Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Rosenbach-Quadiaalm-Bärengraben-Runde
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtourempfohlene Tour

Rosenbach-Quadiaalm-Bärengraben-Runde

· 1 Bewertung · Bergtour · Wörthersee – Rosental
LogoÖAV Sektion Klagenfurt
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Klagenfurt Verifizierter Partner 
  • Blick vom Rupertiberg auf die östl. Gemeinde von St. Jakob im R. und auf die K-Vorberge (Matschacher Gupf, Kapellenberg und Dürrkogel) und die südl. Kalkalpen (Bt. Kotschna, Kahlkogel)
    / Blick vom Rupertiberg auf die östl. Gemeinde von St. Jakob im R. und auf die K-Vorberge (Matschacher Gupf, Kapellenberg und Dürrkogel) und die südl. Kalkalpen (Bt. Kotschna, Kahlkogel)
    Foto: www.tiscover.at
  • / von der Wasserentnahmestelle am PP Rupertiberg nach Südwesten zum Ortskern der Gde. St. Jakob im R. - dahinter der Mittagskogel und Ferlacher Spitz (re.)
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / Rosenbach-Viadukt in Richtung Norden - Zugeinstellung zwischen Weizelsdorf und Rosenbach im Jahre 2016
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / AV-Wanderin Annemarie vor dem Gedenkkreuz in Kaltwasser, Südansicht - am Weg zur Quadialalm
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / geforderte Ehrerbietung für Gläubige
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Felswand in Kaltwasser mit Beschriftung - am Weg zur Quadiaalm
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Quelle in Kaltwasser
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Schneerosen am Weg zur Quadiaalm
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / "Hindernis-Wanderung" am Weg zur Quadiaalm - Folge des Dezember-Fönsturms 2017
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / nach dem letzten großen Windbruch-Hindernis (Dez. 2017): Sammeln der letzten Reserven, knapp vor der Unteren Quadiaalm
    Foto: Dr. Albrecht Erlacher
  • / Der Guide (grüne Jacke) tauscht knapp vor der Quadiaalm Erfahrungen über den erlebten Wanderabschnitt (Windbruch + kleine Klettereien) aus
    Foto: Dr. Albrecht Erlacher
  • / AV-Wanderer (Kurt, Brigitte, Katharina, Albrecht, Werner und weitere 17 ) knapp vor dem Etappenziel "untere Quadiaalm"
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / auf der unbewirtschafteten Quadiaalmhütte, von AV-Wanderer belebt - Nordostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / auf der unbew. Quadiaalmhütte, von AV-Wanderern "belagert" - Nordwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / nichtbewirtschaftete Hütte auf der Quadiaalm - der Wetterhahn liegt genau zwischen dem Pyramidenkogel und dem Ulrichsberg
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / Blick von der Unteren Quadiaalm zum Kapellenberg, zur Sattnitz, zum Pyramidenkogel und Ulrichsberg
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / AV-Wandergruppe, am höchsten Punkt der mittleren Bergwanderung, nahe er Oberen Quadiaalm und Abzw. zum Kahlkogel
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Blick auf den Kahlkogel, am Weg zum Bärengraben - Nordwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Bärenhütte am Südalpenweg 603A
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der beschauliche Bärenbach, am Weg zum Gratschenitzenbach und zur Drau
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Gratschenitzengraben und an einer Weitwanderkreuzung (Julius-Kugy-Dreiländerweg, Südalpenweg, Panoramaweg Südalpen) angekommen
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Kraftwerksanlage Bärental - Südwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / entlang der Weitwanderwege: Julius-Kugy-Dreiländerweg und Südalpenweg 603 - ein Blick nach NW zum Bf. Rosenbach/Gde. St. Jakob im R.
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Rosenbach, die letzte Gemeinde für Züge nach Südosten, Blick nach Südwesten
    Foto: www.st.-jakob-im-rosental.at
  • / nach ca. 5 1/2 Stunden - Ankunft im Gh. Matschnig, nahe des Bahnhofs Rosenbach
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
m 1200 1000 800 600 400 12 10 8 6 4 2 km

Bei dieser mittleren Bergwanderung streben wir, am Dürr- und Radischkogel vorbei, stetig auf eine Alm unterhalb des Kahlkogels zu - sie ermöglicht einen großartigen Blick nach NO

 

 

mittel
Strecke 13,7 km
5:30 h
800 hm
800 hm
1.318 hm
558 hm

Während dieser Berg-Rundwanderung in den westlichen Karawanken trifft man auf ca. 14 km, 800 Hm, Pausen und einer Alternative zumeist Hauptwirtschaftswege (HWW), nur zwischen dem Dürr- und Radischkogel führt ein ca. 1,2 km langer Pfad nach oben. Auf der Quadiaalm eröffnet sich dem Bergwanderer ein eindrucksvoller Ausblick: Sattnitz, Drau, Feistritzer Stausee, Kapellenberg, Kotschna, Kahlkogel - und 400 m später: Hahnkogel, Rosenkogel, Frauenkogel, Kleiner Frauenkogel und Teile des Hühner- bzw. Mittagskogels. Im Bärengraben trifft man auf eine Variante des Südalpenweges - am Bärenbach entlang gehen wir an der Bärenhütte und am Alten Bärental vorbei, bis wir auf den Gratschenitzengraben mit dem Gratschenitzenbach und etwas später auf den Rosenbach treffen.

