Start Touren Rötenspitze aus dem Obernbergtal
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Rötenspitze aus dem Obernbergtal

· 1 Bewertung · Skitour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verifizierter Partner 
  • Start beim Parkplatz beim Gasthaus Waldbauer
    / Start beim Parkplatz beim Gasthaus Waldbauer
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Im Talboden am Beginn der Tour
    / Im Talboden am Beginn der Tour
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Der erste Teil der Tour führt über die Forststraße zur Kastnerbergalm
    / Der erste Teil der Tour führt über die Forststraße zur Kastnerbergalm
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Erreichen der unbewirtschafteten Kastnerbergalm.
    / Erreichen der unbewirtschafteten Kastnerbergalm.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • An diesem Marterl oberhalb der Alm führt die Aufstiegsroute unmittelbar vorbei.
    / An diesem Marterl oberhalb der Alm führt die Aufstiegsroute unmittelbar vorbei.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Blick auf die Aufstiegsroute zum Muttenkopf, die nach NW zieht. Unten kann man die Abzweigung mit Wegweiser erkennen. Zur Rötenspitze wendet man sich nach NO.
    / Blick auf die Aufstiegsroute zum Muttenkopf, die nach NW zieht. Unten kann man die Abzweigung mit Wegweiser erkennen. Zur Rötenspitze wendet man sich nach NO.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Zunächst geht es durch dichteren Bewuchs ...
    / Zunächst geht es durch dichteren Bewuchs ...
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Dann wird die Vegetation zusehens dünner und der Aufstieg angenehmer.
    / Dann wird die Vegetation zusehens dünner und der Aufstieg angenehmer.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Rückblick über die Aufstiegsroute. Im Hintergrund der Talschluß des Obernbergtales in dem der Obernberger See eingebettet liegt. Schön zu sehen auch der Brenner Grenzkamm.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ankunft auf dem Kamm nahe dem Trunajoch.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wegweiser am Trunajoch.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick über den Kamm mit Leitnerberg, Eggerberg und Nösslachjoch, jedes für sich ein schönes Tourenziel.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Durchschlupf im Zaun, den man nutzen sollte. Woanders geht es dann nurmehr über den Zaun.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Grat vor dem Gipfel der Rötenspitze. Hinten in der Bildmitte das Gipfelziel.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die letzten Meter sind meist ungut, abgeblasen und steinig.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Doch dann ist das Ziel erreicht.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wunderschöner Blick zu den Tribulaunen
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Habicht
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Rückblick in die SO Rinne bei der Abfahrt.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der weitere Abfahrtsverlauf durch schöne Rinnen und Mulden. Im Hintergrund der Brenner Grenzkamm und die Zillertaler Alpen.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wieder ein Durchschlupf im Zaun. Diesmal aber ein anderer.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Schönstes Abfahrtsgelände auf der "Obernberger Sonnenseite".
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Bald sind der lichte Wald und der Waldgürtel erreicht.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Zum Schluß Abfahrt über schöne windberuhigte Waldschneisen.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
1500 1800 2100 2400 2700 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Start Kastnerbergalm Rötenspitze Parkplatz

Die Rötenspitze, weniger besucht als der benachbarte Muttenkopf, aber ein mindestens ebenso so schöner und abwechslungsreicher Gipfel auf der "Obernberger Sonnenseite".
mittel
9,4 km
3:00 h
1011 hm
1011 hm
Nach dem Forstweg und oberhalb der Kastnerbergalm warten wunderschöne weitläufige Hänge, die allerlei Varianten in der Abfahrt zulassen. Die hier vorgestellte Abfahrtsvariante über die Südostrinne direkt unter dem Gipfel ist wohl der Höhepunkt der Tour, setzt allerdings sichere Verhältnisse voraus.

