Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Rofanspitze, Sagzahn und Vorderes Sonnwendjoch
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour Top

Rofanspitze, Sagzahn und Vorderes Sonnwendjoch

· 9 Bewertungen · Bergtour · Rofan-Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Gleich oberhalb der Erfurter Hütte befindet sich der Gschölkopf, der leider auch als Ausgangspunkt der Air Rofan dient.
    / Gleich oberhalb der Erfurter Hütte befindet sich der Gschölkopf, der leider auch als Ausgangspunkt der Air Rofan dient.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Urtümliche Landschaft im Bereich der Grubastiege.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wunderschöner Pfad mit sanfter Steigung zur Rofanspitze (hinten in der Bildmitte).
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Verschiedene Varianten führen zum Gipfel. Eine flachere und längere und eine steilere und kürzere.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Auf der Grubascharte.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Blick reicht von der Rofanspitze über den unüberwindlich scheinenden Sagzahn und weiter zum Sonnwendjoch.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am Gipfel der Rofanspitze. Unten der schön gelegene Grubasee.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Atemberaubender Blick nach Nordosten zum ebenso schön gelegenen Zireiner See.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Rückblick zur Rofanspitze mit den Wegverläufen.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Grubasee malerisch eingerahmt von Grubalackenspitze und Roßkopf.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am Gipfel des Sagzahn.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick vom Sagzahn über den breiten Rücken hinüber zum Sonnwendjoch.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Gipfelkreuz Nummer drei. Am Vorderen Sonnwendjoch.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / In den Almböden der Schermsteinalm. Hinten in der Bildmitte noch einmal die Rofanspitze. Der Zacken am rechten Bildrand ist noch einmal die Grubalackenspitze.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ein einmaliger Anblick, wie sich die Hütten der Schermsteinalm unter die Felswände schmiegen.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 2400 2300 2200 2100 2000 1900 1800 1700 10 8 6 4 2 km
Grandiose, große und überaus aussichtsreiche Runde mit gewaltigen Aus,- Tief,- und Einblicken.
mittel
10,5 km
4:00 h
764 hm
764 hm
Kaum eine Rundtour bietet innehalb kürzester Zeit eine so große Vielzahl von Perspektiven. Die landschaftlichen Eindrücke wechseln mit jedem Schritt, mit dem man tiefer in die Landschaft eintaucht. Während die Rofanspitze ein leicht ereichbares Gipfelziel darstellt und daher entsprechend stark frequentiert ist, ist man auf dem Weg zum Sagzahn, der gewissermaßen etwas abweisend wirkt, schon mit wesentlich weniger Gleichgesinnten unterwegs. Der Weiterweg über das Sonnwendjoch hinunter zur Schermsteinalm und der neuerliche Aufstieg über den Krahnsattel ist die Einsamkeit pur, bevor man wieder zur Erfurter Hütte und dem Trubel zurückkehrt.

Autorentipp

Auf dem Weg zur Rofanspitze muß man in Kauf nehmen, dass man nicht alleine unterwegs ist. Ab dem Sagzahn und den Rest der Runde kann man die Einsamkeit förmlich spüren.
Profilbild von Cathleen Peer
Autor
Cathleen Peer
Aktualisierung: 30.03.2015
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Rofanspitze, 2.259 m
Tiefster Punkt
Erfurter Hütte, 1.831 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ab dem Steig zum Sagzahn und weiter zum Sonnwendjoch unbedingt erforderlich. Der untere Teil des Weges von der Erfurter Hütte bis zur Grubastiege ist aufgrund der hohen Frequentierung extrem abgenutzt und bei Nässe sehr mit Vorsicht zu geniessen.

Weitere Infos und Links

Die Zeitangaben unter dem Punkt "Dauer" beziehen sich auf die gesamte Tour inklusive Aufstieg und Abstieg, jedoch ohne Pausen.

