Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Risserkogel - auf den Bauch des Walfischs
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Risserkogel - auf den Bauch des Walfischs

Bergtour · Tegernsee-Schliersee
Profilbild von Johannes Renfordt
Verantwortlich für diesen Inhalt
Johannes Renfordt 
  • Der Wasserfall an der Schwaigeralm im ersten Morgenlicht
    / Der Wasserfall an der Schwaigeralm im ersten Morgenlicht
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / An der Ableitenalm
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Das Gipfelpaar Breitenstein und Risserkogel
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick zu den Nachbarn Setzberg und Wallberg
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Bildstöckl am Abstiegsweg
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Frühling an der Siblialm
    Foto: Johannes Renfordt, Community
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 10 8 6 4 2 km
Die Überschreitung des Risserkogels führt von Wildbach Kreuth ins Rottachtal.
mittel
Strecke 10,9 km
5:00 h
1.033 hm
871 hm
1.826 hm
791 hm

Aus vielen Richtungen ist das ungleiche Paar Risserkogel und Blankenstein auf Grund seiner gemeinsamen Form als Walfisch leicht zu erkennen. Die vorgestellte Tour führt als Überschreitung auf den Risserkogel, der, um im Bild zu bleiben, den Bauch des Walfisch bildet.

Nach dem Tourstart in Wildbad Kreuth geht es zuerst angenehm flach ins Tal des Sagenbachs. Aus diesem führt dann ein guter Steig recht steil über die Scheuerer- und die Ableitenalm zum Grubereck hinauf. Dort angekommen ist der größte Teil des Anstiegs bereits geschafft. Etwas angenehmer geht es dann über den Westgrat hinauf zum höchsten Punkt des Risserkogels. Die Aussicht ist sehr großzügig und umfassend: einerseits zieht natürlich der benachbarte Blankenstein mit seinen Kletterrouten die Blicke auf sich. Aber auch in den anderen Richtungen zeigen sich viele bekannte Gipfel: von den Blicken auf die nahe Rotwandgruppe über Rofan und Karwendel bis zum abschnittsweisen Fernblick auf den Alpenhauptkamm ist alles dabei.

Vom Gipfel geht es dann zuerst sehr steil hinab entlang des Ostgrats und dann flacher und oberhalb des Riederecksees hinüber zu den Flächen der Riedereckalm. Entlang des Siebligrabens geht es dann zur Sieblialm und weiter hinab zum Zielpunkt, der Bushaltestellte Kistenwinterstube.

Autorentipp

An klaren Herbsttagen ist das Gipfelpanorama am schönsten!
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Risserkogel, 1.826 m
Tiefster Punkt
791 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Der Abstieg führt auf dem ersten Abschnitt vom Gipfel des Risserkogels sehr steil abwärts. Auch wenn der Weg nicht besonders ausgesetzt ist, ist ein Mindestmaß an Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich!

Wer zu Beginn des Abstiegs Zweifel hat, ob die Rinne zu steil sei, kann alternativ über den Blankensteinsattel absteigen. Dazu ein wenig auf dem Aufstiegsweg bis zur beschilderten Wegkreuzung zurückgehen. Vom Sattel führt ein Verbindungsweg rechterhand des Riederecksees zum Bildstöckl, in den der beschriebene Abstiegsweg einmündet.

Start

Bushaltestelle Wildbad Kreuth (793 m)
Koordinaten:
DD
47.626014, 11.746603
GMS
47°37'33.7"N 11°44'47.8"E
UTM
32T 706353 5278389
w3w 
///stauraum.biegt.lobt

