Start Touren Rila-Durchquerung - Etappe 1: Rila-Kloster - Hütte Maljovitsa
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtagestour Etappe

Rila-Durchquerung - Etappe 1: Rila-Kloster - Hütte Maljovitsa

Mehrtagestour · Bulgarien
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Alpen.Net Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Foto: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Foto: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Foto: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Foto: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Foto: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Foto: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Foto: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Foto: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
  • /
    Foto: Karsten Seliger, DAV Sektion Alpen.Net
1500 2000 2500 3000 3500 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Rilakloster

Die erste Etappe der Rila-Durchquerung führt uns in einem weiten Bogen auf den Rücken von Dodov Vrch und Maljovitsa - und dann im Abstieg zur Hütte Maljovitsa.
schwer
19 km
11:30 h
1855 hm
1010 hm
Unser Ausgangspunkt, das Rila-Kloster, gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und ist für die Bulgaren das geistig-kulturelle Zentrum schlechthin - es lohnt sich, etwas Zeit für die Besichtigung einzuplanen. Danach geht es auf in die wilde Welt des Rila-Gebirges: Da der Weg entlang des Druzhlovina-Baches weitgehend verwildert ist, bleibt nur der weite Umweg über Boucher und Vrla. Kurz vor dem Abstieg zur Hütte Maljovitsa kommt man wenige Höhenmeter unterhalb des Maljovitsa-Gipfels vorbei - bei schönem Wetter einen Abstecher wert (als wir dort waren, hat es in Strömen gegossen).
outdooractive.com User
Autor
Karsten Seliger 
Aktualisierung: 27.01.2015

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Maljovitsa-Sattel, 2694 m
Tiefster Punkt
Rila-Kloster, 1147 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung.

Weitere Infos und Links

Nähere Informationen zu den Hütten im Rila gibt es hier.

Start

Rila-Kloster (1166 m)
Koordinaten:
Geographisch
42.132880, 23.339395
UTM
34T 693345 4667178

Ziel

Hütte Maljovitsa

Wegbeschreibung

Vom Rila-Kloster (1.147 m) der roten Markierung in Richtung Hütte Ivan Vasov folgen, bis man nach Überquerung des Rückens Pazardenski Rid (ca. 2.400 m) in einer Senke auf den grün markierten Weg (Stangenreihe) trifft. Diesem nach rechts auf den nächsten Rücken folgen (Razdela). Dort trifft man wieder auf eine Kreuzung mit einem rot markierten Weg. Diesem wiederum nach rechts folgen auf den Höhenzug mit den Gipfeln Dodov Vrch, Malak Mermer, Golyam Mermer und Maljovitsa (2729 m) (Abstecher: ca. 35 Höhenmeter). Von dort im Abstieg zunächst weiter mit roter, später blau-roter Markierung zur Hütte Maljovitsa (1.992 m).

Die mit Abstand anstrengenste Etappe der Tour! Fast 2000 Höhenmeter, knapp 20 km Strecke!

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Blagoevgrad zum Rila-Kloster (umsteigen im Dorf Rila).

Anfahrt

Von Sofia über Blagoevgrad nach Rila.

Parken

Begrenzte Parkmöglichkeiten am Rila-Kloster.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer "Bulgarien Pirin- und Rila-Gebirge"

Kartenempfehlungen des Autors

Tourist Map Rila - DOMINO-Verlag

Digitale Karten:

OpenMTB Map Bulgaria: http://openmtbmap.org/donate/odbl/download_bulgaria_de.html

Freizeitkarte Bulgarien: http://download.freizeitkarte-osm.de/garmin/latest/Install_Freizeitkarte_BGR_en.zip


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
19 km
Dauer
11:30 h
Aufstieg
1855 hm
Abstieg
1010 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.