Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Romedius-Weg von Obernberg nach St. Anton
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour Etappe 4

Romedius-Weg von Obernberg nach St. Anton

· 1 Bewertung · Bergtour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Akademische Sektion Wien – Österreichischer Alpenverein Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Johannes Staud, Akademische Sektion Wien – Österreichischer Alpenverein
  • /
    Foto: Johannes Staud, Akademische Sektion Wien – Österreichischer Alpenverein
  • /
    Foto: Johannes Staud, Akademische Sektion Wien – Österreichischer Alpenverein
  • /
    Foto: Johannes Staud, Akademische Sektion Wien – Österreichischer Alpenverein
  • /
    Foto: Johannes Staud, Akademische Sektion Wien – Österreichischer Alpenverein
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 16 14 12 10 8 6 4 2 km

4. Etappe des Romedius-Pilgerweges

Vorbei am idyllisch gelegenen Obernberger See zum Portjoch auf 2.110 m. Nach überschreiten der Staatsgrenze gelangen wir auf einem alten imposanten Militärpfad hinunter ins Pflerschtal.

schwer
Strecke 17,2 km
6:59 h
900 hm
1.100 hm
Obernberg liegt im gleichnamigen Tal, das vom Wipptal bei Gries am Brenner abzweigt. Den Talschluss bilden die wuchtige Schwarze Wand und die Kalkzacken der Tribulaune (an der Grenze zu Südtirol) im Kontrast zum darunterliegenden Urgestein Gelände. Das Tal diente bereits zur Bronzezeit als Weidelandschaft für Tiere. 15 v. Chr. trafen die einmarschierenden Römer auf einen blühenden Bergbau, der im 16. Jahrhundert aufgegeben wurde. Der von Fichtenwäldern umgebene Obernberger See ist ein beliebtes Ausflugsziel. Schon Kaiser Maximilian I. verweilte hier und ging in der Umgebung auf die Jagd.

Autorentipp

Auf dieser Etappe wird empfohlen eine Jause mitzunehmen.
Es besteht die Möglichkeit, die Strecke mit dem öffentlichen Verkehrsmittel zu verkürzen.
Profilbild von Johannes Staud
Autor
Johannes Staud
Aktualisierung: 15.01.2019
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.113 m
Tiefster Punkt
1.138 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Weitere Infos und Links

Unterkünfte in Innerpflersch:

Weitere Informationen:
Tourismusverein Gossensass, +39 0472 632372 info@gossensass.org

Start

Obernberg (1.390 m)
Koordinaten:
DD
47.014887, 11.418778
GMS
47°00'53.6"N 11°25'07.6"E
UTM
32T 683834 5209657
w3w 
///nacheinander.hegt.gleichzeitig

Ziel

Innerpflersch (St. Anton)

Wegbeschreibung

Am Wiesenrand entlang geht es von der Kirche aus, auf dem Wanderweg und entlang des sachte rauschenden Obernberger Seebach hinauf bis zum Gasthof Waldesruh. Dann dem Fahrweg folgend vorbei an der Unterreinsalm zum Obernbergersee mit kurzem Abstecher zum Kirchlein, das auf einer Insel zwischen den beiden Seen zu Ehren der Himmelskönigin am 14. Juli 1935 geweiht wurde. Weiter wandern wir auf dem Fahrweg dem Seeufer entlang bis zum Ende des Sees. Überragt vom gewaltigen Obernberger Tribulaun erreichen wir auf dem Steig Nr. 93 das Portjoch auf 2110 m. Nach dem Überschreiten der Staatsgrenze gehen wir kurz rechts, dann linkshaltend auf dem ehemaligen Militärpfad Nr. 32 steil hinunter ins Pflerschtal.  Auf diesem Abschnitt ist Trittsicherheit erforderlich. Bei Nässe ist wegen des steil abfallenden Geländes äußerste Vorsicht geboten!

Im Pflerschtal treffen wir auf einen Radweg und folgen diesem kurz und zweigen dann rechts ab zum Weiler Ast. Dann folgen wir dem Weg, gehen unmittelbar über dem Eisbahnportal rechts weiter bis zu einem Hochseilgarten. Danach gehen wir neben dem Bach auf dem Wanderweg (rd. 5 km) weiter bis nach Innerpflersch (St. Anton), welches auf 1246 m liegt.

Variante Sandjoch:
Bei Schlechtwetter oder fehlender Trittsicherheit, wird dieser Übergang empfohlen.

Am Obernbergersee in Höhe „Seekirchl“ links auf dem Weg bergwärts, weiter auf dem Steig Nr. 97 immer der Beschilderung Sandjoch folgen bis zum Übergang auf 2165 m. Nach Überschreiten der Staatsgrenze auf dem Steig Nr. 1 (Gossensass) gehen wir bergab, bis wir unmittelbar über Gossensass auf die alte Bahntrasse treffen, die jetzt als Fuß und Radweg benützt wird. Auf diesem Weg geht es Tal einwärts, wo wir nach ca. 4 km den Weiler Ast erreichen und wieder auf den Romediusweg treffen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Innerpflersch (St. Anton) ist mittels Linienbus, durch eine direkte Verbindung nach Gossensass und dem Brenner gut erreichbar.

Koordinaten

DD
47.014887, 11.418778
GMS
47°00'53.6"N 11°25'07.6"E
UTM
32T 683834 5209657
w3w 
///nacheinander.hegt.gleichzeitig
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Johannes Staud
Vorbei am Naturjuwel Obernberger See. Oberhalb blühen Almrosen und andere Bergblumen. Der Weg hinunter nach Pflersch ist anfangs sehr steil, geht aber dann in einen angenehmen alten Militärweg über. Am Portjoch gibt es keinen schattigen Fleck - also Vorsicht bei Hitze.
mehr zeigen
Gemacht am 29.06.2019
Obernberger See
Foto: Johannes Staud, Akademische Sektion Wien – Österreichischer Alpenverein
Almrosen
Foto: Johannes Staud, Akademische Sektion Wien – Österreichischer Alpenverein
Blick hinunter nach Pflersch, der Weg geht aber links davon.
Foto: Johannes Staud, Akademische Sektion Wien – Österreichischer Alpenverein

Fotos von anderen

Obernberger See
Almrosen
Blick hinunter nach Pflersch, der Weg geht aber links davon.

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,2 km
Dauer
6:59 h
Aufstieg
900 hm
Abstieg
1.100 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour kulturell / historisch versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.