Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Rote Wand (2262 m) von Elbigenalp
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtourempfohlene Tour

Rote Wand (2262 m) von Elbigenalp

· 1 Bewertung · Bergtour · Lechtal
LogoÖAV Alpenverein Innsbruck
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Startpunkt Geierwally-Parkplatz
    / Startpunkt Geierwally-Parkplatz
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Schotterstraße folgen bis man hier nach links abbiegt
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / immer dem Steig folgend
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Hier weiter der Beschilderung "Kasermandl Steig" folgen
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die bewirtschaftete Berghütte Kasermandl, im Hintergrund die Rote Wand
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Talstation der Materialseilbahn
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Hier links weg von der Straße
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wir folgen dem Wegweiser Rote Wand
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Abzeweigung zur Hermann-vom-Barth-Hütte, wir gehen rechts
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Söllnerhütte
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Trinkwasser
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Den Gipfel im Blick hinauf
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Über steilen Weg
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Abzweigung Balschtekar zur Hermann-von-Barth-Hütte, wir bleiben rechts
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Seilversicherte Kletterpassage
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Leichte Kletterei
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Letzte Querung zu Gipfel
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Gipfel
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Rote Wand
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Lechtal und lechtaler Alpen
    Foto: David Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 8 6 4 2 km

Sehr schöne Tour auf den Gipfel der Roten Wand, den Hausberg von Elbigenalp.

 

mittel
Strecke 9,8 km
5:25 h
1.198 hm
1.198 hm
2.262 hm
1.064 hm

Von Elbigenalp aus kann man schon das Gipfelkreuz der Roten Wand, auch Söllner Rotwand oder von Einheimischen "Duarfer Berg" genannt, sehen.

Über einen schönen, angenehmen Steig geht es zuerst durch den Wald zur Berghütte Kasermandl. Hat man diese hinter sich gelassen, wird der Steig bald steiler, bis man den Wald verlässt und man den felsigen Gipfelaufbau im Blick hat. Das letzte Stück vor dem Gipfel ist mit einem Stahlseil versichert und erfordert leichte Kletterei. Am Gipfel angekommen wird man mit einem atemberaubenden Panorama vom Lechtal, den Allgäuer-sowie den Lechtaler Alpen belohnt.

Autorentipp

Wer vom Gipfel nicht den selben Weg nach unten gehen möchte, kann den Weg durch das Balschtekar zur Hermann-von-Barth Hütte nehmen und von dort dann ins Tal absteigen.
Profilbild von David Reder
Autor
David Reder 
Aktualisierung: 17.08.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.262 m
Tiefster Punkt
1.064 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sind voraussetzung! Der Weg ist oft steil und es gibt durchaus einige Passagen mit Absturzgefahr. Gerade der Abstieg  im oberen Bereich erfordert äußerste konzentration.

Start

Geierwally Parkplatz Elbigenalp (1.064 m)
Koordinaten:
DD
47.288143, 10.431428
GMS
47°17'17.3"N 10°25'53.1"E
UTM
32T 608237 5238178
w3w 
///ausgeruht.heute.birke

Wegbeschreibung

Wir verlassen den Parkplatz in nördliche Richtung, gehen vorbei an der Schnitzschule Elbigenalp, und gehen auf der Schotterstraße ein kleines Stück bergauf. Am linken Straßenrand steht dann ein Schilderbaum. Wir folgen dem Schild "Kasermandl Steig" nach links (alternativ kann auch der Schotterstraße gefolgt werden). Durch den Wald geht es bergauf, bis wir nach etwa 350 Hm wieder auf eine Forststraße treffen. Dieser kurz folgend gelangen wir zur bewirtschafteten Berghütte Kasermandl. Wir bleiben auf der Schotterstraße und gehen weiter bis wir zur Talstation der Materialseilbahn der Hermann-von-Barth-Hütte kommen. Auch hier kann entweder weiter der Forststraße gefolgt werden oder man nimmt den schöneren, beschilderten Weg Richtung "Rote Wand". Man verlässt diesen Weg am Ende der Schotterstraße. Hier zweigt der Wanderweg zur Hermann-von-Barthhütte nach links, durch ein Drehkreuz weg. Wir nehmen den rechten Weg "Rote Wand". Ab hier wird es steiler. Nach einigen Höhenmetern verlassen wir den Wald und kommen zur Söllnerhütte. Dort steht auch ein Brunnen bei dem Trinkwasser nachgefüllt werden kann. Den Gipfel bereits im Blick gehen wir über einen steilen Weg nach oben.

Wir gelangen zum felisgen Gipfelaufbau. Dieser ist versichert mit einem Stahlseil. Dort folgen wir dem Seil und den roten Markierungen bis zum Gipfelkreuz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Postbus von Reutte nach Elbigenalp, Haltestelle Hotel Alpenrose

Anfahrt

Auf der B198, Lechtaler Bundesstraße, bis nach Elbigenalp. Bei der Schnitzerschule ELbigenalp befindet sich der gebührenpflichtige Parkplatz.

6652 Elbigenalp, Dorf 55a

Parken

Der Geierwally-Parkplatz ist gebührenpflichtig.

Preise:

Tagesticket PKW € 3,00

3-Tagesticket      € 7,00

Wochenticket     €15,00

Adresse: 6652 Elbigenalp, Dorf 55a

Koordinaten

DD
47.288143, 10.431428
GMS
47°17'17.3"N 10°25'53.1"E
UTM
32T 608237 5238178
w3w 
///ausgeruht.heute.birke
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Gerda Pauler
28.10.2021 · Community
Sehr schöner Blick hinunter ins Lechtal und auf zahlreiche Gipfel der Ammergauer Alpen. Im Sommer würde ich die Tour nur Leuten empfehlen, die gerne in der Sonne braten. Bei Nässe ist Vorsicht angesagt, da sich dann der Steig an etlichen Stellen in eine Rutschbahn verwandelt.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,8 km
Dauer
5:25 h
Aufstieg
1.198 hm
Abstieg
1.198 hm
Höchster Punkt
2.262 hm
Tiefster Punkt
1.064 hm
Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.