Autorentipp

Während alle auf den bekannten Muttenkopf strömen, ist man hier nahezu alleine am Gipfel.
outdooractive.com User
Autor
Cathleen Peer
Aktualisierung: 18.04.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Rötenspitze, 2461 m
Tiefster Punkt
Obernberg, 1452 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die Abfahrt über die südostseitge Rinne und direkte Variante hinunter zur Kastnerbergalm setzen sicher Verhältnisse voraus.

Ausrüstung

Standard Schitourenausrüstung mit Schaufel, Sonde und LVS Gerät.

Weitere Infos und Links

Die Zeitangaben unter dem Punkt "Dauer" beziehen sich auf die gesamte Tour inklusive Aufstieg und Abfahrt, jedoch ohne Pausen.

Start

Obernberg Parkplatz Waldbauer (1453 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.007497, 11.399258
UTM
32T 682375 5208791

Ziel

Rötenspitze

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz beim Waldbauer eben am Talboden Richtung Nordwesten auf die Schildköpfe zu. Bald erreicht man rechterhand die Forststraße zur Kastnerbergalm. Über diese in einigen Kehren hinauf bis man die Alm erreicht. Oberhalb der Alm bei einem Marterl noch ein Stück weiter der Forststraße folgen bis man einen Wegweiser erreicht. Hier trennen sich die Aufstiegsrouten von Muttenkopf und Rötenspitze. Man folgt der rechten Varianten (identisch mit dem Sommerweg) und steigt etwas steiler durch den lichten Wald aufwärts. Bald schon wird die Vegetation dünner bzw. verschwindet ganz und man erreicht die freien Flächen unterhalb des Trunajochs. Nun in etwa die Richtung Nordosten einschlagend, steigt man, das Gelände ausnutzend über die schönen Hänge hinauf bis man den Kamm bzw. das Trunajoch erreicht. Am Joch wendet man sich nach links und geht je nach Verhältnissen direkt am Grat am Zaun entlang oder etwas weiter auf der Südseite des Grates  bis zu einer Gipfelkuppe (Vorgipfel). Noch einmal kurz flach und schlußendlich noch einmal steiler geht es dann über den felsigen Gipfelaufbau zum höchsten Punkt mit Gipfelkreuz.

Für die Abfahrt wendet man sich nach Südwesten und fährt bis in eine deutliche Einsattelung. Von hier über die wunderschöne steile Südostrinne hinab. Abwechselnd über steilere und flachere Hänge hinab immer die grobe Richtung SO einhaltend, erreicht man bald den Waldgürtel und fährt schließlich über Waldschneißen hinab bis man die Kastnerbergalm erreicht. Von hier über die Forststraße zurück zum Ausgangspunkt.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn bis zum Bahnhof Matrei am Brenner (Infos unter ww.oebb.at), weiter mit den Regionalbussen (Infos unter www.vvt.at). Die Endhaltestelle ist direkt beim Startpunkt der Tour beim Waldbauer.

Anfahrt

Von Innsbruck kommend auf der A13 Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Matrei / Steinach. Über Matrei nach Steinach und weiter Richtung Gries am Brenner. Nach einer Tankstelle rechts ins Obernbergtal abbiegen und der Landesstraße bis nach Obernberg folgen. Durch den gesamten Ort hindurch bis an das Ende beim großen Parkplatz beim Gasthaus Waldbauer (Talschluß).

Parken

Großer gebührenpflichtiger Parkplatz beim Waldbauer am Talende (Parkgebühr 2,- Euro für 5 Stunden). Am besten gleich beim Parkscheinautomaten ein Ticket lösen und zu den Parkplätzen rechter Hand abbiegen.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte "Brennerberge"

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Josef Steyer 
24.02.2014 · Community
Exakte Tourenbeschreibung, schöne Tour, nur kleiner Ziffernsturz bei Höhenprofil. Statt 1101 m müsste es 1011 m heißen. ;-)
mehr zeigen
Gemacht am 24.02.2014

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,4 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
1011 hm
Abstieg
1011 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.