Ziel

Bushalte Kistenwinterstube

Wegbeschreibung

Von der Bushaltestelle Wildbad Kreuth geht es zuerst über den Parkplatz und die anschließende Brücke über die Weißach. Unmittelbar dahinter links abbiegen und vor bis zu einem weiteren Parkplatz. Dort nach rechts ins Tal weitergehen. Am Ende des Parkplatzes führt ein Fußweg linkerhand parallel zum Fahrweg weiter. An einem Wasserfall vorbei wird die Schwaigeralm erreicht. Hinter dieser den Fahrweg kreuzen und nun rechterhand dessen weiter. An der nächsten Kreuzung den Fahrweg wiederum überqueren und geradeaus auf breitem Weg in den Wald hinein. Den ersten Abzweig nach wenigen Metern noch ignorieren und bei der zweiten Gelegenheit dann nach links auf einen kleinen, aber guten Steig abbiegen. Sehr unvermittelt und abrupt steigt dieser an und führt in zahllosen Serpentinen den Hang hinauf. Über die Scheuereralm wird schließlich die Ableitenalm erreicht, ab der der Steig nun in offenerem Gelände verläuft. Schließlich mündet er unweit des Gruberecks in einen querverlaufenden Steig ein. Dort nach rechts wenden und entlang der letzten Stationen eines Alpenlehrpfads in östlicher Richtung weiter. Der Steig führt auf den westlichen Gratausläufer des Risserkogels. Über einige felsige Passagen geht es - oft in Latschengassen - insgesamt wenig schwierig hinauf zum Gipfel. Dieser entpuppt sich nach der vorhergehenden Gratpassage als ein überraschend sanfter Rücken, der zu einer ausgiebigen Rast mit exzellentem Panoramablick einlädt.

Der Abstieg erfolgt über den Ostgrat. Dazu etwas unterhalb des Gipfelkreuzes den Abstieg nach links wählen (Wegweiser: Sutten). Über schrofiges Gelände geht es sehr steil abwärts. Schließlich wird das Gelände etwas flacher und der Steig kreuzt den Ostgrat und führt auf die kühle Nordflanke. Über einige versicherte Stellen hinweg wird dann rasch ein querender Weg erreicht, der rechterhand oberhalb des Riederecksees zum Bildstöckl am Riedereck führt. Dort den rechten Weg wählen, der rechts vom Schreistein leicht bergab führt. An der Riedereckalm vorbei führt der Steig entlang eines Bachs in vielen Serpentinen durch einen bewaldeten Streifen bergab. Kurz vor Erreichen des Waldrands verzweigt sich der Steig in Sichtweite eines Forstwegs. Hier links halten und weiter auf dem Steig zur Siblialm absteigen. Dort beginnt ein asphaltierter Fahrweg, der in wenigen Minuten auf einen ebenfalls asphaltierten Weg trifft. Diesem nach rechts abwärts folgen. Nach einer Kehre erreicht dieser die Mautstraße genau auf der Höhe der Bushaltestelle Kistenwinterstube.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Diese Tour eignet sich vorzüglich für eine An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Die Bayerische Oberlandbahn fährt stündlich von München nach Tegernsee. Dort besteht Anschluss an Bus 9556 bis nach Wildbad Kreuth.

Vom Endpunkt der Tour an der Haltestelle Kistenwinterstube fährt Bus 9560 in Richtung Rottach-Egern. In den meisten Fällen fährt dieser leider nicht mehr bis zum Bahnhof Tegernsee durch, sondern es besteht Rottach-Egern Anschluss an Bus 9556 nach Tegernsee.

Anfahrt

Von der A 8 München-Salzburg kommend an der Anschlußstelle Holzkirchen die Autobahn verlassen und über Warngau nach Gmund am Tegernsee weiter fahren. Nun wahlweise über Tegernsee oder Bad Wiessee nach Rottach-Egern und weiter in Richtung Achenpass bis zum Ausgangspunkt Wildbad Kreuth.

Parken

In Wildbad Kreuth stehen eine große Anzahl an bewirtschafteten Parkplätzen zur Verfügung.

Koordinaten

DD
47.626014, 11.746603
GMS
47°37'33.7"N 11°44'47.8"E
UTM
32T 706353 5278389
w3w 
///stauraum.biegt.lobt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte BY 15 Mangfallgebirge Mitte - Spitzingsee, Rotwand

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist für diese Tour unbedingt erforderlich, für den steilen Abstieg vom Risserkogel können - je nach individuellem Geschmack - Stöcke hilfreich sein.
Da es leider auf dieser Tour keine Einkehrmöglichkeit gibt, sind ausreichend Getränke und Verpflegung mitzuführen.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,9 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.033 hm
Abstieg
871 hm
Höchster Punkt
1.826 hm
Tiefster Punkt
791 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Von A nach B Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.