Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Ringspitz und Bauer in der Au
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Ringspitz und Bauer in der Au

Bergtour · Tegernsee-Schliersee
Profilbild von Johannes Renfordt
Verantwortlich für diesen Inhalt
Johannes Renfordt 
  • Rückblick über Abwinkl zum Tegernsee
    / Rückblick über Abwinkl zum Tegernsee
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Eines der wenigen Blickfenster während des Aufstiegs öffnet sich zum Fockenstein
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Tiefblick nach Rottach-Egern
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Gipfelpanorama
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Der Wallberg zeigt sich in einer Lücke
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Näher zum Tegernsee steht kein Gipfelziel
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Kurz vor Erreichen der Forststraße zeigt sich kurz der Hirschberg
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Erste Herbstfarben am Abzweig zum Bauer in der Au
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Am Bauer in der Au
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Die einstmals sehr beliebte Einkehrmöglichkeit hat leider seit einigen Jahren geschlossen
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Nur noch wenige Minuten sind es bis zur Rückkehr nach Abwinkl
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Im Gegenlicht zeigt sich noch einmal der unscheinbare Ringspitz
    Foto: Johannes Renfordt, Community
m 1400 1300 1200 1100 1000 900 800 700 600 12 10 8 6 4 2 km
Ein Hauch von Abenteuer am Tegernsee
mittel
Strecke 12,5 km
4:30 h
662 hm
662 hm
Alle Örtlichkeiten rund um den Tegernsee sind überlaufen oder in der Hand von Touristen? Nicht ganz, denn ein ruhiges Waldstück zwischen Fockenstein, Bad Wiessee und Hirschberg bietet viel Ruhe und stellenweise Bergeinsamkeit. Der dort gelegene Ringspitz ist auf Grund fehlender Beschilderung weitgehend unbekannt und wird nur gelegentlich besucht. Noch ruhiger wird es dann auf der einsamen, weglosen Passage zum Kotlahnerkopf, bis der Hirschbergweg erreicht wird. Auf diesem geht es kurz aufwärts zum Abzweig zum bekannten Bauer in der Au. Diese früher äußerst beliebte Einkehrmöglichkeit hat seit einigen Jahren geschlossen, die erhoffte Neueröffnung lässt leider noch auf sich warten. Wenig später schließt sich bereits der Kreis des Tourenvorschlags und mit schönen Blicken über den Tegernsee wird der Ausgangspunkt im Wiesseer Ortsteil Abwinkl wieder erreicht.

Autorentipp

Die Runde kann mit einem Abstecher zum Hirschberg erweitert werden!
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1.310 m
Tiefster Punkt
752 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die technisch im Wesentlichen einfachen Steige zum Ringspitz sind nicht immer im besten Zustand, vor allem im teilweise sehr steilen unmittelbaren Gipfelanstieg ist Trittsicherheit unbedingt erforderlich! Bei Nässe oder Schnee ist besondere Vorsicht geboten, im Zweifel ist der Gipfelsteig vorsichtshalber zu meiden.

Der nach dem Ringspitz folgende Abschnitt führt stellenweise durch wegloses Gelände und erfordert ein gutes Orientierungsvermögen und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Die Mitnahme einer Karte oder zumindest eines Kartenausschnitts ist unbedingt anzuraten!

Start

Bushaltestelle Söllbach, Bad Wiessee (752 m)
Koordinaten:
DD
47.701989, 11.727506
GMS
47°42'07.2"N 11°43'39.0"E
UTM
32T 704621 5286782
w3w 
///gewechselt.lieb.hufeisen

Ziel

Bushaltestelle Söllbach, Bad Wiessee

Wegbeschreibung

Direkt an der Bushaltestelle mündet der Bucherweg in die Bundesstraße ein. Diesem aufwärts folgen und an einer rasch erreichten Verzweigung etwas linkshaltend weiter dem Bucherweg folgen. Das kleine Sträßchen führt bald aus dem Ort heraus und führt über Wiesen zur Hofstelle Buch. Hinter dieser wendet sich der Weg nach links und führt, weiterhin asphaltiert, mit wunderschönen Aussichten am Waldrand entlang in einen Geländesattel. Dort einer Fahrspur nach links folgen, die sich am Waldrand verzweigt. Rechts weitergehen und dem beständig schmaler werdenden Weg folgen. Etwas überraschend wird schließlich eine Kehrenkombination erreicht, die auf einen Geländeabsatz hinaufführt. Dort verzweigt sich der Steig ein weiteres Mal, erneut rechts weitergehen. Auch in diesem Fall wird der Weg fortdauernd schmaler und erreicht erneut eine Kehre. Diese führt hinauf zu einer Hütte, an der ein Holzschild nach rechts weist. Ein Ziehweg führt von der Hütte recht flach weg und erreicht eine markante Rechtskurve. Dort den Weg verlassen und geradeaus einem gut erkennbaren Steig folgen, der schon nach wenigen Metern ansteigt und direkt auf den Ringspitz zuhält. In vielen kleinen Kehren geht es auf dem stellenweise sehr schmalen Steig recht steil aufwärts, erst kurz vor dem Gipfel lehnt sich das Gelände wieder zurück. In einer etwas ausholenden Linkskurve wird schließlich das Gipfelkreuz und die davor befindliche Bank erreicht.