Start

Erfurter Hütte (1.823 m)
Koordinaten:
DG
47.443046, 11.764065
GMS
47°26'35.0"N 11°45'50.6"E
UTM
32T 708389 5258104
w3w 
///tausch.spielfigur.angebotene

Ziel

Rofanspitze, Sagzahn, Vorderes Sonnwendjoch

Wegbeschreibung

Von der Bergstation der Rofanseilbahn geht es vorbei an der Erfurter Hütte zunächst abwärts in die Almböden des Mauritzalm Hochlegrs. Hier gehen fast sternförmig in alle Himmelsrichtungen Wege / Steige zu den verschiedenen Gipfelzielen. Man folgt ohne Orientierungsschwierigkeiten den Wegweisern zur Rofanspitze und Vorderem Sonwendjoch. Der Weg verläuft zuerst flach und windet sich bald steiler durch die sog. "Grubastiege". Hat man diese Steilstufe überwunden geht es wiederrum flacher Richtung Grubascharte. Vorbei an der Grubalacke ist die Grubascharte bald erreicht. Weiter geht es in nordöstlicher Richtung auf den nun schon sichtbaren Gipfel der Rofanspitze zu. Zum Schluß noch einmal etwas steiler ist Gipfel Nummer eins bald erreicht. Vom Gipfel aus hat man einen schönen Blick über den weiteren Wegverlauf. Zuerst geht es noch ein kurzes Stück nach NO hinab, dann dreht der Weg nach Süden und steuert unmißverständlich auf den unüberwindbar scheinenden Zacken des Sagzahn zu. Wer den kurzen seilversicherten direkten Anstieg meiden will, hat die Möglichkeit der südlichen Umgehung des Gipfels. Beide Varianten (Klettersteig und Umgehung) führen auf den Gipfel des Sagzahn, wobei zu erwähnen ist, dass auch der Umgehungsweg kurze seilversicherte Passagen enthält.  Weiter in südlicher Richtung führt der Pfad über den breiten Rücken zum Vorderen Sonnwendjoch. Hier heißt es Kraft tanken für den Abstieg und Anstieg auf der gegenüberliegenden Talseite. Der Abstieg vom Sonnwendjoch über die steilen Wiesenhänge erfordert Konzentration. Bald dreht der Weg nach Westen und in weiterer Folge nach Norden und man erreicht die wunderbar versteckte Schermsteinalm. Ein herrlicher Platz zum Verweilen, eingerahmt von senkrechten Felswänden. Vorbei an kleinen Lacken heißt noch einmal einen Aufstieg zu bewältigen. In vielen Serpentinen erreicht man den Krahnsattel. Oben angekommen blickt man hinunter auf die Grubalacke und den vom Aufstieg bekannten Steig. Hinunter geht es nun auf der linken Variante des Steiges. Unter den Felswänden der Haidachstellwand geht es links vorbei an der Grubalacke und über die Grubastiege wieder in den flachen Boden des Mauritzalm Hochlegers. Von dort ein kurzes Stück aufwärts und retour zum Ausgangspunkt, der Erfurter Hütte. So schließt sich der Kreis einer eindrucksvollen Runde.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Informationen unter www.oebb.at und www.vvt.at. Für Details zur eigenen Anfahrt den Button "Anfahrtsplaner" unter Service benutzen.

Anfahrt

Auf der A12 Inntalautobahn von Innsbruck kommend Richtung Kufstein bis zur Ausfahrt "Achensee". Den Wegweisern hinauf zum Achensee, genauer nach Maurach folgen. In Maurach nun rechts den Wegweisern zur Rofanseilbahn folgen. Am Ende der Straße befinden sich die Parkplätze.

Parken

Bei der Talstation der Rofanseilbahn gibt es genügend Gratisparkplätze.

Koordinaten

DG
47.443046, 11.764065
GMS
47°26'35.0"N 11°45'50.6"E
UTM
32T 708389 5258104
w3w 
///tausch.spielfigur.angebotene
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte "Rofan" mit Wegmarkierungen erhältlich beim Alpenverein Innsbruck (www.alpenverein-ibk.at)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung mit hohen Schuhen und Stöcken für die Abstiege.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,9
(9)
Claudia Braunstorfer
19.09.2020 · Community
War trotz teilweise Nebel eine wahnsinnig abwechslungsreiche Wanderung!
mehr zeigen
Foto: Claudia Braunstorfer, Community
P. Sch. 
26.10.2019 · Community
Sehr schöne Tour, aber Zeitangabe passt absolut nicht. Wir haben 6 Stunden gebraucht. mann müsste die Strecke rennen, um es in 4 Std. zu schaffen. Den Schwierigkeitsgrad würde ich eher als schwer bezeichnen. Beim Rückweg bergab sehr schmale Bergpfade mit losem Geröll. Der Klettersteig dauert ca. 10 min, geht auch ohne Klettersteigset.
mehr zeigen
Gemacht am 26.10.2019
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Kurz vor dem Aufstieg auf die Rofanspitze
Abstieg vom Sonnwendjoch
+ 12

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,5 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
764 hm
Abstieg
764 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.