 

[1 Alternative und 7 Pausen]

Autorentipp

Die Wahl für die Alternative 1 ist sehr zu empfehlen, zumal dieser Steig dem Wanderer die Nordseite des Kahlkogels näher bringt!

Profilbild von Valentin Wulz, Dr.
Autor
Valentin Wulz, Dr. 
Aktualisierung: 23.01.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Quadiaalm, Abzw. Kahlkogel, 1.318 m
Tiefster Punkt
Rosenbacher Landesstraße, 558 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Kurz nach Kaltwasser ist beim Einstieg in den längeren, aufwärtsführenden Pfad Vorsicht geboten!

Auf diese 14 km-Rundwanderung ist ein Wechsel von Hauptwirtschaftswegen (HHW) und asphaltierten öffentlichen Wegen (Landesstraße und Bf.-Zufahrtsweg) notwendig - auf letzteren halten wir uns strikt an das LINKS GEHEN (paarweises Gehen ist dabei möglich).

Weitere Infos und Links

Bei der Rückkehr nach Klagenfurt ist der Fahrweg über die Draubrücke nach Selkach/Ludmannsdorf wegen der Schönheit des Feistritzer Stausees sehr zu empfehlen.

 

Gasthaus Matschnig,  Rosenbach 16, 9183,  T:  04253 8106

 

GEMEINDEGLIEDERUNG:

St. Jakob gliedert sich in sechs Katastralgemeinden: Schlatten, Frießnitz, Maria Elend, Mühlbach, St. Peter und St. Jakob. Die Gemeinde umfasst folgende 21 Ortschaften (Einwohnerzahlen Stand 1. Jänner 2015[1]) – wir durchwandern Maria Elend (Podgorje), 514 / Rosenbach (Podrožca), 339 / Schlatten (Svatne), 393

 

TOURISMUS-INFOS:

Marktgemeinde St. Jakob im Rosental, 9184 St. Jakob i.R., Marktstraße 7a

T 04253/2295-24, E-Mail: st-jakob-ros@ktn.gde.at

 

Start

07:45 Uhr, Rosenbacher Landesstraße L 57, 200 m nach dem Viadukt, PP (560 m)
Koordinaten:
DD
46.532300, 14.049668
GMS
46°31'56.3"N 14°02'58.8"E
UTM
33T 427122 5153631
w3w 
///digitalen.edler.zitrone

Ziel

14:45 Uhr, Rosenbacher Landesstraße L 57, 200 m nach dem Viadukt, PP

Wegbeschreibung

 

KURZE  WEGBESCHREIBUNG:     

              

Abft.: 07:00 Uhr, Benediktinerplatz    AP: 07:45 Uhr, Rosenbacher Landesstraße, 200 m nach dem Viadukt      

mittlere Bergwanderung, 800 Hm, 14 km,  Dauer: 7 h – 5 ½ h Gehzeit

WEGPUNKTE: Rosenbach/Viadukt-westl. des Radischkogels-Quadiaalm-Bärengraben-KW Bärental-Rosen­bach/Via­dukt/PP

                                                           

 

GENAUE  WEGBESCHREIBUNG:

 

1.  Wir wandern von der SH 561 m in Ri. S, der Weg-Nr. 676A entlang, dabei ignorieren wir zwei nach re. abgehende Wege. Bei der nächsten Gabelung bleiben wir li. Nach ca. 500 kommt von re. die Nr. 676 – dieser Wegnummer folgen wir bis nach der Quadiaalm (1. Pause, 1,1 km, 744 m)

2.  Wir gehen weiter in Ri. Kaltwasser, davor die von li. kommenden Wege nicht beachten – vor Kaltwasser kommt von li. die Wegnummer 675 (er kommt vom Südalpenweg 603). Nach einer Rechtskurve gehen wir weiter nach S (einen Wirtschaftsweg von re. kommend ignorieren) – wir halten uns bei der Kreuzung nach li. (Weg-Nr. 676) (2. Pause, 1,7 km, 856 m).

3.  Wir wandern östlich des Dürrkogels und in der weiteren Folge westlich des Radischkogels – nach ca. 150 Hm machen wir die 3. Pause, 2,2 km, 1 005 m. Nach weiteren ca. 150 Hm im bewaldeten Steilstück erfolgt die 4. Pause, 2,8 m, 1 150 m. Nun ignorieren wir zuerst zwei Wege, die nach re. abgehen und etwas später halten wir uns bei einer Gabelung rechts – wir sind auf der Quadiaalm, beim Zollhaus und einer unbewirtschafteten Hütte (5., große Pause, 3,9 km, 1 275 m).

