt des beliebten Stubaier Höhenwegs aber daneben noch schöne Gipfeltouren: Mairspitze, Gamsspitzl, Wilder Freiger, Feuersteine und Roter Grat, aber auch einen Klettergarten incl. Klettersteig.

Die Höhenmeter und Zeiten gelten ab der Nürnberger Hütte!

Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 25.09.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Roter Grat, 3.098 m
Tiefster Punkt
Nürnberger Hütte, 1.374 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Bsuchalm
Nürnberger Hütte

Sicherheitshinweise

Steinschlaggefahr!

Weitere Infos und Links

Nürnberger Hütte: https://www.slandhaus.at/nuernberger-huette/

https://dav-nuernberg.de/services/unsere-huetten/nuernberger-huette/

Start

Nürnberger Hütte (1.373 m)
Koordinaten:
DG
47.026360, 11.222004
GMS
47°01'34.9"N 11°13'19.2"E
UTM
32T 668843 5210489
w3w 
///ortung.räuber.erlassen

Ziel

Roter Grat

Wegbeschreibung

Zur Nürnberger Hütte: Vom Parkplatz der Nürnberger Hütte führt ein steiler Ziehweg am Wasserfall vorbei zur Almstraße, die uns nun flacher zur Bsuchalm bringt, hinauf. Hinter der Alm geht es in mehreren kurzen Kehren auf einem gut ausgebauten Wanderweg eine Steilstufe hinauf ins obere Langental. Hier queren wir zuerst die Osthänge der Mairspitze und steigen sie dann in wenigen langen Kehren an einem Marterl mit Rastbank vorbei hinauf zu einem Felsriegel. Dieser wird erstaunlich einfach gequert, dahinter ist in wenigen Schritten die Nürnberger Hütte erreicht. 900HM und 2,5 Std.

Gipfelanstieg: Wir wandern hinter der Hütte über plattige Gletscherschliffe bis zur Wegverzweigung hinauf. Nicht rechts zum Wilden Freiger oder links zum Westlichen Feuerstein, sondern gerade weiter über mäßig gestuftes Gletscherschliffterrain hinauf zum Freigersee, der oberhalb des Westufers umgangen wird. Einer Steilstufe wird rechts eines Sturzbaches über eine Blockmulde ins höhere Tal überwunden. Ein mäßig steiler Moränenrücken führt uns zur nächsten schluchtartigen Steilstufe. Diese wird in einem weiten Rechtsbogen über eine felsige Rinne unschwer ins oberste Kar hinaufgekraxelt. Das gestufte Kar wird auf Firnfeldern und im Geröll bis unter die Gipfelflanke durchschritten. Nun könnte man weglos rechts in die Freigerscharte aufsteigen. Wir peilen aber links die steile Mulde an, die markiert auf die Rote Grat Scharte hinaufführt. Anfangs muss man eine steile Firnrinne (evtl. mit Steigeisen) hinauf. Diese kann auch weit ausschweifend links umgangen werden. Zuletzt im steilen Geröll auf die Scharte (Staatsgrenze!). Rechts wandern wir nun am breiten Blockgratrücken, der allmählich etwas schmäler wird, in einem leichten Rechtsbogen über einfache Blöcke hinauf zum kleinen Kreuz an der geräumigen Gipfelkuppe des Roten Grates.

Abstieg entlang des Anstiegs.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der ÖBB nach Innsbruck. Mit dem Gletscherbus ins Stubaital eine Station nach Ranalt.

Anfahrt

Auf der Inntalautobahn A12 bis zur Ausfahrt Schönberg und auf der Stubaitalstraße B183 bis hinterhalb von Ranalt.

Parken

Gebührenpflichtiger Parkplatz der Nürnberger Hütte.

Koordinaten

DG
47.026360, 11.222004
GMS
47°01'34.9"N 11°13'19.2"E
UTM
32T 668843 5210489
w3w 
///ortung.räuber.erlassen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 2104

AV-Karte:  Stubaier Alpen Hochstubai

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderausrüstung, evtl. Steigeisen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,9 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
900 hm
Abstieg
900 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.