Nach der aussichtsreichen Pause beginnt nun der spannendste Teil der Überschreitung. Gleich hinter dem Gipfelkreuz beginnt ein kleiner Steig, der unschwierig zum 10 Zentimeter höheren Nachbargipfel führt. Dessen Gipfelbereich ist recht bewachsen, im südlichen Teil aber etwas offener. Dort nach rechts wenden und durch Nadelwald nach Osten absteigen, im Verlauf aber dabei beständig links halten und einen weiten Geländesattel anpeilen. Diesen über öfters feuchte Wiesen queren und auf der anderen Seite dem leicht ausgeprägten Kammverlauf in westlicher Richtung folgen, dabei sind immer wieder Steigspuren zu entdecken. Am höchsten Punkt angekommen zu einer Lichtung absteigen, an der eine Forststraße beginnt. Dieser im leichten Auf und Ab bis zu einer Eimündung in eine weitere Forststraße folgen. Nun rechtshaltend in Richtung Hirschberg ansteigen und dem Wegverlauf durch zwei Kehren folgen. Wenig später zweigt nach rechts ein beschilderter Karrenweg zum Bauer in der Au ab, der in den Wald hineinführt. Bereits nach wenigen Minuten den Weg nach links verlassen und über einen Steig absteigen. Dieser mündet schließlich in eine Forststraße ein, die recht monoton abwärts führt und schließlich flacheres Gelände erreicht. Gegenüber eines imposanten Anwesens erreicht sie einen querenden Weg, der rechtshaltend in wenigen Minuten zum (geschlossenen) Bauer in der Au führt. Dem Fahrweg dort nach rechts über die weite Wiesen folgen, der dort in den Wald eintaucht und mit nur geringen Höhenunterschieden den Einschnitt des Mühlbachs ausgeht. Wenig später wird auch bereits der vom Hinweg bekannte Geländesattel erreicht. Über nun bereits begangene Wege geht es mit schönen Blicken über den Tegernsee zurück zum Ausgangspunkt in Abwinkl.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) aus München kommend bis Gmund am Tegernsee fahren. Dort besteht Anschluss mit Bus 9559 in Richtung Bad Wiessee. Die Tourenbeschreibung beginnt und endet unmittelbar an der Bushaltestelle Söllbach im Bad Wiesseer Ortsteil Abwinkl.

Anfahrt

Von der A 8, Ausfahrt Holzkirchen, kommend, auf der B 318 über Gmund am Tegernsee weiter nach Bad Wiessee, Ortsteil Abwinkl.

Parken

In Abwinkl stehen verschiedene, ausgeschilderte Parkplätze zur Verfügung. Für diese Tour bietet sich der Parkplatz im Bucherweg an. Dafür der Bundesstraße nach Abwinkl folgen und (in Fahrtrichtung Rottach-Egern) unmittelbar nach der Brücke über den Söllbach nach rechts abbiegen. Der Bucherweg führt aufwärts und verlässt den Ort und erreicht schließlich die erste außerhalb gelegene Hofstelle. Hinter dieser liegt ein bewirtschafteter Parkplatz (Parkgebühr 2 € pro Tag, Stand September 2018).

Koordinaten

DD
47.701989, 11.727506
GMS
47°42'07.2"N 11°43'39.0"E
UTM
32T 704621 5286782
w3w 
///gewechselt.lieb.hufeisen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte BY 13 Mangfallgebirge West - Tegernsee, Hirschberg

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist für diesen Tourenvorschlag obligatorisch. Für die Abstiegspassagen sind, je nach Geschmack, ggf. Stöcke hilfreich.

Da entlang der Wegstrecke keine Einkehrmöglichkeit besteht und der Bauer in der Au leider geschlossen hat (Stand September 2018), sollten Getränke und etwas Verpflegung im Rucksack Platz finden.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,5 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
662 hm
Abstieg
662 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.