4.  Nach ca. 200 m folgen wir bei einer Spitzkehre dem Hauptwirtschaftsweg (HWW) nach NW. Nach ca. 300 m überqueren wir einen Weg, der links zum Kahlkogel führt – dabei verlassen wir die Weg-Nr. 676 und folgen nun abwärts gehend dem HWW bzw. der Weg-Nr. 677. An der Kreuzung befinden wir uns am höchsten Punkt der Rundwanderung mit der 6., kurzen Pause, 4,3 km, 1 317 m und beraten über die Alternative.

 

ALTERNATIVE:  Wir gehen entlang eines Pfades und nahe eines HWW ca. 600 m und ca. 100 Hm nach SO zur oberen Quadia bzw. Schwigenitzen und gehen danach wieder zurück.

 

5.  Nach ca. 1,1 km ignorieren wir einen li. abgehenden Weg und treffen nach einigen Kurven auf den Südalpenweg Nr. 603A/9 (er führt nach li. zum Rosenbachsattel) – nach ca. 300 m machen wir bei der Bärenhütte die 7. Pause, 8,5 km, 900 m.

6.  Am Alten Bärental vorbei treffen wir beim Kraftwerk Bärental auf den Gratschenitzengraben und auf den Südalpenweg 603 – dabei ignorieren wir 3 Abzweigungen. Wir gehen nach re, NO und treffen nach ca. 1 km auf eine scharfe Rechtskurve und Brücke der L 56, die uns nach links oben zum Gh. Matschnig führt (8., große Pause, 12,7 km, 582 m).

7.  Wir wandern wieder nach unten zur Brücke der L 56 und gehen nach li., O - der Asphaltweg führt uns nach ca. 900 m zum PP (13,8 km, 561 m).

 

 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindungen zum Benediktinerplatz

Anfahrt

Benediktinerplatz-Viktringer Ring-Rosentalerstraße (B 91)-Lambichl-Köttmannsdorf-Wellersdorf-Feistritz/Rosental (B 95)-Maria Elend-Tallach-Rosenbacher Landesstraße (L 56), 200 m nach dem Viadukt-PP links 

Parken

Rosenbacher Landesstraße (L 56), 200 m nach dem Viadukt-PP links 

Koordinaten

DD
46.532300, 14.049668
GMS
46°31'56.3"N 14°02'58.8"E
UTM
33T 427122 5153631
w3w 
///digitalen.edler.zitrone
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

gemeindeeigene Broschüren

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte der Gemeinde St. Jakob im Rosental   1 : 50 000

Karawanken Karte   1 : 60 000

Panoramaweg Südalpen, Etappen 1-6, Carnica Rosental 1 : 50 000

freytag & berndt WK 5233  Wörthersee-Ossiacher See-Faaker See-Keutschacher See   1 : 35 000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

festes Schuhwerk und Allwetterkleidung + Jause/Getränk

Fragen & Antworten

Frage von Lisi krug · 21.07.2021 · Community
Hallo! Wenn ich diese Tour gehen möchte,wo genau kann man parken?
mehr zeigen
Antwort von Valentin Wulz, Dr.  · 21.07.2021 · alpenvereinaktiv.com
Hallo Lisi, Schön, dass du dich für diese interessante und nicht sehr schwere Bergtour interessierst! Ich habe auf outdooractive.com den Weg zum PP wie folgt beschrieben: Rosenbacher Landesstraße (L 56), 200 m nach dem Viadukt-PP links "PP links" bedeutet: ganz nahe des Ausgangspunktes und des Wanderzeichens und nahe der Verbindungsstraße befindet sich ein Holzplatz - da gibt es immer viel Raum, um das Auto sicher abzustellen. Frohe Wandergrüße aus Klagenfurt wünscht Valentin Wulz!
1 more reply

Bewertungen

4,0
(1)
Heinz FLEISCHMANN
13.08.2021 · Community
Schöner Weg hinauf , retour alles auf einer forststrasse
mehr zeigen
Freitag, 13. August 2021, 08:58 Uhr
Foto: Heinz FLEISCHMANN, Community
Valentin Wulz, Dr. 
16.04.2018 · alpenvereinaktiv.com
Während dieser zweiten Wanderung im Rahmen des AV, Sektion Klagenfurt, wurden wir von der Mächtigkeit des Windbruchs vom Dezember-Fönsturm überrascht - ca. 25 große Fichten mussten unter- oder überklettert und manchmal auch weiträumig umgangen werden. Sehr erfreulich war es für mich als Guide, dass kein einziger Teilnehmer Widerstand oder Unmutsäußerungen zeigte!! Insgesamt war die Stimmung auch nach ca. 5 1/2 Stunden Gehzeit bei ca. 800 Hm und etwas über 14 km sehr, sehr gut... Dr. Valentin Wulz, 73a
mehr zeigen
Gemacht am 15.04.2018
Valentin Wulz, Dr. 
09.12.2017 · alpenvereinaktiv.com

Diese aussichtsreiche, jedoch teilweise anstrengende Bergwanderung führt sehr nahe an die südlichen Kalkalpen (hier an den Kahlkogel) heran. Der besondere Reiz dieser 14-km-Wanderung liegt in der Polarität: einmal hinauf, einmal herunter...

mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,7 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
800 hm
Abstieg
800 hm
Höchster Punkt
1.318 hm
Tiefster Punkt
558 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.